Lasius niger seit 2008 - der rückwirkende Bericht

Unterfamilie: Formicinae

Re: Lasius niger seit 2008 - der rückwirkende Bericht

Beitragvon Skia » 22. April 2019, 11:59

13.01.2019

Farmcheck: Nr. 1 und 3 wirkten beim Schaschlikspies-Check leicht feucht, Farm 2 (wie üblich) brottrocken. Nur hier wanderten auch einige träge Tiere an der Oberfläche. Ich habe 8ml Wasser eingefüllt.
Dabei fiel mir der Schmutz auf, der innen an den Wattestopfen der Bewässerungsschläuche lag. Ich bin mir relativ sicher, vor dem Einwintern neue Watte genommen zu haben. Offenbar haben sich die Schläuche von den Sprudelsteinen gelöst. Muss ich mir nach der Winterpause mal genauer ansehen, ändern könnte ich allerdings sowieso nichts.
Benutzeravatar
Skia
Halter
 

Beiträge: 201
Registriert: 11. April 2010, 21:55
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 72 mal

Re: Lasius niger seit 2008 - der rückwirkende Bericht

Beitragvon Skia » 22. April 2019, 12:13

22.04.2019

Alle Jahre wieder...

Am 13.04. wanderte die Kolonie in den 14-16 Grad warmen Keller. Farm 2 wurde mit 5 ml bewässert, hier fand sich ein Häufchen Toter auf der Oberfläche. Famr 3 bekam 2ml.
Abends herrschte bereits reges Treiben in der Arena. Einige klebten im Honig, die konnte ich jedoch noch abwaschen und retten.

Seit 19.04. steht die Anlage wieder im Wohnzimmer.

DSCN3542.JPG
Im Keller

DSCN3510.JPG
Vor dem Aufbau...

DSCN3117.JPG
...und danach
DSCN3548.JPG

DSCN3550 (2).JPG
Erster! :)



Sorry für die "verdrehten" Bilder. Auf meinem Rechner sind sie richtig rum :o .

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Skia für die Beiträge (total 4):
SerafineErneAmeisenstarterMaddio
Benutzeravatar
Skia
Halter
 

Beiträge: 201
Registriert: 11. April 2010, 21:55
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 72 mal

Re: Lasius niger seit 2008 - der rückwirkende Bericht

Beitragvon Skia » 2. Juni 2019, 19:31

Frühjahresimpressionen:

DSCN3555 (2).JPG
Transport

DSCN3565 (2).JPG
Tranport 2

DSCN3556(2).jpg
Wildes Wuseln

DSCN3560 (2).JPG
Agavendicksaft, heuer das erste Mal

DSCN3613 (2).JPG
Rote Mückenlarven (heuer ebenfalls das erste Mal)


Wie so oft ist das querliegende Bild auf meinem Rechner richtig ausgerichtet. Ich habe wirklich keine Ahnung, woran das liegt.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Skia für den Beitrag:
Serafine
Benutzeravatar
Skia
Halter
 

Beiträge: 201
Registriert: 11. April 2010, 21:55
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 72 mal

Re: Lasius niger seit 2008 - der rückwirkende Bericht

Beitragvon Skia » 11. Juli 2019, 21:40

06.07.2019

Heuer gibt es mal wieder Geschlechtstiere. Das erste Mal sind auch Weibchen dabei, wenn auch deutlich weniger als Drohnen.

Zur Saisonhalbzeit führte ich eine umfangreiche Kontrolle durch.
Farm 1: leicht feucht, d.h. keine weiter Veranlassung. Farm 2+3: trocken. Beide wurden mit je 5ml bewässert
In Farm 1 befinden sich die meisten Ameisen. In allen Farmen fanden sich Geschlechtstiere.
In Farm 2 befindet sich nur noch etwa 2/3 der Sollmenge an Substrat. Der Aushub, der mittlerweile v.a. in den Schläuchen und der eckigen Glasarena lagert, scheint überwiegend von dort zu stammen. Er wurde teils ganz schön weit transportiert. Eine "Sandbank" im Schlauch befindet sich rund 1m vom Nest entfernt.

Neben der Bewässerung wurde der komplette Ausbruchsschutz der Arenen erneuert. Zwar konnte ich kein explizites Leck ausmachen, jedoch begegneten mir in den letzten Wochen gehäuft Krabbler auf Abwegen. Auch diverse Spinnennetze, davon eines sogar in einem anderen Raum, füllten sich wieder.
DSCN3652 (2).JPG


Wie vor zwei Jahren findet (zum Glück) kein Schwarmflug statt. Zwar gab es heute hektisches Treiben in der Glasarena, die Tiere strebten auch nach oben, d.h. auf die Zietzenspitzen, aber sie sind nicht gestartet.
DSCN3674k.jpg

Draußen fand dagegen ein Schwarmflug statt. Direkt neben der Anlage befindet sich ein Fenster, das heute ganztags geöffnet war. Etwas von der Witterung haben sie wohl mitbekommen.
Sonst flattert ab und an mal eine Drohne durch's Zimmer. Die meisten Geschlechtstiere sind im Nest, im Schlauch und in der Glasarena. Einige wenige krabbeln bis in die ersten 2 Schalen. Dort sitzen sie dann gerne an der Tränke. Auf dem Abfallhaufen finden sich allerdings auch schon die ersten Flügel. Da die Tiere ihrer naturgemäßen Bestimmung sowieso nicht nachkommen können, wurden einige von mir auch alternativ verwertet(Fotos leider wieder falsch ausgerichtet):

DSCN3679.JPG
DSCN3680.JPG


Passend zum neuen Monat gab's die Tage einen toten Junikäfer, den ich zufällig gefunden habe. Hat offenbar geschmeckt.
DSCN3640 (2).JPG
Benutzeravatar
Skia
Halter
 

Beiträge: 201
Registriert: 11. April 2010, 21:55
Wohnort: Fürth
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 72 mal

Vorherige

Zurück zu Lasius

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron