Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricus)

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Antworten
Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2605
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3080 Mal
Danksagung erhalten: 2580 Mal

#33 Re: Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricu

Beitrag von Erne » 9. November 2019, 10:26

Nein war nicht ironisch gemeint.
Es kommt darauf an wofür ein Bild gemacht wird.
Dein Setup ist darauf prima erkennbar und um das rüber zu bringen ist es ein gutes Bild.

Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 115
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

#34 Re: Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricu

Beitrag von sammy90 » 9. November 2019, 11:16

Serafine hat geschrieben:Nimm doch einfach nen Strohhalm als Zugang. Meine RGs halten damit 6-10 Monate, das sollte erstmal ausreichen.


Gesagt, getan :) Danke, ich lasse sie jetzt mal eine Weile in Ruhe.

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 115
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

#35 Re: Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricu

Beitrag von sammy90 » 9. November 2019, 17:02

Serafine hat geschrieben:Nimm doch einfach nen Strohhalm als Zugang. Meine RGs halten damit 6-10 Monate, das sollte erstmal ausreichen.


Puh, ich kann es der Königin scheinbar nicht wirklich recht machen. Nun zeigt sie sehr komisches Verhalten und hält ihren Gaster an den Ausgang des Strohhalms und zappelt irgendwie rum... Es sieht nicht so aus, als wäre es ihr angenehm? Die Aussenwelt steht auf der schwarzen Heizmatte, sodass es etwas wärmer werden sollte, aber ohne dass es zu warm wird.



Meine Gedanken dazu:
1) Ich weiss nicht ob das positives oder negatives Verhalten ist.
2) Wenn es ihr zu warm wäre, würde sie weiter links sein...
3) ... ausser es "zieht" ihr und sie versucht den Eingang zu blockieren
4) Dafür könnte sie aber Teile der Watte abbeissen und selbst verschliessen.

Was meint ihr?

xNec

User des Monats Februar 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 94
Registriert: 8. September 2019, 10:39
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#36 Re: Camponotus barbaricus - Sammy's Haltungsbericht

Beitrag von xNec » 13. November 2019, 09:02

sammy90 hat geschrieben:Tag 70 (13.11.2019)


Leider wieder mit schlechten Nachrichten. Die Königin weist ein sehr komisches und verwirrtes Verhalten auf (sie macht eine "Beissbewegeung" unentwegt und das schon seit mehr als 72h). Auch wird sie dadurch immer schwächer. Vielleicht ist sie in eine Depression gefallen. Ich hoffe nicht, dass die Heizmatte schuld ist (das einzige was ich mir vorstellen kann, denn sonst hat sie nur ein Nest mit Watte und Wasser). Jedoch hat sie sich selbstständig eher Richtung Matte bewegt (nur die Aussenwelt war beheizt) und diese Art ist normalerweise hohe Temperaturen gewöhnt.

Die Eier sehe ich nirgends mehr, wahrscheinlich hat sie die gefressen. Ich werde sie nun in das Nest setzen, und dann mit Watte verschliessen und wieder in eine dunkle Schublade legen. In einer Woche, sehe ich nach wie es ihr geht und ob sie sich beruhigt hat. Dann werde ich sie in den Keller zur Winterruhe geben.

Drückt die Daumen.

Kolonie
Eier: 0
Larven: 0
Puppen: 0
Arbeiterinnen: 0


Insekten sind weit simpler, ich würde ihnen niemals eine Depression zuschreiben.
Das ganze muss irgendwelche äußeren Einflüsse oder Krankheiten der Gyne selbst sein.
Psyche eher nicht ^^
Wenn du sie alleine gelassen hast frage ich mich, wie du die Bewegungen durchgehend beobachten könntest.

Vielleicht ist sie auch schon im "Ruhemodus"?
Hast du mal die Temperatur im RG gemessen um zu entscheiden, ob du die Matte nun nutzen solltest oder nicht?

Meine Idee ist, dass die Gute insgesamt zu viel Stress hat.
Ist aber nur angelesen und beruht nicht auf Erfahrungen.

Wünsche dir, dass alles gut geht.
Ich denke, ich würde sie mit Wasser versorgen, abdunkeln und mal 2 Wochen komplett alleine und in Ruhe lassen nachdem ich noch einmal KH und Proteine für 24 Stunden angeboten habe.

VG
NeC


Ach Sch. Schon wieder im HB gepostet ich dachte ich hätte es langsam verstanden...
:/ Ich gelobe Besserung

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 115
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

#37 Re: Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricu

Beitrag von sammy90 » 13. November 2019, 22:33

xNec hat geschrieben:
sammy90 hat geschrieben:Tag 70 (13.11.2019)


Leider wieder mit schlechten Nachrichten. Die Königin weist ein sehr komisches und verwirrtes Verhalten auf (sie macht eine "Beissbewegeung" unentwegt und das schon seit mehr als 72h). Auch wird sie dadurch immer schwächer. Vielleicht ist sie in eine Depression gefallen. Ich hoffe nicht, dass die Heizmatte schuld ist (das einzige was ich mir vorstellen kann, denn sonst hat sie nur ein Nest mit Watte und Wasser). Jedoch hat sie sich selbstständig eher Richtung Matte bewegt (nur die Aussenwelt war beheizt) und diese Art ist normalerweise hohe Temperaturen gewöhnt.

Die Eier sehe ich nirgends mehr, wahrscheinlich hat sie die gefressen. Ich werde sie nun in das Nest setzen, und dann mit Watte verschliessen und wieder in eine dunkle Schublade legen. In einer Woche, sehe ich nach wie es ihr geht und ob sie sich beruhigt hat. Dann werde ich sie in den Keller zur Winterruhe geben.

Drückt die Daumen.

Kolonie
Eier: 0
Larven: 0
Puppen: 0
Arbeiterinnen: 0


Insekten sind weit simpler, ich würde ihnen niemals eine Depression zuschreiben.
Das ganze muss irgendwelche äußeren Einflüsse oder Krankheiten der Gyne selbst sein.
Psyche eher nicht ^^
Wenn du sie alleine gelassen hast frage ich mich, wie du die Bewegungen durchgehend beobachten könntest.

Vielleicht ist sie auch schon im "Ruhemodus"?
Hast du mal die Temperatur im RG gemessen um zu entscheiden, ob du die Matte nun nutzen solltest oder nicht?

Meine Idee ist, dass die Gute insgesamt zu viel Stress hat.
Ist aber nur angelesen und beruht nicht auf Erfahrungen.

Wünsche dir, dass alles gut geht.
Ich denke, ich würde sie mit Wasser versorgen, abdunkeln und mal 2 Wochen komplett alleine und in Ruhe lassen nachdem ich noch einmal KH und Proteine für 24 Stunden angeboten habe.

VG
NeC


Ach Sch. Schon wieder im HB gepostet ich dachte ich hätte es langsam verstanden...
:/ Ich gelobe Besserung


Hi NeC

Sie stand irgendwann in der transparenten Aussenwelt und lies sich daher immer beobachten, ohne, dass ich die Abdeckung zum Nest öffnen musste. Daher kann ich auch gut ihr Verhalten beschreiben. Bezüglich "Depression" war das natürlich überspitzt, aber im Endeffekt ist "Stress" ja auch irgendwo eine psychische Reaktion? Naja, das soll nicht eine riesen Diskussion auslösen.

Ich habe sie jetzt im RG mit Wasser in einer dunklen Schublade verstaut und werde sie 2 Wochen in Ruhe lassen. Dann nachsehen und etwas Zuckerwasser und Obstfliegen anbieten und anschliessend in die Winterruhe schicken.

Danke für die Tipps :)

Benutzeravatar
sammy90

User des Monats September 2019 User des Monats März 2020
Einsteiger
Offline
Beiträge: 115
Registriert: 11. Juni 2018, 18:03
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

#38 Diskussionsthread: Sammy's Haltungsbericht (C. barbaricus)

Beitrag von sammy90 » 5. März 2020, 11:22

Schlechte Nachrichten: Die Königin hat sich nicht mehr von ihrem Gebrechen erholt und ist während der Winterruhe gestorben: RIP

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“