Hilfe!!! ungewollter Besitzer einer Farm!

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.

Beitragvon Frame » 5. Juli 2005, 16:01

Original von Cookie
Zu Witzman:
Es gibt ein Verfahren um die Königinnen zu adoptieren (geht auch bei monogyn glaub ich).
Man setzt die zua doptierende Queen in ein kleines Gefäß, verschließt den Ausgang mit einem Gitter und legt das Behältnis in das Becken/Nest.
So lässt man die Queen, ich glaube 2 Wochen lang. In dieser Zeit nimm sie den Nestgeruch der Kolonie an und wird nach öffnen von den Arbeiterinnen meistens akzeptiert.


Ich meine aber auch gelesen zu haben das dies nicht imemr von Erfolg gekrönt war.
Frame
Halter
 

Beiträge: 416
Registriert: 27. Mai 2005, 18:07
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Makkdon_07 » 5. Juli 2005, 16:13

Hallo meise_mux,
besteht die Möglichkeit Bilder zu machen?
Da es dann wesentlich leichter ist dir die Haltungsbedingen zu sagen.
Gehe einmal Stark davon aus das du Myrmica hast da diese sehr oft im
Garten zu finden sind.

Toby
Makkdon_07
Einsteiger
 

Beiträge: 118
Registriert: 27. Mai 2005, 17:42
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Wolf » 5. Juli 2005, 16:20

wenn es Myrmica rubra sind (die einzigste art, mit denen ich ein bissle erfahrung habe ;)) erkennst du die königin an der "breiten schultern". damit meine ich, dass der "mittlere teil" der ameise deutlich stärker ausgebildet ist wie bei den "einfachen" ameisen.
ansonnsten ist sie halt ein kleines bisschen größer, aber meiner meinung nicht um sooo viel, dass es wirklich auffällt :)

noch ne frage zu deinen meisen: sind die ganz klein >4mm und eher "durchsichtig rötlich"? die hatten sich bei uns mal in einem blumentopf eingesiedelt... und das waren ganz sicher keine Myrmica sp. die ich kenne (was aber nichts heißen muss) ;)

MfG
Wolf
Wolf
Einsteiger
 

Beiträge: 53
Registriert: 7. April 2005, 10:16
Wohnort: Mechernich
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon DarkZark » 5. Juli 2005, 18:00

Myrmica sp.

Schau mal in diesen Thread, dort sind schöne Aufnahmen auch von den Myrmica Königinnen zu sehen.
DarkZark
Halter
 

Beiträge: 624
Registriert: 6. Oktober 2003, 14:20
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon meise_mux » 6. Juli 2005, 08:31

Hallo mein „Freunde“
Danke für die Rege Teilnahme an diesem Thema.
1). Ich werde euren Rat befolgen und mal heute Abend (komme leider nicht früher dazu) ein Foto von den kleinen schießen, jedoch erst Morgen posten.
2) Auf der Ameisendatenbank http://www.antstore.net/antdb.php habe ich einige gesehen, die es sein könnten. Habe auch von einer Art gelesen, die klein, rot ist auf Wissen unter der Grassnarbe lebt und Kolonien > 100.000 Stück hervorbringt. Eigentlich trifft das auf fast alle Myrmicinae Arten. Das scheinen sie ja fast zu sein…
3) ich hatte hier gelesen, wenn man die Glasfront nicht abdunkelt werden die Ameisen die Glasgänge (ich nenne sie mal so) mit Schmutz / Staub abdunkeln. Das haben die jetzt auch gemacht… sehr uncool von denen.
4) Wenn sie „Polegamie“ betreiben um so besser, das man die Königin nur schwer bis gar nicht ausmachen kann, freut mich, so besteht Hoffnung das ich eine habe.
5) Ich werde den Tipp befolgen und die Farm erst einmal behalten. Schaden kann es ja nicht. Aber ob es weniger oder mehr werden? Ich glaube das sind doch gut an die 400 – 500 Tiere.
Bis ich da Schwund bemerke kann das schon dauern, wie lang ist denn so die Lebensdauer einer Arbeiterin? Die Königin kann ja ein paar Jahre, wie ich gelesen habe.
6) Sie umsiedeln? Muss ich mir noch überlegen, die haben jetzt erst mal ein fetten Schock hinter sich… habe gestern auch schon die ersten Kammern entdeckt, das Licht meiner Lampe hat sie in Panik versetzt und die Eier wurden wieder wild durch die ganzen Gänge getragen. Das sind ne menge Eier… einige haben sie ja auch vernichtet, die wahrscheinlich bei der ersten Zwangsumsiedelung beschädigt wurden oder so, zumindest haben sie einige Eier geschützt und andere als Müll entsorgt. Es gibt auch verscheiden große Eier. Die meisten sind klein, aber da habe ich 4 -6 echt große Einer gesehen, doppelt so groß wie die „kleinen“.
Wann und wie lange benötigen die Einer zum schlüpfen? Ich würde die Zeit abwarten und dann noch einmal für Unruhe sorgen um zu sehen, ob nach 2 Monaten immer noch Eier da sind, oder sich gar die Zahl der Einer gesteuert hat! Wie lange noch mal? Aha also 32 Tage. Na dann warten wir mal… ob nach 40 Tagen immer noch Eier da sind.
7) Zur Zeit halte ich sie in dem Glas auf meinem Balkon, aus Sicherheitsgründen. Befürchte doch einen spontanen Ausbruch. Ist es da nachts zu kalt? Wegen der Nestwärme?
meise_mux
Einsteiger
 

Beiträge: 57
Registriert: 5. Juli 2005, 12:21
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon heldgop » 6. Juli 2005, 12:56

also eier sind eigentlich sehr winzige dinger :D
was du meinst sind warscheinlich larven oder puppen.

http://www.ameisenhaltung.de/ameisen/entwicklung/


damit die ameisen die noch sichtbaren gänge nicht ganz zubauen kannst du das glas mit roter folie umwickeln. gibts zum bücher einbinden. wenn du reinkucken willst kannst du ne kleine rote led lampe kaufen, denn rot können die ants nicht sehen und sie bemertken nicht das sie beobachtet werden.

und das problem mit dem ausbrechen kann man verhindern indem man den rand mit parrafin, talkum oder am besten teflon bestreicht.

such einfach mal nach ausbruchssicherung
heldgop
Halter
 

Beiträge: 711
Registriert: 8. Juni 2005, 13:00
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon meise_mux » 6. Juli 2005, 13:10

das mit dem teflon...
da mein interesse entbrannt ist möchte ich im urlaub vielleicht eine richtige farm basteln. kann ich nicht die ganze scheibe bzw front mit teflon besprühen um zu verhindern das sie die gänge bzw. scheibe verschmutzen? der dreck würde ja dann nicht daran halten, oder ist teflon nicht sooooo abweisen wie ich es mir jetzt denke?

das mit der größe, leider ist das bild beim link nicht zu sehen, zumindest ist nur der platzhalter aufgeführt... es muss sich dann wohl um die puppen handeln.

wie dem auch sei, ist in >42 Tagen nix mehr zu sehen scheinen keine neuen nach zu kommen und damit ist es mit der königin essig...

an dieser stelle noch mal ein fettes danke an euch alle hier. ihr seit super drauf und echt hilfsbereit, danke! ich hallte euch so oder so auf dem laufenden mit meinen ungewollten arbeitern :D

PS: nach einer kleinen suche bin ich doch fast der meinung das es sich bei meinem volk um Lasius flavus (Gelbe Wiesenameise) handelt. die beschreibung der lebensart passt und das foto auch
http://www.ameisenhaltung.de/artenverzeichnis/latein/l/
morgen kommt meins dann dazu...
meise_mux
Einsteiger
 

Beiträge: 57
Registriert: 5. Juli 2005, 12:21
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Smaug » 6. Juli 2005, 18:03

Wenn es keine Eier sind sondern Kokons, dann kann es sich vielleicht um Lasius flavus handeln. Aber nicht jede gelbe Lasius sp. ist zwangsläufig eine L. flavus!

Myrmica sp. hingegen gehören zu den Knotenameisen und die haben im Gegensatz zu den Schuppenameisen wie z. B. die Gattungen Camponotus, Formica und Lasius Nacktpuppen, die man eher nicht für Eier halten könnte.
[font=Comic Sans MS]L.G. Smaug[/font]
[font=Comic Sans MS][/font][font=Comic Sans MS][/font]
Benutzeravatar
Smaug
Halter
 

Beiträge: 1098
Registriert: 30. Juni 2004, 20:02
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 20 mal
Danke bekommen: 6 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteigerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder