Haltungsbericht zu Camponotus piceus

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.
Antworten
DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 159
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

#1 Haltungsbericht zu Camponotus piceus

Beitrag von DerTyp » 10. November 2019, 10:36

Herzlich willkommen zu meinen Haltungsbericht über die Art Camponotus piceus. Ich habe die Art vor einem Monat bekommen.

Haltungsparameter:
- Temperatur liegt so um die 20-22 Grad.
-Befeuchten tue ich nicht, da sie noch im RG leben und die Arena trocken gehalten wird.
-Als Bodengrund benutze ich einfach Gartenerde, die teilweise etwas mit Sand bedeckt ist, damit es nicht zu langweilig Aussieht.
-Die Arena (22×12) selbst ist eine dursichtige Blastikbox, die ein kleines Loch im Deckel hat, welches mit Teebeutelgaze
Abgedichtet ist, als Belüftung sowie, eine Talkumschicht als Aussbruchschutz.
-Gefüttert werden selbstgefangene Fruchtfliegen sowie hin und wieder Waldhonig von den eigenen Bienen.

Zur Art Camponotus piceus:
-Königin ca 8-10 Milimeter groß
-Arbeiterinen ca. 6-9 Milimeter (Minor, Media,Major)
-Färbung ist schwarz glänzend.
-Die Art kommt häufig in (fast) ganz Südeuropa vor, sowie seltener auch in Mittel- bis Nordeuropa (Bestand in DE Rückläufig, daher bitte nur aus Südeuropa kaufen. )
-Maximal 300 Tiere bei großen Kolonien

Besonderes:
-Majore bilden bei größeren Kolonien eine Art Repleten (Honigtöpfe)
-Die Art ist zwar recht Friedlich, zeigt jedoch gegen die Art Camponotus lateralis Anscheinend eine Ausgesprochene Aggressivität.

Die Kolonie:
Sind mit 5 W und Larven Gekommen.
Ich habe am nächsten Tag vor der Arena eine sich kaum bewegende Arbeiterin gesehen. Am nächsten Tag, war sie jedoch weg. Als ich sie heute, nach einem Monat zum ersten Mal Kontrolliert habe, waren es 6 Arbeiterinen sowie eine gesunde Menge Brut.

Kleine Info noch:
Updates zur Kolonie werden Monatlich Staatfinden, da das nest nur 1× Monatlich kontrolliert wird. Falls ich während dieser Zeit etwas erwähnenswertes Beobachte, wird das ebenfalls hier gepostet. Wegen der Diapause kommt dann in 2-3 Wochen nochmal ein Update, aber (Voraussichtlich) ohne Fotos. In der Diapause werden sie nur einmal Anfang Januar Kontrolliert.

So, das war es fürs erste, danke fürs Lesen^^
Diskusionsthread: topic60278.html

DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 159
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

#2 Re: Haltungsbericht zu Camponotus piceus

Beitrag von DerTyp » 16. Dezember 2019, 23:29

Schönen guten Abend^^
Kurzes Update.
Sie sind jetzt seit gut 1 ½ Wochen in der Diapause bei 14 - 16 Grad zusammen mit meinen Messor barbarus. Interessanterweise konnte ich gleich am Zweiten Tag, nachdem ich sie runtergekühlt hab, beobachten können wie ein Worker am Honig geschlüpft hat.
Generell nehmen sie hin und wieder Honig und Proteine in Form von Drohnenwaaben an.
Aktivität ist im Moment natürlich stark zurückgegangen und beschränkt sich nur mehr auf ein paar kurze schlürfer am Futter mitten in der Nacht.
(Sorry für das lange warten, ich hab es leider etwas verschlafen noch ein Update zu schreiben und das Softwareupdate des AF hat das auch noch etwas verzögert.) Achja, nächstes Uptade ist am Ende der Diapause irgendwann im Februar^^


Anbei noch ein unscharfes und eher unschönes Bild, das zustandekamm, weil ich die Kolonie nicht zuserstressen wolte und ich schon beim letzten Update geschoben habe.
20191109_203622.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DerTyp für den Beitrag:
Erne

DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 159
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

#3 Haltungsbericht zu Camponotus piceus

Beitrag von DerTyp » 11. März 2020, 23:02

Also.
Vor 3 Tagen wurden sie Ausgewintert.
Im Winter hat sich nicht viel geändert.
Ich hab sie bis auf eine Kontrolle komplett in Ruhe gelassen. Bis vor einem Monat nahmen sie noch etwas Honig oder Fruchtfliegen an, danach waren sie Komplett Inaktiv.
Da leider der Wassertank leer wurde, hab ich ihnen Vorgestern ein neues RG gegeben, in das sie noch umziehen müssen (scheinen mir Umzugsfaul).
Ab jetzt gibt es Monatliche Uptades!
20200311_224937.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DerTyp für den Beitrag (Insgesamt 2):
Harry4ANTErne

DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 159
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

#4 Haltungsbericht zu Camponotus piceus

Beitrag von DerTyp » 16. April 2020, 00:26

Hallo da draußen.
Zunächst musste ich feststellen, das die Art extremst Umzugsfaul sind.
Ihr Wassertank war wie gesagt leer und nach ca ner Woche hab ich ihnen ein neues RG angeboten.
Nach noch einer Woche hab ich die Abdeckung vom alten Nest etwas entfernt, das das Nest im Dämmerlicht war.
Nach noch ner Woche immernoch nichts. Um sie nicht zu sehr zu streßen und weil es eh nichts brachte, hab ich die Abdeckung wieder drauf getan. Um das neue Nest Atracktiver zu machen, hab ich dessen Eingang mit Erdklumpen verkleinert.
Als ich gestern dann alle meine Kolonien kontrolliert hab, hab ich bemerkt, das der Eingang des Nestes weiter mit Erde verschlossen war.
Aus Neugier hab ich kurz die Abdrckung entfernt und siehe da, wenigstens 3 Arbeiterinen wahren zusammen mit einigen Larven (und vielleicht ein paar Eier, bin mir nicht sicher), darunter einer bedeutend größeren Larve, welche mich auf eine Media hoffen lässt, im neuen Nest.
Das alte Nest hab ich dann nichtmehr geöffnet, ich möchte ihnen erstmal Ruhe geben.
Proteine und vorallem Kohlenhydrate werden fleißig angenommen, außerdem ist in der Nacht immer eine Arbeiterin draußen aktiv.
Achja, da sie jetzt in der nähe meiner Schabentucht stehen, haben die es jetzt auch schön mollig warm mit ca 24°.
Bilder gibt es erst nächstes mal wieder, dann hoffentlich mit einer Media! 8)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DerTyp für den Beitrag:
Zitrus

DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 159
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

#5 Haltungsbericht zu Camponotus piceus

Beitrag von DerTyp » 17. Mai 2020, 23:47

Hallo (mal wieder),
Zu berichten gibt es dieses mal leider nicht ganz so viel.
Zunächst werden sie immer Aktiver, auch wenn das vor kurzem wieder etwas abgenommen hat.
Außerdem werden sie auch frecher, diese Woche beim Füttern ist mir z.B eine Arbeiterin ausgebrochen, die ich aber glücklicherweise gleich wieder Einfangen konnte.
Nun eine etwas schlechtere Nachricht. Es gibt dieses mal leider wieder kein Bild, da ich nicht viel Zeit hatte und sie das RG dreckig gemacht haben, weswegen man keine sehr gute Einsicht hatte.
Was ich aber erkennen konnte, war eine Media Puppe, überraschender weiße außerdem noch eine Media Larve.
Mehr Brut konnte ich auf die schnelle leider nicht erkennen.
Ich gehe aber davon aus, das sie noch ein paar Larven und Eier haben, ich konnte wirklich kaum etwas erkennen. Aber die Gyne ist nun auch sehr stark physogastrisch, weswegen ich davon ausgehe, das schon mehr Brut mittlerweile da ist, was mMn auch dadurch bestätigt wird, das der bis vor kurzem eher erschreckend niedrige Protein bedarf jetzt wieder stark zunimmt.
Achja, ihr neues RG, wird jetzt, etwas mehr als 3 Wochen, nachdem sie vollständig eingezogen sind wieder leer...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DerTyp für den Beitrag:
Harry4ANT

DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 159
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

#6 Haltungsbericht zu Camponotus piceus

Beitrag von DerTyp » 14. Juni 2020, 14:40

Im Moment bin ich mit der Kolonie sehr zufrieden.
Sie ist Aktiv (teilweise bis zu 4 Worker beim fressen und auch ohne Nahrung gut aktiv) und haben mittlerweile auch mindestens 2 neue, größere Arbeiterinen.
Das neue RG haben sie andscheinend noch nicht so angenommen, hab aber schon ne Arbeiterin reingehen sehen (hab das RG aber nicht geöffnet).
Sie haben jetzt gut 7-9 (vielleicht auch noch mehr) Arbeiterinen und einen riesigen Berg Brut (die Brut auf dem Bild ist nur ca die halbe die vorhanden ist.)
Dabei viele Puppen, große Larven, kleine Larven und (glaub ich) Eier.
Außerdem sind sie mittlerweile viel ruhiger, wenn ich das Nest öffne, die Gyne z.B hat sich kaum bewegt.
Weil mir beim öffnen des Deckels hin und wieder Arbeiterinen entkommen sind (wurden alle wieder heil eingefangen), hab ich jetzt eine Schicht Talkum aufgetragen.
Leider ist auch mal eine Serviformica Arbeiterin in die Arena gekommen, die wurde jedoch schnell und ohne Verluste getötet.
Dateianhänge
Hier sieht man auch schön, wie Physogastrisch die Gyne ist.
Hier sieht man auch schön, wie Physogastrisch die Gyne ist.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DerTyp für den Beitrag (Insgesamt 2):
Harry4ANTZitrus

DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 159
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

#7 Haltungsbericht zu Camponotus piceus

Beitrag von DerTyp » 24. Juli 2020, 23:35

Hallo,
Zunächst mal Entschuldigung für die Verspätung, bin in letzter Zeit einfach nicht dazu gekommen.
Zur Kolonie.
Sie leben immernoch im alten Rg und die Kolonie ist deutlich gewachsen, mittlerweile sollten es 13-16 Arbeiterinen sein.
Außerdem haben sie auch noch viele Puppen etc.
Sie sind mittlerweile auch schon recht aggressiv, ich hab ihnen mal ein kleines Stück Dubia schabe gegeben, da waren sofort einige Arbeiterinen da um die Proteine einzutragen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DerTyp für den Beitrag:
Zitrus

DerTyp
Einsteiger
Offline
Beiträge: 159
Registriert: 26. April 2019, 20:50
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

#8 Haltungsbericht zu Camponotus piceus

Beitrag von DerTyp » 20. August 2020, 12:59

Hallo,
Da es bei mir in letzter Zeit deutlich wärmer wurde, ist die Entwicklung der Kolonie rasanter geworden.
Auch die Aktivität ist jetzt sehr hoch (Mann kann sie jetzt auch tagsüber oft sehen).
Interessanterweise ist jetzt nach längerer Desinteresse an Zuckerwasser der Konsum wieder deutlich angestiegen. Außerdem sind sie nun endlich in das neue RG umgezogen. Ich konnte vor kurzem Außerdem zwei ganze Medias beim Beuteeintragen beobachten.
Die Koloniegröße sollte nun über 20 Worker betrage
20200815_235520.jpg
20200815_235524.jpg
n.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DerTyp für den Beitrag:
Zitrus

Antworten

Zurück zu „Europäische Ameisenarten & Allgemeines“