Arbeiterin oder doch Gyne?

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.
Antworten
Benutzeravatar
aNTagoGy
Einsteiger
Beiträge: 83
Registriert: 2. Juli 2019, 10:50
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

#1 Arbeiterin oder doch Gyne?

Beitrag von aNTagoGy » 4. August 2019, 20:52

Hallo,

ich habe heute 2 Damen im Wald gefunden (es waren bestimmt insgesamt 4 auf dem Weg, aber keine Ameisenstraße). Größe ca 13-14mm. Auf der einen Seite war der Thorax nicht so groß wie ich es von einer Gyne erwarten würde, andererseits finde ich den Gaster, wie die Ameise ansich (Waldameisen Arbeiterinen hatte ich heute aber genug gesehen - die sind kleiner) extrem groß für "keine Gyne".

Könnt Ihr mir helfen herauszufinden *was* ich da gefunden habe? Danke!

IMG_20190804_203657.jpg

IMG_20190804_203417.jpg

IMG_20190804_203235.jpg

IMG_20190804_203129.jpg

IMG_20190804_203011.jpg

Graf Koks
Einsteiger
Beiträge: 26
Registriert: 17. Juni 2019, 17:19
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#2 Re: Arbeiterin oder doch Gyne?

Beitrag von Graf Koks » 4. August 2019, 20:57

Das obersten beiden Bilder könnten Arbeiterinnen sein. Aber die unteren sehen nach Formica Gynen aus.
Vielleicht Formica clara oder fusca(?). Kann ich aber nicht genau sagen.

DerTyp
Einsteiger
Beiträge: 146
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

#3 Re: Arbeiterin oder doch Gyne?

Beitrag von DerTyp » 4. August 2019, 21:11

Hallo aNTagoGy
Es handelt sich hierbei um zwei Media von Camponotus cf. herculeanus, diese gehören zu den größten einheimischen Ameisen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DerTyp für den Beitrag:
aNTagoGy

Benutzeravatar
aNTagoGy
Einsteiger
Beiträge: 83
Registriert: 2. Juli 2019, 10:50
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

#4 Re: Arbeiterin oder doch Gyne?

Beitrag von aNTagoGy » 4. August 2019, 21:24

Hallo,

danke - es sieht in der Tat Camponotus herculeanus sehr ähnlich, und erklärt auch warum ich fand das der Gaster zu klein ist für eine Gyne :)

Unbenannt-1.jpg


Jetzt mal eine doofe Frage - was mache ich denn jetzt würdiges mit den beiden Arbeiterinnen? An die Fundstelle komme ich in der nächsten Zeit nicht zurück ...

DerTyp
Einsteiger
Beiträge: 146
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

#5 Re: Arbeiterin oder doch Gyne?

Beitrag von DerTyp » 4. August 2019, 22:10

Das ist natürlich blöd, Du könntest sie jetzt entweder einfach irgendwo auslassen, wo sie wahrscheinlich sterben, oder zusamen tun und mit Honigwasser füttern, bis du sie wider bei der Fundstelle auslässt.

Benutzeravatar
aNTagoGy
Einsteiger
Beiträge: 83
Registriert: 2. Juli 2019, 10:50
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

#6 Re: Arbeiterin oder doch Gyne?

Beitrag von aNTagoGy » 5. August 2019, 08:56

Ich habe den beiden mal eine Interrimsunterkunft aus einer Rocher Kiste gebaut. Mal gucken ob ich es schaffe die beiden zeitnah wieder in ihre Heimat zu bringen :)

apropos - beide haben extrem aggressiv an dem Wattepfropfen gebissen, ich denke die wären nach einer Nacht möglicherweise tatsächlich frei gewesen :)

VG Johannes

IMG_20190805_012318.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor aNTagoGy für den Beitrag:
DerTyp

Antworten

Zurück zu „Bestimmung von Ameisen“