Camponotus herculeanus ohne Temperaturabsenkung im Winter ?

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.

Camponotus herculeanus ohne Temperaturabsenkung im Winter ?

Beitragvon Bachdalf » 13. August 2019, 17:49

Hallo allerseits,

Ich hätte da ein paar Anfängerfragen:
Ich möchte mir gerne ein überdimensioniertes, naturgetreues Terrarium mit (natürlich einheimischen) Ameisen zulegen (ca. 150x60x60), in dem sich die Ameisen ihr Nest so bauen können, wie sie das möchten. Also ohne Ytong und ohne externes Formicarium. Allerdings wird’s dabei unmöglich, die Ameisen vorm Winter in den Keller oder Kühlschrank zu verfrachten. Jetzt bin ich auf die Camponotus herculeanus gestoßen, die ja ihre Winterruhe unabhängig von externen Faktoren einhalten. Hat jemand Erfahrung, mit dem vorenthalten der Temperaturabsenkung im Winter ?
Und wie groß ist die Gefahr, dass ich mir Milben oder andere Parasiten einschleppe, wenn ich Erde und Holz einfach aus dem Wald hole ?

Lg Bernhard
Bachdalf
Einsteiger
 

Beiträge: 5
Registriert: 13. August 2019, 16:43
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus herculeanus ohne Temperaturabsenkung im Winte

Beitragvon DerTyp » 13. August 2019, 18:31

Hallo Bachdalf,
Das mit Material aus dem Wald solltest du schon machen Können, ich benutze auch größtenteils natürliches Material. Ein Risiko besteht natürlich immer, aber auch natürliche Nützlinge kannst du bekommen. Ja, Camponotus kann sich ,,selber" Überwintern, mir ist jedoch kein Fall bekannt, wo dies durchgeführt wurde. Was ich mir Vorstellen könnte ist, das du das Terrarium auch einfach in der Garage oder einem nicht benutzen Raum etc hast. Wen du nicht heizt und eventuell öfter mal das Fenster offen machst, kannst du schon die Temperaturen für eine warme Winterruhe hinbekommen. Jedoch funktioniert das nur, wenn man viel platzt zur Verfügung hat.
DerTyp
Einsteiger
 

Beiträge: 145
Bilder: 0
Registriert: 26. April 2019, 19:50
Hat sich bedankt: 33 mal
Danke bekommen: 71 mal

Re: Camponotus herculeanus ohne Temperaturabsenkung im Winte

Beitragvon Bachdalf » 13. August 2019, 18:38

Dann werd ich mal meinen Beitrag zur Wissenschaft leisten, und dieses Experiment durchführen : )
Und es ist geplant, das Terrarium mitten ins Wohnzimmer zu stellen, schließlich will ich die kleinen Freunde ja auch beobachten können ... und meine Freundin ist ziemlich Kälteempfindlich, also die Temperatur wäre Sommer und Winter ziemlich die selbe.
Aber vielen Dank für die Antwort !
Bachdalf
Einsteiger
 

Beiträge: 5
Registriert: 13. August 2019, 16:43
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus herculeanus ohne Temperaturabsenkung im Winte

Beitragvon Formicarius » 13. August 2019, 19:30

Hey,
unsere einheimischen Camponotus ohne Winterruhe mit tiefen Temperaturen zu halten funktioniert nicht.
Dazu gab es auch schon einige Versuche. Die Tiere werden auf kurz oder lang einfach eingehen.
Diese Ameisen jetzt trotzdem einfach ohne Winterruhe zu halten nur weil es nicht möglich ist halte ich schon für Tierquälerei.

Kann man die Winterruhe bei den Tieren nicht durchführen sollte man sie nicht halten.
Dann besser Exoten besorgen die es das ganze Jahr warm haben müssen.

Grüße
Formi

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Formicarius für die Beiträge (total 2):
MaddioEjoy
Benutzeravatar
Formicarius
Einsteiger
 

Beiträge: 115
Registriert: 25. September 2016, 19:28
Hat sich bedankt: 27 mal
Danke bekommen: 69 mal

Re: Camponotus herculeanus ohne Temperaturabsenkung im Winte

Beitragvon User3165 » 14. August 2019, 11:47

Formicarius hat geschrieben:Dazu gab es auch schon einige Versuche. Die Tiere werden auf kurz oder lang einfach eingehen.


Also ein Langzeitbericht über Lasius niger mit negativen Folgen ist mir bekannt (https://ameiseninfos.de/html/lasius_o__winterruhe.html)
Gibt es einen solchen (dokumentierten) Versuch auch für eine der einheimischen Camponotus Arten, die ja bekanntlich einen endogenen Rhythmus haben?
Würde mich sehr interessieren!

LG,
Gabs

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 589
Bilder: 301
Registriert: 1. Juli 2017, 11:11
Wohnort: Bayern
Auszeichnungen: 3
Juni (1) Juli (1) August (1)
Hat sich bedankt: 1182 mal
Danke bekommen: 682 mal

Re: Camponotus herculeanus ohne Temperaturabsenkung im Winte

Beitragvon Bachdalf » 14. August 2019, 19:21

@ Formicarius
Erstmal Danke für die Antwort !
Aber ich habe bisher noch keine belastbaren Aussagen, geschweige denn dokumentierte Versuche über über das vorenthalten der Temperaturabsenkung während der Winterruhe gefunden. Haben Sie vielleicht einen Link zu dem Thema ?
Und da Camponotus herculeanus ihre Winterruhe ja unabhängig von Temperatur und Licht einhalten, könnte die Haltung bei gleichbleibenden Temperaturen schon funktionieren.
Und ich würde niemals einer Ameise vorsätzlich etwas zu leide tun, aber von Tierquälerei zu sprechen, geht in dem Fall schon etwas weit ...
Und als Anfänger mit fast keiner Erfahrung exotische Ameisen zu halten, halte ich für erheblich unverantwortlicher, als alles, was ich jemals mit einheimischen Arten machen könnte ...
Bachdalf
Einsteiger
 

Beiträge: 5
Registriert: 13. August 2019, 16:43
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Camponotus herculeanus ohne Temperaturabsenkung im Winte

Beitragvon Safiriel » 14. August 2019, 19:39

Meine persönliche Meinung:
Lieber als Anfänger eine exotische Art halten (auch da gibt es weniger anspruchsvolle), deren Bedingungen man erfüllen kann, als eine einheimische, bei der man schon weiß, dass man die Lebensbedingungen nicht erfüllen kann.

Der Begriff Tierquälerei mag zwar hart klingen, ist aber auch nicht so weit her geholt. Immerhin überlegst du gerade BEWUSST diese Tiere, die Berichten zu Folge schon empfindlich auf eine verkürzte Winterruhe reagieren sollen, an einem Ort zu halten, wo sie diese Ruhe nicht bekommen können. Und warum? Weil du nicht möchtest.
Du schreibst, sie sollen so bauen können, wie sie das möchten. In der Natur würden sie in irgendeiner Ritze am Stamm gründen, ihr Nest im Holz, zum Teil in der Erde aufbauen.

Noch ein kleiner Denkanstoß: Wenn Camponotus herculeanus angeblich ihre Winterruhe eigenständig und ohne Temperaturabsenkung durchführen können - warum kommen sie dann in warmen Gefilden nicht vor?
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2689
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 14:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 791 mal
Danke bekommen: 1533 mal

Re: Camponotus herculeanus ohne Temperaturabsenkung im Winte

Beitragvon Bachdalf » 14. August 2019, 20:17

Hallo Safiriel,

Grundsätzlich suche ich eine Art, die ich in einem großen, ortsunveränderlichen Terrarium halten kann. Ich habe bisher exotische Arten ausgeschlossen, weil ich nicht riskieren möchte, dass eine invasive Art wegen mir ins Ökosystem gelangt. Aber dessen ungeachtet würden mich exotische Ameisen schon sehr interessieren. Eine Art, die einen Winter bei uns keinesfalls in der Natur überleben würde, wäre schön eine Option...
Und Berichte darüber, wie Camponotus herculeanus auf immer gleiche Temperaturen reagieren, suche ich immer noch vergeblich.
Bachdalf
Einsteiger
 

Beiträge: 5
Registriert: 13. August 2019, 16:43
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste

Zurück zu Einsteigerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder