Welche Ameisen für mich ( kein Anfänger mehr )

Themen über exotische Ameisenarten.

Welche Ameisen für mich ( kein Anfänger mehr )

Beitragvon AntBn » 1. Juli 2019, 20:41

Hallo,

ich habe schon erfolgreich eine Camponotus fellah Kolonie gehalten
Hier ein paar Bilder:
BildBildBild
BildBildBild

Durch Umzug musste ich die Kolonie leider weggeben.

Jetzt will ich wieder in der neuen Wohnung 4Jahre später eine neue Kolonie anfangen und brauche Tipps welche Art die richtige für mich sein könnte.
Hier in absteigender Wichtigkeit meine Präferenzen:
1. Keine Winterruhe
2. Große Ameisen. Polymorph muss nicht sein, bei meinen Camponotus waren die riesigen Majore selbst bei 2000+ Tieren fast immer nur im Nest und eher Nahrungsspeicher anstatt was zu machen
3. Jagen Aktiv und können z.b. Spinnen etc. erlegen ( Camponotus fellah gingen da richtig ab)
4. Sind Tagaktiv ( Meine Camponotus waren Nachtaktiv )
5. "Relativ robust"

Was mir nicht so wichtig ist:
Können auch gerne etwas langsame Kolonie Entwicklung haben, ich bin geduldig

Die Ameisenart sollte mit Ytong Nest klar kommen und sich auch ohne die Möglichkeit aktiv zu graben wohl fühlen.
Also eigentlich wieder eine Camponotus fellah aber Tagaktiv, dass nachts immer die Hölle los war aber sobald ich Licht angemacht habe die Tiere großteils wieder ins Nest sind war etwas doof..
AntBn
Einsteiger
 

Beiträge: 2
Registriert: 27. Juni 2019, 23:33
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Re: Welche Ameisen für mich ( kein Anfänger mehr )

Beitragvon Harry4ANT » 2. Juli 2019, 00:39

Du hättest deine C. Fellah eventuell an Tageslicht im Nest gewöhnen sollen.

Meine sind mittlerweile den ganzen tag aktiv in der Arena unterwegs wobei es am Abend schon nochmal mehr wird.
Auch sind immer recht viele Majore in der Arena unterwegs oder aktive an der Jagd beteiligt :braver:




Eventuell wäre Camponotus brasiliensis etwas für dich.
Scheinen recht aktiv zu sein, Majore bis knapp 2 cm und entwickeln sich recht schnell.
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1416
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Zaberfeld
Auszeichnungen: 3
Januar (1) März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 260 mal
Danke bekommen: 934 mal

Re: Welche Ameisen für mich ( kein Anfänger mehr )

Beitragvon Serafine » 2. Juli 2019, 13:04

Bei 2000 Arbeiterinnen sind Camponotus fellah immernoch eine Jungkolonie - meine C. barbaricus haben sich auch erst ab 2000+ öfter draußen blicken lassen, mittlerweile ist ein Teil den ganzen Tag über draußen, wobei sich die großen Majore meist nur dann blicken lassen, wenn es schattig/dunkel wird (generell ist nachts deutlich mehr los, sogar unabhängig vom Licht - scheint mittlerweile einfach deren normaler Tagesrythmus zu sein).

Die Camponotus barbaricus könnte ich auch empfehlen, am Anfang sieht man natürlich nicht viel, aber für europäische Ameisen vermehren sie sich doch recht fix (wenn es so weiter geht dürften meine die 10k bis zum Ende der Saison knacken, dann wären sie etwa dreieinhalb Jahre alt). Sie halten zwar eine Diapause im Winter (je nach Laune 3-4 Monate, manchmal wird die auch komplett ausgelassen), aber man kann sie dabei problemlos im Zimmer bei 18-20°C halten. Zucker wird nach wie vor verbraucht (wenn auch nur etwa ein Viertel vom Normalverbrauch), Proteine werden in der Zeit praktisch garnicht angenommen - ich mag diese kurze Winterruhe, da sie einem Zeit gibt mal die dreckigen Bereiche im Becken zu putzen, an die man nicht wirklich rankommt, solange hunderte neugierige Ameisen durchs Becken wuseln.
Groß und imposant sind sie auch und bei Spinnen und Fliegen gehen sie richtig ran, selbst Mittelmeergrillen können sie erlegen (aber erst so ab 1000+ Arbeiterinnen). Trockenfutter mögen sie allerdings garnicht (dafür Nassfutter für Katzen, solange Thunfisch drin ist).

Die Kolonien dieser Art können aber wohl sehr sehr groß werden (20.000+), ein Ende ist bei mir bisher zumindest noch nicht abzusehen.

Nesteinblick:


Fliegenmassaker:


Sie haben die schöne Angewohnheit in Grüppchen in der Arena zu sitzen (besonders unter der Wärmelampe) wodurch man sie sehr gut beobachten kann:


Die Majore kommen vor allem dann raus, wenn größere Beutetiere (Grillen, Schaben, Heuschrecken) zerlegt werden müssen:
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1841
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 295 mal
Danke bekommen: 1104 mal

Re: Welche Ameisen für mich ( kein Anfänger mehr )

Beitragvon AntBn » 9. Juli 2019, 10:31

Vielen Dank für die Rückmeldungen, ich werde mir jetzt eine Gyne Camponotus brasiliensis hier bestellen:
https://myants.de/Ex/Kolonien-Camponotu ... essen.html

Und erst einmal im Reagenzglas bis zur ersten Runde von Arbeiterinnen aufziehen ;) dann wird ein Ytong Nest angeboten

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor AntBn für den Beitrag:
Harry4ANT
AntBn
Einsteiger
 

Beiträge: 2
Registriert: 27. Juni 2019, 23:33
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke


Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder