Ausbruchsicherung sollte auf die jeweilige Art abgestimmt werden !

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.
Antworten
Benutzeravatar
Michael Schoen
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 1975
Registriert: 17. November 2001, 18:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Optimale Ausbruchsicherung ist je nach Art unterschiedlich !

Beitrag von Michael Schoen » 30. April 2005, 09:52

Die Ausbruchsicherung sollte sich nach der Art und der Feuchtigkeit im Terrarium bzw. Formicarium richten !
Mit Vaseline habe ich zum Beispiel die Erfahrung gemacht das Mymrica rubra ohne Probleme drüber liefen , während Messor davon abgehalten wurde . Lasius niger braucht ca. 2 Tage um über den Paraffinölrand zu kommen , da auch Talkum nicht lange hält bin ich bei meiner grossen Lasius niger Kolonie auf einen Wassergraben in dem das Terrarium steht umgestiegen ausserdem sind bei mir sämtliche Becken abgedeckt .

Bei meinen Acromyrmex octospinosus hilft das Paraffinöl dagegen sehr gut , bei meinen Becken die ja eine hohe Luftfeuchte haben , hält Paraffinöl die Ameisen ca. 4 Wochen ab , in der trocken gehaltenen Aballkammer sogar fasst 2 Monate ! Hier kann man selbstverständlich kein Talkum nehmen .

Also was ich damit sagen möchte ist das je nach Art die Ausbruchsicherung varieren sollte , die einen sind halt schwerfälliger die anderen allerdings sind wahre Ausbruchexperten !

Mit freundlichen Grüssen

Michael Schön
Haltet Eure Ameisen verantwortungsbewusst ! Schütz somit unsere einheimische Fauna ( bitte schaut in den Infektionsthread ! ), bietet den Tieren eine artgerechte Haltung an!
Tragt so mit euren Wissen einen Teil zum Naturschutz bei .


Hobbyimker + Ameisenhalter
2 Vorsitzender der ASW Hessen
Michael Schön

Antworten

Zurück zu „Europäische Ameisenarten & Allgemeines“