Messor barbarus sterben (Ist das ein Pilz?)

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.
Antworten
Conekt
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 1. November 2019, 11:43
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Messor barbarus sterben (Ist das ein Pilz?)

Beitrag von Conekt » 1. November 2019, 11:47

Hallo zusammen,

Meine Königin und fast alle Arbeiter von den ca 10 Stück sind nun nach 2 Jahren gestorben. Die Kolonie war nicht sehr groß. Konnte sie auch leider nicht ordnungsgemäß überwintern.

Habe diese Auswüchse an den Scheiben entdeckt.

Weiß jemand zufällig was das sein könnte? Eventuell hat das ja was mit dem Sterben zu tun..Also für mich sehen diese Strukturen auf den Scheiben organisch aus,wie Verästelungen.
Auf dem letzen Bild sieht man ganz gut wie sich eine Struktur in 2 kleinere Verästelungen spaltet.
Eventuell kommt das von den Körnern? Dass sich darüber ein Pilz die Scheiben lang arbeitet?

MIr stellt sich die Frage ob ich die komplette Anlage neu machen muss oder einfach eine neue Kolonie einsetzen könnte.
Das neu Befüllen würde wahrscheinlich den Tod der noch übrig gebliebenen Arbeiter bedeuten.


Ansonsten passen die Temperaturen soweit. Luftfeuchtigkeit ist etwas zu hoch. Zumal ich die Arena auch ein wenig beheize läßt sich das wohl nicht vermeiden.
Gefüttert habe ich mit Proteinen getrocknet und Körnen.

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2135
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 1269 Mal

#2 Re: Messor barbarus sterben (Ist das ein Pilz?)

Beitrag von Serafine » 1. November 2019, 12:37

Lese ich das richtig, dass die Kolonie nach 2 Jahren nur 10 Arbeiterinnen hatte? Hatte sie denn Brut? Sind überhaupt je neue Arbeiterinnen geboren worden?

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1777
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 403 Mal
Danksagung erhalten: 1163 Mal

#3 Re: Messor barbarus sterben (Ist das ein Pilz?)

Beitrag von Harry4ANT » 1. November 2019, 14:26

Würde sagen, dass sind die typischen Messor Kot-Schmierereien :D

Aber irgendwas scheint bei deiner Haltung nicht ganz optimal zu sein oder deine Königin war von Anfang an krank.

Was hast du den genau gefüttert? Ausschließlich dieses getrocknete Zeug aus dem Futterset und keine frischen Insekten usw.?
Auch eiweißhaltige Körner verwendet?

Hast du die Farm im Nestbereich regelmäßig befeuchtet?

Prinzipiell kannst du die Anlage ohne Grundreinigung weiter verwenden, allerdings sollten die noch vorhandenen Arbeiterinnen raus sein, da diese der neuen Kolonie eher nicht freundlich gesinnt sein werden.


Was mir auffällt:
Du beheizt die Arena mit einer Heizmatte und nicht die Farm.
Würde ich dir umgekehrt empfehlen bzw. für die Arena ist eine normale Raumtemperatur völlig ausreichend, im Nestbereich kann eine punktuelle Beheizung die Brutentwicklung deutlich beschleunigen.
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Conekt
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 1. November 2019, 11:43
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4 Re: Messor barbarus sterben (Ist das ein Pilz?)

Beitrag von Conekt » 1. November 2019, 15:28

Super. Vielen Dank für die Informationen.
Ich muss zugebebn, die Kolonie hat zuvor leider einiges mitmachen müssen. Hatte Sie zuvor in einer Selbstgebauten Farm und dort habe ich sie dann sehr unsaft rausholen müssen um sie in die neue Unterkunft zu bekommen. Zudem konnten sie auf Grund der alten Farm nicht überwintern. Daher habe ich mir die auf den Fotos abgebildete neue Anlage zugelegt.

Gefüttert habe ich nur mit den Körnern und den Trocken-Proteinen.
Ich lese nochmal genau nach was ansosnten empfohlen wird. Habe eigentlich immer gelesen dass Körner und ab und zu Protein ausreichend sind.
Hatte das Körnetset aus dem Antstore gefüttert. Ich nehme an, dies beinhaltet eiweißhaltige Körner (?)

Ok, die Arbeiterinnen kommen raus.
Zudem werde ich die Heizmate mal an die Farm bauen. Möchte sie dadrinnen halt auch nicht braten.
Werde mich dazu zuvor nochmal informieren.
Ich sehe gerade in der Farm sind es schon 23,5 Grad. Sollte ich dennoch ein wenig heizen?
Die Heizmatte scheint mir ein wenig zu groß für die Farm. Wie macht man das denn normal ohne die Ameisen zu kochen?


DAnke für die Tipps!

Benutzeravatar
Serafine

User des Monats September 2017
Halter
Offline
Beiträge: 2135
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 1269 Mal

#5 Re: Messor barbarus sterben (Ist das ein Pilz?)

Beitrag von Serafine » 1. November 2019, 17:42

Das Nest einer Ameisenkolonie aufzubrechen und sie gewaltsam zu entfernen ist praktisch nie eine gute Idee. Im Zweifelsfall ist es besser zu warten bis die Kolonie von selbst auszieht und dafür die Winterruhe zu verschieben als zu riskieren die Königin zu verletzen oder die Brut zu töten. Messor barbarus muss man auch nicht wirklich kühl halten, 15°C sind für die Winterruhe ausreichend.

Kleine Kolonien sollte man zudem in einem Reagenzglas halten, das gilt auch für Messor-Spezies. Ein Nest braucht man erst, wenn die Ameisen das RG komplett ausfüllen. Viele Ameisenkolonien sterben oder vegetieren vor sich hin, weil sie zu früh genötigt werden in ein (oft zu trockenes) Nest zu ziehen.

Benutzeravatar
TheDravn
Halter
Offline
Beiträge: 204
Registriert: 3. August 2018, 21:14
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

#6 Re: Messor barbarus sterben (Ist das ein Pilz?)

Beitrag von TheDravn » 1. November 2019, 18:41

Conekt hat geschrieben:
Gefüttert habe ich nur mit den Körnern und den Trocken-Proteinen.
Ich lese nochmal genau nach was ansosnten empfohlen wird. Habe eigentlich immer gelesen dass Körner und ab und zu Protein ausreichend sind.
Hatte das Körnetset aus dem Antstore gefüttert. Ich nehme an, dies beinhaltet eiweißhaltige Körner (?)


Messor braucht nicht bedingt viele Proteine durch Insekten wie andere Arten, aber ein kompletter Verzicht ist auch nicht gut. Besonders bei kleinen Kolonien kann man so sehr gut das Wachstum anregen.
Besorg die in Zukunft am besten Flugunfähige Fruchtfliegen, die sind ideal für kleine Kolonien und eine Dose wirft Monate an Futter ab. Trockenes Protein wird ungern bis gar nicht angenommen. An Körner reicht auch unbehandeltes Vogelfutter, wenn du es ihnen erleichtern willst, jag ein paar Körner durch eine Pfeffermühle

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1777
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 403 Mal
Danksagung erhalten: 1163 Mal

#7 Re: Messor barbarus sterben (Ist das ein Pilz?)

Beitrag von Harry4ANT » 1. November 2019, 18:47

Conekt hat geschrieben:Ich sehe gerade in der Farm sind es schon 23,5 Grad. Sollte ich dennoch ein wenig heizen?
Die Heizmatte scheint mir ein wenig zu groß für die Farm. Wie macht man das denn normal ohne die Ameisen zu kochen?



Aktuell bzw. im ~ Zeitraum Nov. bis Februar kannst du bei Messor barbarus jede Beheizung ausschalten.
Optimal wäre in diese Zeit ein Raum mit ca. 15 Grad für die abgeschwächte Winterruhe (spielt für deine verbleibenden Arbeiterinnen natürlich keine große Rolle mehr).

Wenn du bei der neuen Kolonie später den Nestbereich beheizen willst würde ich dir entweder einen Steckdosendimmer oder eine von Haus aus einstellbare Heizmatte (ich schick dir mal einen link per PM) empfehlen.
Damit dann nur einen kleinen Teil der Farm (z.B. 1/4 der Breite oder 1/2 unter Farm) direkt beheizen und den Rest der Matte frei in der Luft hängen lassen - dann gibt's keine Stauwärme.
Am der wärmsten Stelle der Farm ca. 30 Grad einstellen, dann können sie sich innerhalb vom Nest den richtigen Spot für sich bzw. die Brut auswählen.

Ansonsten am Anfang den Nestbereich regelmäßig dezent befeuchten, die Körner etwas zerdrücken solange die Kolonie keine Majore hat und möglichst vielfältiges Futter (div. Körner & Samen, frische Insekten, gerne auch mal etwas Hähnchenbrust, Schinken, Hackfleisch, Eigelb...) in kleinen Portionen anbieten.
Tränke mit Wasser muss immer vorhanden sein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Erne
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah

Conekt
Einsteiger
Offline
Beiträge: 3
Registriert: 1. November 2019, 11:43
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#8 Re: Messor barbarus sterben (Ist das ein Pilz?)

Beitrag von Conekt » 1. November 2019, 20:03

Super! Vielen Dank für die Tipps! Werde alles beachten und es in Zukunft besser machen.

Antworten

Zurück zu „Europäische Ameisenarten & Allgemeines“