Haltungsbericht - Ein europäisches Sammelsurium

Moderator: xNec

Antworten
xNec

User des Monats Februar 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 94
Registriert: 8. September 2019, 10:39
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#1 Haltungsbericht - Ein europäisches Sammelsurium

Beitrag von xNec » 5. November 2019, 17:16

Hallo ihr :huepfer:


Ich bin seit diesem Sommer unter die "Antkeeper" gegangen und habe mich entschlossen, diesem Forum etwas zurück zu geben und einen Haltungsbericht zu starten.

Erwartet hier kein High-End Equipment, ich baue das Ganze langsam und bescheiden auf.
Nach dem Motto "Lieber basteln und denken als zu kaufen kaufen kaufen".

Auch werde ich mich nicht auf eine Art fokussieren sondern über mein gesamtes Erlebnis berichten.

Gerne stehe ich auch für Anregungen und Diskussionen zur Verfügung, das aber in einem separaten
Diskussionsthread.

Ihr werdet hier in Zukunft Updates über folgende Kolonien lesen können, in denen ich über meiner Meinung nach Interessantes, Wissenswertes oder sonstwie Erwähnenswertes berichten werde:
Stand der Angaben:18.03.2020


An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Unkerich, von dem ich alle Kolonien bis auf meine Anfangsvölker Lasius niger und Camponotus ligniperda übernehmen durfte.

Ich werde diesen Thread Stück für Stück herrichten und Pflegen!


Hier findet ihr Erwähnens- und Lesenswertes, Meilensteine oder andere Interessante inhaltliche Angaben zu meiner Ameisenhaltung:

So long
xNeC
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor xNec für den Beitrag (Insgesamt 3):
anthalter_19User3165Unkerich

xNec

User des Monats Februar 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 94
Registriert: 8. September 2019, 10:39
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#2 Re: Haltungsbericht - Ein europäisches Sammelsurium

Beitrag von xNec » 6. November 2019, 22:08

Also gut, Ameisen sind angekommen, scheinen alle gesund und munter.
Fotos gemacht, Videos bei Youtube hochgeladen...

Leider musste ich feststellen, dass es hier nicht erlaubt ist die Beiträge länger als 24 Stunden zu editieren.

Ich mache gerne alles Stück für Stück ansprechender und ergänze hier und da Informationen, stelle etwas um, mache etwas übersichtlicher...
Den eigenen Bericht als Bastelwerk.

Da mir entging dass dies hier nicht erwünscht scheint werde ich diesen Bericht leider nicht weiterführen und mich darauf beschränken das forum für gezielte Fragen zu nutzen, denn ich habe einfach keinen Spaß daran Tagebuch in Stein zu meißeln ohne kreativ bleiben zu dürfen.

Schade
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor xNec für den Beitrag:
anthalter_19

xNec

User des Monats Februar 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 94
Registriert: 8. September 2019, 10:39
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#3 Re: Haltungsbericht - Ein europäisches Sammelsurium

Beitrag von xNec » 7. November 2019, 12:05

Erne hat sich jetzt die Mühe gemacht, mir meine Wünsche zu erfüllen und ich bin dafür dankbar.

Es scheint mir wieder möglich zu sein, meinen Post zu editieren.

Heute Abend wird es ein Update geben und ich werde den Startpost so editieren und aktualisieren, dass er mir gefällt und ich ihn übersichtlich und hilfreich für erst Besucher finde.

Um die Wünsche der Mods zu respektieren werde ich das Editing aber auf den ersten Post beschränken.

Häufig scheibe ich vom Handy und korrigiere dann mal Zeichensetzung oder Großschreibung, Satzstellung oder Ähnliches. Das werde ich weiterhin tun aber nichts großartig inhaltlich ändern.


Lange (mir persönlich wichtige) Rede, kurzer Sinn :

Heute Abend geht der Bericht los :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor xNec für den Beitrag:
anthalter_19

xNec

User des Monats Februar 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 94
Registriert: 8. September 2019, 10:39
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#4 Re: Haltungsbericht - Ein europäisches Sammelsurium

Beitrag von xNec » 7. November 2019, 17:40

Sooooo ganz viel Drama aber jetzt geht's los =D

Nach uneeeeendlicher Wartezeit (miiiindestens eineinhalb Tage!!!! :eek: ) kam das Paket an!
IMG_20191106_202122.jpg

Und schon was entdeckt:
IMG_20191106_202359.jpg
IMG_20191106_202359.jpg (20.97 KiB) 928 mal betrachtet
Einen Napf hat der Unkerich mir spendiert :bananadancer:

Dann ging es ans Auspacken. Alles fein säuberlich eingepackt, teils mit dem Karon verklebt und insgesamt super gepolstert.
Viel zum Auspacken!

Habt ihr Lust, mir beim Sortieren zu helfen? Hier kommen ein paar kleine Videos die einen Einblick in das RG-Nest gewähren. Habe es extra kurz gehalten um die Störung zu minimieren und die Kleinen Völkchen gleich wieder schlafen zu schicken!

NR 1:
Das ist einfach, die Temnothorax unifasciatus. Scheinen munter, bin mir nicht sicher, ob ein paar der Arbeiterinnen eventuell verloren gehen.
Werde ich nach der Winterruhe erfahren, will da nix über die Maße manipulieren.


Habe der Kolonie wegen des mangelnden Reservoirs direkt ein bisschen Wasser im Eingang angeboten, so dass es den Kork befeuchtet und den Wattestopfen ebenfalls leicht anfeuchtet.
Eine Arbeiterin scheint sofort Bedarf anzumelden.
Kurzzeitig waren es dann auch zwei - aber da war die Kamera wieder bei Seite gelegt.


NR 2:
Nächstes Röhrchen angeschaut - hm. Nicht sicher. Klar, nicht die beste Qualität des Videos. Kann trotzdem jemand was sagen?
Vermute hier fast die Serviformica cinerea? Habe aber keinen Grund dafür, mehr oder weniger geraten ;)


NR 3:
Next one: Vermutlich die Tetramorium sp. . Aber eigentlich nur, weil die Königing anders aussieht als die von Lasius niger zum Beispiel


NR 4:
Hah! Detektiv xNeC identifiziert hier die Lasius umbratus!!!! Kombiniere, kombiniere: weil es zwei verschiedenfarbige Arbeiterinnengruppen gibt!
Die Schwarzen wohl die Wirte, die Hellbraunen dannn der eigene Nachwuchs?


NR 5:
Höhö das is' einfach. Das sind die Lasius Flavus möchte ich behaupten! Aber moment... "Monogyn, selten oligo- oder polygyn." Das sieht doch recht polygyn aus?


NR 6:
Gut, die sind mir jetzt nicht neu ;) Meine Camponotus ligniperda sind quietschfidel und recht aktiv für die Kühlschranktemperatur!


NR 7:
Dann noch der Klassiker, Lasius niger. Schön eingekuschelt und schnarchend - jedenfalls größten Teils.



Nachdem alle begutachtet wurden, ich mich der ausreichenden Wasserversorgung versichert und einen letzten Blick auf sie geworfen habe hieß es schnellstmöglich:
Licht aus!


Ab ins gepolsterte Bettchen
IMG_20191106_210539.jpg
IMG_20191106_210539.jpg (18.28 KiB) 930 mal betrachtet
IMG_20191106_205242.jpg
Und brav zugedeckt
IMG_20191106_210626.jpg

Nun heißt es: Ruhen.
Als Nächstes berichte ich bis zum Auswintern ab und an mal über meine Bastelbemühungen und Einrichtungsplanung.
Habe damit ja noch etwas Zeit ;)


So long
xNeC
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor xNec für den Beitrag:
Erne

xNec

User des Monats Februar 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 94
Registriert: 8. September 2019, 10:39
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#5 Re: Haltungsbericht - Ein europäisches Sammelsurium

Beitrag von xNec » 11. November 2019, 09:46

Der liebe Unkerich hat mir noch ein älteres Foto der Temnothorax sp. für den HB zukommen lassen.

Dies ist sein Foto, danke dafür:
20575_312f888046e02a9ff58ada5779bf4983

xNec

User des Monats Februar 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 94
Registriert: 8. September 2019, 10:39
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#6 Re: Haltungsbericht - Ein europäisches Sammelsurium

Beitrag von xNec » 14. November 2019, 19:02

Nicht viel los, nur ein bisschen gebastelt. Die ersten Tests mit integrierten Nestern aus Gips (mit dem ich auch noch nie gearbeitet habe).

Schön ist's zwar nicht, als erstes Quartier sollte es aber reichen und ist - nach meiner Vorstellung - bei Bedarf "modular" erweiterbar
Rechts am Rand war jeweils ein Edding in den Gips gesteckt. Somit ergibt sich dort das Reservoir, welches mit Seramis gefüllt wird.

Wird auch noch gesäubert und etwas schöner hergerichtet, ist gerade frisch aus der "Produktion" und noch etwas schmuddelig :rolleyes:

Nest 1
20575_60a7dc4717d539f157c26802be8e26ec
20575_872ed55d998449635e05e9a3c908a611
20575_e6405d2e0e6a0554f35f43bdf4c7dad6
Nest 2
20575_55b0d1a992c84a78d921018febdeef6c
20575_773b8d11482ea634d0a99fc281d60a90
20575_227a6ba065c49ea1950e08c0bb770903
Nest 3
20575_68eccc5046a0d371fb89d5ea62c6ee65
20575_f387a7bdc4bb5a791fc414b5cefb4341
20575_09edd9bc2e93cf20f6d04e6f92f47292
Und Arena 4 für die Temnothorax sp.. Ggf erfolgt ein Zusammenschluss mit den Camponotus ligniperda, schauen wir mal ob ich mich dann irgendwann traue.
20575_f1cc83980d0872cb4ebf614bfa06d222
Erstmal bleibt zu hoffen, dass alle so weit überleben und in ihre erste richtige Saison gesund und munter starten.

Was haltet ihr von den Nestern?

Wie groß sollten die Kolonien eurer Meinung nach sein, bevor ich Ihnen diese Nester anbeite?

Wollte eigentlich nach der WR die Reagenzgläser direkt in diese Arenen legen und die Völker auch einziehen lassen, sollten sie das wollen - Oder doch lieber vorerst die Nester trocken und damit die Reagenzgläser attraktiver bleiben lassen?

Hier gehts zum Diskutieren
So long
xNeC
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor xNec für den Beitrag:
Erne

xNec

User des Monats Februar 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 94
Registriert: 8. September 2019, 10:39
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#7 Haltungsbericht - Ein europäisches Sammelsurium

Beitrag von xNec » 30. Januar 2020, 18:01

Jetzt gibt's mal ein kurzes Update.
Die Lasius niger wurden etwas verfrüht nach 4 Monaten ausgewintert.
Es hat sich Wasser durch die Watte gedrückt und eine Ansammlung im Ameisenknäul gebildet, 4 Arbeiterinnen und einige Eier vielen der Überschwemmung zum Opfer.

Sie wurden in eine kleine Gips-Welt umgesetzt und haben sich direkt in das angebotene Nest verzogen.
IMG_20200130_174347.jpg
Nahrung wurde angenommen und es wird am Verschluss des Nestes gearbeitet, insgesamt jedoch eher träge.
IMG_20200130_174447.jpg
Die Königin scheint es gut überstanden zu haben!
IMG_20200130_174422.jpg
Falls sie dann irgendwann aktiv genug sind, steht eine erweiterte Außenwelt mit allerhand Baumaterial zur Verfügung
IMG_20200130_1743542.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor xNec für den Beitrag (Insgesamt 3):
Erneanthalter_19Unkerich

xNec

User des Monats Februar 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 94
Registriert: 8. September 2019, 10:39
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#8 Haltungsbericht - Ein europäisches Sammelsurium

Beitrag von xNec » 8. Februar 2020, 10:18

Hmm irgendwie ist im Endspurt der Winterruhe der Wurm drin.

Auch die L. flavus hatten mit einer Überflutung zu kämpfen.
War es zu warm im Kühlschrank und das Wasser hat sich durch die Watte ausgedehnt?
Ich weiß es nicht.

Sie wurden ausgewintert.

Anstatt sie in die Arena zu schütten habe ich es etwas vorsichtiger versucht und einen Streifen eines Taschentuchs aufgerollt und diese Wurst in das RG eingeführt.
So konnte ich die entstandene Wasseransammlung aufsaugen und die weiteren feuchten Stellen haben sich anschließend auch verflüchtigt.
Bisher gab es, so weit ich sehen konnte, keine Opfer. Die Arbeiterinnen konnten sich an dem Taschentuch selbst aus den Wasserresten befreien und die Eier sowie die Arbeiterinnen schienen glücklicherweise recht gut oben auf zu schwimmen.

Eine Gyne war durch das Tamtam wenig begeistert und verließ für eine kurze Zeit das RG.
Ich habe sie mit einer Federstahlpinzette vorsichtig zurück"gestopft", woraufhin sie sich doch wieder in den Haufen der Anderen begeben hat.

Es gibt einzelne Arbeiterinnen die ab und an mal die nähere Umgebug erkunden, aber sonst nicht viel Aktivität.
Zwei Fruchtfliegen im Eingangsbereich sowie Honigwasser blieben bisher uninteressant.


Es steht ihnen Nistmaterial in Form von feinem und gröberem Aquarienkies zur Verfügung sowie einiges an Nistalternativen, allerdings ohne Befeuchtung. Das RG sollte schon noch bevorzugt bleiben.
IMG_20200208_095915.jpg
IMG_20200208_095934.jpg
Sollte die Kolonie irgendwann einmal aus dem RG herauswachsen fange ich an, das angeschlossene Ytong-Nest zu befeuchten.
IMG_20200208_100006.jpg

Die anderen Kolonien befinden sich weiterhin im Kühlschrank und werden argwöhnisch beäugt, es zeigen sich jedoch weder Schimmel noch Anzeichen von Wasseransammlungen.
Daumendrücken ;)


So long
xNeC
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor xNec für den Beitrag (Insgesamt 5):
Harry4ANTAmeisenstarteranthalter_19UnkerichErne

Antworten

Zurück zu „Haltungsberichte von xNec“