Ameisen am Apfelbaum

Hausameisen und ihre Bekämpfung
Antworten
DasWurmii
Einsteiger
Offline
Beiträge: 114
Registriert: 25. Juni 2018, 13:58
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#1 Ameisen am Apfelbaum

Beitrag von DasWurmii » 30. Mai 2019, 11:57

Hallo,
an denm Apfelbaum meiner Eltern bildet sich eine Amesienstraße nach oben und oben melken sie die Blattläuse,
ich vermute es ist Lasius bruneus
und jetzt zu meiner Frage:
Beschädigen die Ameisen den Baum oder fressen sie die Äpfel
und was kann ich dagegen tun?
Hab zwar schon so einen klebe Ring rum aber der bringt nichts, die graben drunter durch.

Kann auch später noch Bilder schicken.

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2605
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3078 Mal
Danksagung erhalten: 2580 Mal

#2 Re: Ameisen am Apfelbaum

Beitrag von Erne » 31. Mai 2019, 09:23

Es könnte auch Lasius niger sein, die gehen auch gerne an Ausscheidungen von Blattläusen und nehmen dafür weitere Wege auf sich.
Dem Baum selber schaden sie nicht, die Äpfel futtern sie auch nicht.
Was dagegen machen, gar nichts, einfach machen lassen, dem Baum bringt es keinen Schaden.

Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2131
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 1268 Mal

#3 Re: Ameisen am Apfelbaum

Beitrag von Serafine » 9. Juni 2019, 12:20

Nein, die Ameisen fressen die Äpfel nicht an. Und ja, sie melken Blättläuse (und beschützen sie auch vor Räubern), was für den Baum sicher lästig ist (mehr aber auch nicht) - im Gegenzug vernichten sie aber auch einen Haufen gefährlicherer Schädlinge, die Blätter des Baums abfressen oder das Holz angreifen würden.

antlove4ever
Einsteiger
Offline
Beiträge: 5
Registriert: 8. Juni 2019, 11:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4 Re: Ameisen am Apfelbaum

Beitrag von antlove4ever » 10. Juni 2019, 14:45

Hallo Daswurmi,
das Problem an Blattläusen ist, das sie, wie schon im Namen steckt, Blätter schädigen.
Um zuvermeiden dass Ameisen den Baum hinaufkommen, könnten Sie einen etwa 15cm breiten Streifen um eine möglichst ebene Stelle schlingen und mit Gummibändern befestigen. So können
Ameisen nicht untendurch. Nu nehmen Sie Babypuder, vermischen ihn mit Spiritus und tragen das auf das Band drauf. Wennder Spiritus verdampft ist, nehmen Sie einenSchaschlikspieß und stupsen vorsichtig die Klumpen herunter, sodass nur eine dünne Schicht übrig bleibt. Hier können Ameisen nicht hoch, da sie an den vielen Elementen des Babypuders keinen Halt finden. Diese Schicht muss erneuert werden, da Ameisen immer Partikel beim Herunterfallen mitherunter reisen. Viel Glück wünscht Ihnen
antlove4ever

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2131
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 1268 Mal

#5 Re: Ameisen am Apfelbaum

Beitrag von Serafine » 10. Juni 2019, 21:46

So eine Barriere hält in der Wildnis bestenfalls bis zum nächsten Regenfall, wahrscheinlich eher bis zum nächsten Morgentau. Gerade Lasius niger lässt sich von sowas auch nur kurzzeitig ausbremsen - größere Kolonien laufen Puderbarrieren sehr schnell ab, selbst Fluon ist kein dauerhaftes Hindernis. Auch wird das befestigen mit Gummibändern nicht funktionieren, da müsste man den Rand schon mit Bauschaum oder ähnlichem abdichten, sonst laufen die Ameisen einfach unter der Folie durch.

Antworten

Zurück zu „Ungebetene Untermieter & Störenfriede im Haus“