Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricus)

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Fortgeschrittener Halter
Online
Beiträge: 2240
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 375 Mal
Danksagung erhalten: 1388 Mal

#9 Re: Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricu

Beitrag von Serafine » 7. September 2019, 20:41

Du könnest sie zur Hälfte unter die Arena legen. Unter das Reagenzglas würde ich sowieso nichts legen, wegen Kondensation (und daraus resultierender Überflutungsgefahr, siehe hier: https://ant-keepingwiki.com/Humidity_Guide).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
sammy90

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 119
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

#10 Re: Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricu

Beitrag von sammy90 » 14. September 2019, 22:54

Könntet ihr mal in meinem Haltungsbericht schauen (14.09.2019) ob die Königin soweit OK ist? Mit blossem Auge hatte ich sofort ein ungutes Gefühl, dass sie verletzt ist. Ich kann es nicht mal richtig beschreiben, aber ich habe einige Bilder gemacht.

Danke!

DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 158
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

#11 Re: Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricu

Beitrag von DerTyp » 15. September 2019, 00:53

Hallo,
Was du dort gesehen hast ist denke ich eine der Beiden Flügelnarben. Das sind die Überbleibsel der ehemaligen Flügel. Jede Königin besitzt diese, nur bei Den Großen Camponotus sieht man die leichter. Du musst dir deswegen keine Sorgen machen.

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 119
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

#12 Re: Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricu

Beitrag von sammy90 » 15. September 2019, 09:05

DerTyp hat geschrieben:Hallo,
Was du dort gesehen hast ist denke ich eine der Beiden Flügelnarben. Das sind die Überbleibsel der ehemaligen Flügel. Jede Königin besitzt diese, nur bei Den Großen Camponotus sieht man die leichter. Du musst dir deswegen keine Sorgen machen.


Ok, danke! Und insgesamt sind Königinnen auch eher unbeholfen, oder? Heute morgen habe ich gesehen, dass sie unter einem Fetzten Taschentuch auf dem Rücken lag und kaum aufstehen konnte. Nach einer Weile hat sie dann geschafft sich umzudrehen..

Benutzeravatar
Safiriel

User des Monats April 2018
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 3115
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 525 Mal
Danksagung erhalten: 1195 Mal

#13 Re: Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricu

Beitrag von Safiriel » 15. September 2019, 10:14

Im Vergleich zu Arbeiterinnen scheint das oft zuzutreffen.

Ich konnte gestern beobachten, wie meine Camponotus herculeanus Königin die Kammer gewechselt hat. Sie landete an der "Weggabelung" zunächst mit dem Hinterteil auf dem "richtigen Weg". Die ersten Zentimeter lief sie zu meinem Erstaunen rückwärts, dann versuchte sie sich zu drehen. Lief ein Stück zurück, drehte sich dort um und gelangte nun vorwärts an ihr Ziel.
Der Clou: Der Gang zwischen den Kammern ist überall gleich groß.

Eine auf dem Rücken liegende Königin kann Zufall sein, zum Beispiel wenn sie beim Putzen gestört wurde und dadurch umgefallen ist.
Eine Königin, die oft "hilflos rumliegt" ist aber kein gutes Zeichen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Safiriel für den Beitrag:
sammy90

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1860
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 448 Mal
Danksagung erhalten: 1246 Mal

#14 Re: Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricu

Beitrag von Harry4ANT » 24. September 2019, 20:59

Das könnten, rein vom Bild her, auch Staubläuse oder Futtermilben sein - beides eher ungefährlich und lassen sich meist kaum wirklich vermeiden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
sammy90
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 119
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

#15 Re: Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricu

Beitrag von sammy90 » 24. September 2019, 22:15

Hallo Harry

Danke für die Rückmeldung. Es könnten tatsächlich auch Futtermilben sein. Trotzdem habe ich zuhause seit ein paar Wochen immer mal wieder Nahrungsmittelmotten entdeckt und musste hier auf Nummer sicher gehen.

Eine andere Frage: Bietet man den Ameisen in der Winterruhe Nahrung an?

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1860
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 448 Mal
Danksagung erhalten: 1246 Mal

#16 Re: Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricu

Beitrag von Harry4ANT » 24. September 2019, 22:32

Nahrung brauchst du nicht anbieten sobald es in die Winterruhe geht - wichtig ist nur, dass das Nest nicht austrocknet.
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“