Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricus)

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019
Einsteiger
Beiträge: 96
Registriert: 11. Juni 2018, 16:03
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#1

Beitrag von sammy90 » 6. September 2019, 15:23

Hallo liebe Ameisen-Freunde

Hier ist der Diskussionsthread zu meinem Haltungsbericht. Den Bericht findet ihr hier.

Viele Grüße
Sammy

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019
Einsteiger
Beiträge: 96
Registriert: 11. Juni 2018, 16:03
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#2

Beitrag von sammy90 » 6. September 2019, 16:41

Hallo liebe Ameisen-Freunde!

Könnt ihr erkennen, ob auf dem Bild von Tag 3 der Blob eine Ansammlung von Eiern sein könnte?´

LG
Sammy

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Beiträge: 1894
Registriert: 1. März 2017, 15:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 1131 Mal

#3

Beitrag von Serafine » 6. September 2019, 17:18

Sieht nach einer kleinen Larve aus. Ist schwer zu erkennen, könnte auch ein Ei sein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
sammy90

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Beiträge: 2443
Registriert: 18. April 2014, 09:00
Hat sich bedankt: 2874 Mal
Danksagung erhalten: 2301 Mal

#4

Beitrag von Erne » 6. September 2019, 17:34

Sammy da sind Dir ein paar gute Bilder gelungen, besonders gefallen mir die Videos. :clap:
Das die Gaster der Königin eingedrückt ist, kein Normalfall.
Allerdings konnte ich derartiges bei Königinnen und Arbeiterinnen auch schon beobachten.
Gab es keine weiteren Verformungen oder Verletzungen, waren keine negativen Folgen zu beobachten.
Auch beobachtet, diese verschwanden später.

Prima dass Du hier einen Haltungsbericht gestartet hast, gibt nicht viele über diese Art.
Halte diese Art seit mehr als 10 Jahren, Zeit für einen Haltungsbericht habe ich nie gefunden,
zudem leben sie in einer spartanischen Anlage (Einrichtung) mit kaum Einblicken.
Da kann Dir sicherlich Serafine mehr an Informationen und Hilfestellungen liefern.
Worauf Du Dich allerdings einstellen musst, es gibt eine lange Durststrecke für Dich,
es braucht schon einige Arbeiterinnen bis es richtig was zu beobachten gibt, jedenfalls in der Arena.
Im Nest, mit den nötigen Einblicken, wird diese Wartezeit erträglicher.

Freut mich, dass Du uns hier an der Entwicklung teilhaben lässt.

Wünsche gutes Gelingen und hoffe auf weitere prima Bilder.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
sammy90

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019
Einsteiger
Beiträge: 96
Registriert: 11. Juni 2018, 16:03
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#5

Beitrag von sammy90 » 6. September 2019, 19:55

Hallo Wolfgang

Danke für die netten Worte! Ich geniesse die Zeit in der die Kolonie noch klein ist. Das bisherige Setup erlaubt es auch an den paar Arbeiterinnen schon Spaß zu haben.

LG
Sammy

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Beiträge: 1894
Registriert: 1. März 2017, 15:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 1131 Mal

#6

Beitrag von Serafine » 6. September 2019, 21:23

Wenn du Glück hast sinds in 3 Jahren 10.000 Ameisen :D

Am Anfang brauchen sie doch recht lange (und sind ziemlich inaktiv), später vermehren sie sich dann aber ziemlich ordentlich.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
sammy90

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Beiträge: 1894
Registriert: 1. März 2017, 15:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 1131 Mal

#7

Beitrag von Serafine » 7. September 2019, 12:41

Die vollgesaugte Arbeiterin sieht sehr nach Honig aus, Futter ist meist trüber. In ein paar Tagen dürfte sich das aber eintrüben und weißlich werden, wenn der Zucker in Fettgewebe (?) umgewandelt wird.

Ich würde mal behaupten sie haben sich in der oberen Ecke des Nests versammelt, weil es da wärmer ist als am Boden und im RG. Diese Art mag es warm, 25-28°C ist ideal (Puppen kommen an die besonders warmen Orte bis zu 30°C, die Larven scheinen eher so um die 26°C zu bevorzugen). Meine haben ein komplettes Jahr im RG gesessen bevor sie in ein Nest umgezogen sind (mit so ca. 80 Arbeiterinnen und 80 Puppen). Am Anfang hab ich die Arena mit einer Wärmelampe bestrahlt, da haben sie die Brut dann im Strohhalm-Eingangsbereich zum RG gelagert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
sammy90

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019
Einsteiger
Beiträge: 96
Registriert: 11. Juni 2018, 16:03
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#8

Beitrag von sammy90 » 7. September 2019, 15:30

Das könnte natürlich sein. Dann sollte ich mich wohl mal um eine Heizungsmöglichkeit kümmern, oder? Auch, weil das Wetter ja immer kälter wird.

EDIT: Es sind "nur" ca. 22°. Das wird wohl zu kalt sein insgesamt. Ich schaue mich mal nach einer Heizmatte um.

EDIT2: Da ich nur eine sehr kleine Matte brauche, habe ich "nur" ein Produkt gefunden: https://www.aquaterra-discount.ch/de/ga ... -15-w.html Diese scheint aber eher für im Wasser zu sein. Ich frage mich ob die dann nicht zu warm ist, wenn ich sie direkt unter die Nester lege?

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“