Messor barbarus - 1x gepusht, 1x barbarisch.

Unterfamilie: Myrmicinae

Re: Messor barbarus - 1x gepusht, 1x barbarisch.

Beitragvon Safiriel » 27. Januar 2019, 19:36

Eine Woche später.
Viel zu sehen ist nicht, da sich aber jeden Morgen etwas getan hat, gehe ich davon aus, dass sie in ihrer nachtaktiven Phase sind.

Nur Chia-Samen werden sichtbar gut angenommen, davon bislang aber in etwa ein 3/4 Eierbecher voll abtransportiert. Keine Ahnung wohin.
Wasser wird weiter fleißig genommen.
Allein letzte Nacht haben sich 4 mittelgroße Heimchen vaporisiert.

Insgesamt also logischerweise keine große Veränderung, aber etwas Entspannung weil sie auch Proteine annehmen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Safiriel für die Beiträge (total 2):
Harry4ANTTimmey91
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2697
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 14:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 781 mal
Danke bekommen: 1530 mal

Re: Messor barbarus - 1x gepusht, 1x barbarisch.

Beitragvon Safiriel » 3. Februar 2019, 16:05

Der große Run auf die Samen ist etwas abgeflaut, es dauert auch länger bis Heimchen verschwinden.
Das ist denke ich normales Verhalten nach der WR, erst mal ordentlich satt fressen und die Speicher füllen, dann kehrt wieder Normalität ein. Eine Major hab ich bislang gesehen und nicht ein einziges Geschlechtstier.

Langsam werden auch die entfernteren Tränken geleert, die ein oder andere Media bediente sich auch wieder am Vogelfutter.
Ansonsten ist es recht langweilig. Das Nest steht eh versteckt, die Arena auch (wenn auch nicht ganz so). Im Schlauch und der entfernteren Arena, der Blickfang für Gäste, ist aber nichts los.
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2697
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 14:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 781 mal
Danke bekommen: 1530 mal

Re: Messor barbarus - 1x gepusht, 1x barbarisch.

Beitragvon Safiriel » 29. April 2019, 20:12

Leider gibt es keinerlei Veränderung.

Jetzt, nach etwa 2 weiteren Monaten, hätte ich mit neuen Ameisen oder sichtbarer Brut gerechnet, so es denn noch eine Königin gibt die Eier legt.
Nichts.
Samen und Proteine werden beide zögerlich angenommen, allerdings ist der Bedarf an Proteinen vergleichbar mit dem der Temnothorax.
Noch wird die Kolonie gepflegt, aber die Hoffnung schwindet.
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2697
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 14:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 781 mal
Danke bekommen: 1530 mal

Re: Messor barbarus - 1x gepusht, 1x barbarisch.

Beitragvon Safiriel » 26. Mai 2019, 14:48

:m: :m: Männchen!!! :behead:
Das heißt so viel wie: Nein, es gibt Gott sei Dank keine andere Ursache für das Sterben meiner Kolonie.
Ja, es ist aussichtslos, es werden nur noch Männchen geboren und es gibt keine Rettung mehr für die Kolonie.

Die verbleibenden Ameisen bewohnen nur noch eine Arena, das große Nest ist verlassen. Statt dessen haben sie ein Nest in den Bodengrund der Arena gebaut. Nachdem sie nun kaum noch Strecken zurücklegen müssen, ist von den Ameisen noch weniger zu sehen. Wasser, kleinere Körner, besonders Chia - Samen und Insekten werden noch immer angenommen. Aber wie gesagt, es werden wohl nur noch Männchen geboren.
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2697
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 14:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 781 mal
Danke bekommen: 1530 mal

Re: Messor barbarus - 1x gepusht, 1x barbarisch.

Beitragvon Serafine » 26. Mai 2019, 17:45

Schon über eine Adoption nachgedacht? Wenn die Königin schon seit ein paar Monaten tot ist stehen die Chancen da nicht schlecht (Königinnen von Messor barbarus sind ja auch nicht teuer).

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
M3rkur
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1885
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 310 mal
Danke bekommen: 1159 mal

Re: Messor barbarus - 1x gepusht, 1x barbarisch.

Beitragvon Safiriel » 27. Mai 2019, 22:53

Das hat diese Kolonie ja schon hinter sich...
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2697
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 14:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 781 mal
Danke bekommen: 1530 mal

Re: Messor barbarus - weisellos(?), gepusht und barbarisch.

Beitragvon M3rkur » 27. Mai 2019, 23:21

Safiriel hat geschrieben:Ich habe SIE gesehen!!! Die Königin.
Das Rätsel ist gelöst! Es ist die ursprüngliche Gründerin der Kolonie und sie trägt noch immer den beschriebenen roten Kopf!

Die Kolonie war also noch nie weisellos.


Deiner obigen Aussage zufolge war die Kolonie beim letzten Adoptionsversuch gar nicht weisellos, was ja die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Adoption ist. Somit war der Versuch von vornherein zum Scheitern verurteilt.
Wenn die Kolonie nun tatsächlich weisellos ist, ergibt sich eine ganz andere Ausgangssituation als bei diesem letzten Versuch, weshalb ich nicht verstehen kann, warum Serafines gut gemeinter Vorschlag mit nur einem kurzen Satz so abgetan wird.

Gruß,
M3rkur
Benutzeravatar
M3rkur
Einsteiger
 

Beiträge: 6
Registriert: 25. Oktober 2018, 10:45
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Messor barbarus - 1x gepusht, 1x barbarisch.

Beitragvon Felix_O » 28. Mai 2019, 10:46

Hallo,
ich bin zwar noch nicht so lange in der Ameisenhaltung mit dabei, aber ich würde auch nochmal einen Adoptionsversuch starten.

Die Kolonie gibt es ja schon seit 2014, es wäre echt schade wenn sie jetzt einfach so wegstirbt. Vielleicht lässt sich ja noch was machen.

Zudem: Weißt du denn ganz genau, dass die Königin tot ist? Vielleicht habe ich was überlesen, aber du hattest ja schonmal ganz viele Männchen, was du damals mit als Anzeichen für den Tod der Gyne gewertet hast, oder?

Mfg Felix
Felix_O
Einsteiger
 

Beiträge: 21
Registriert: 1. Mai 2019, 16:46
Auszeichnungen: 1
Juli (1)
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 14 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Messor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder