Hilfe!!! ungewollter Besitzer einer Farm!

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.

Hilfe!!! ungewollter Besitzer einer Farm!

Beitragvon meise_mux » 5. Juli 2005, 12:37

Hallo…
Ich bin neu und habe ein paar dringende fragen. Ich weis ich verstoße gegen jede Regel dieser Forums, mir fehlt jedoch die Zeit für eine genaue Einarbeitung. Bitte lesen…

Ich bin schlagartig Besitzer einer Ameisen Farm geworden. Im Garten meiner Eltern haben sich kleine „rote“ Ameisen breit gemacht, die sich durch nix verdrängen ließen und nun das liegen auf der Wiese unmöglich machen. Ich habe mit einem Spaten die Grassnarbe ausgestochen und beim Anheben der Narbe einen ganzen Ameisen Stamm gefunden mit Eiern und Co. Diese habe ich nun in ein 5 Liter Einmachglas umgesiedelt. Ich bin mir nicht sicher, ob ich auch die Königin mit bekommen habe. Die Ameisen ernähren sich z.Z. von einem Stück Würfelzucker welches ich mit ein paar Tropfen Wasser getränkt habe, die waren alle gierig, so das nicht mehr fiel von da ist. Die Bauen auch wie blöde und haben sich so langsam ein neues Reich in dem Einmachglas errichtet. Anstelle eines Deckels habe ich ein ganz feinmaschiges Fliegennetz, wo sie nicht durchkommen, das Glass ist zu 2/3 mit der original Erde gefüllt, die Zahl der Ameisen??? Schätze 400 Exemplare. Der Stamm war riesig, schätze ich habe nur einen kleinen Teil davon umsiedeln können. Auch sind bei der Umsiedlung viele gestorben. Jetzt wo sie neue Gänge bauen, fördern sie die Leichen zu Tage und stapeln sie in der Mitte. Ich kenne mich überhaupt nicht aus und kenne alles nur von TerraNova (TV)

1. kann der Stamm ohne Königing überleben? Wird eventuell eine neu die Rolle übernehmen?
2. Was brauchen die kleinen Roten Ameisen noch außer Zucker?
3. Wie nehmen sie Flüssigkeit zu sich? Bis jetzt besprühe ich den boden 1 mal am Tag mit Wasser in Nebelform.
4. Reicht ihnen das Glas? 5 bis 6 Liter zu 2/3 mit Erde.
5. Was muss ich machen das sie nicht sterben oder ist es besser sie gleich in den Wald aus zu siedeln?

Bitte, ich wollte doch nur meine Eltern von den Plagegeistern auf der Wiese befreien. Da ich sie nicht alle töten oder ersaufen wollte habe ich sie Ausgestochen und nun?

Ich bin für jede schnelle Hilfe dankbar!
Bitte mich nicht verfluchen… es war keine Absciht oder Raubbau an der Natur… ich hatte echt nur gutes für beide Parteien im Sinn.

Mit freundlichen Grüßen
mux
meise_mux
Einsteiger
 

Beiträge: 57
Registriert: 5. Juli 2005, 12:21
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Sebastian » 5. Juli 2005, 13:03

Hallo, erstmal willkommen hier.
Zu Deinen Fragen:

1. kann der Stamm ohne Königing überleben? Wird eventuell eine neu die Rolle übernehmen?

-Sie werden so lange überleben ohne Königin bis der letzte von ihnen gestorben ist, es gibt eben keinen Nachkömmlinge mehr.

2. Was brauchen die kleinen Roten Ameisen noch außer Zucker?

- Lös den Zucker in Wasser auf und geb ihnen das, das beantwortet auch gleich Frage 3 mit. Oder noch besser lös etwas Zucker und etwas Honig in Wasser auf, das nehmen sie sicherlich dankend an. Das ganze dann in einem Kronkorken oder so anbieten aus dem sie trinken können. Wenn du etwas Watte in den Kronkorken tust können sie auch nicht ertrinken.
Dann kannst Du ihnen noch Insekten anbieten, also Fliegen oder Würmer, auch kleine Spinnen die du so findest.

3. Wie nehmen sie Flüssigkeit zu sich? Bis jetzt besprühe ich den boden 1 mal am Tag mit Wasser in Nebelform.

- Die Lösung aus 2. recht völlig.

4. Reicht ihnen das Glas? 5 bis 6 Liter zu 2/3 mit Erde.

- das kommt nun auf die Art an, es kann genügen scheint mir aber für diese Menge ein bischen wenig zu sein. Schau mal ein bischen durch unsere Fotobeiträge, da siehst du einige Beispiele für Nester wie sie aussehen können.


5. Was muss ich machen das sie nicht sterben oder ist es besser sie gleich in den Wald aus zu siedeln?

- Füttern :)
In den Wald siedeln würde ich nicht, du weiß nicht ob eine Königin dabei ist, oder ob du durch die Zwangsumsiedelung evtl. in die Teritorien von anderen Völkern eindringst, also am besten im Glas lassen.
Ordo ab Chao
Benutzeravatar
Sebastian
Erfahrener Halter
 

Beiträge: 474
Registriert: 27. Mai 2005, 14:49
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

Beitragvon meise_mux » 5. Juli 2005, 13:07

hi sebastian.
danke, werde deine ratschläge bezüglich honigzucker bevolgen, habe das jetz tauch im ameisenwiki gelesen. bin mir bei der anzahl jedoch nicht sicher.
ich würde sie gerne behalten, da ich sie täglich mehrer stunden beobachte, sie bauen sich das nest ja komplett neu auf, sehr interessant.

wenn ich die königin nihct habe, wie komme ich an eine neu? es währe der mühe nicht wert, mit an zu sehen, wie sie nach und nach sterben. ich habe ja auch ein paar dutzend eier mit aufgenommen, sie legen die frei und transportieren die entweder auf den müll, wo doe toten sind, oder sie tragen einige in die gänge und nun mitlerweile werden die einer hin und her transportiert, scheinbar haben sie schon eine bruthalle oder so was.
könnte sich nicht eine neue königing herausbilden, oder wie geht das? sind sie von genurt an bestimmt?
meise_mux
Einsteiger
 

Beiträge: 57
Registriert: 5. Juli 2005, 12:21
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon heldgop » 5. Juli 2005, 15:00

es kann natürlich sein das geschlechtslarven dabei waren aus denen sich jung königinnen etwickeln werden, aber die müssen ja erst noch begattet werden (von einem mänchen einer ANDEREN kolonie) um eier zu legen.

mfg
heldgop
Halter
 

Beiträge: 711
Registriert: 8. Juni 2005, 13:00
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon meise_mux » 5. Juli 2005, 15:13

das leutet ein, mit der begattung und co...
wie sensieblen sind die insekten eigentlich gegenüber inzucht? oder schliesst sich das wegen duftsoffen und co aus?

gibt es eine möglichkeit zu erkennen ob ich eine königin habe? nun sehe ich die arbeiter in den gängen die am einmachlas aussen liegen rumflitzen, aber eine möglichkeit zu erkennen wo und ob sich eine königing befindet?

sollte keine königin da sein, werde ich den Stamm wohl oder über vernichten, da sie dann eh totgweit sind. jedoch habe ich seit 3 tagen ein brutalles interesse an diesen tieren entwickelt... habe mir auch das ameisen wiki angetan. werde nach der arbeit auf die suche nach flügen machen... scheiss egal welche art, hauptsache ein begattete königin. wie ich gelesen habe kann die es auch alleine schaffen einen stamm auf zu bauen...
dann werde ich mir auch was anderes als das kompottglas suchen.

sorry, aber noch mal zur frage, das mit der königin? wenn ich nicht selber eine sehe, kann ich nur raten, oder wie?
meise_mux
Einsteiger
 

Beiträge: 57
Registriert: 5. Juli 2005, 12:21
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Witzman » 5. Juli 2005, 15:29

Rote Ameisen.. ich schaetzte das sind Myrmicas. Da diese polygon sind, wirst du bei dem Menge an Arbeiterinnen sicherlich Glueck haben, und es ist eine Koenigin dabei (oder sogar mehrere).
Ich wuerde dir empfehlen, sie diesen Sommer einfach durchzupflegen.
Wenn es immer weniger werden, ist keine Koenigin dabei, werden es jedoch immer mehr, kannst du davon ausgehen, dass du ne Koenigin mitegefangen hast.
Da der Unterschied zw. Koenigin und Arbeiterin bei Myrmica nur schwer zu erkennen ist, und die Koeniginnen sowieso fast immer in Nest bleiben wirst du nur diese Moeglichkeit haben.

Inzucht treiben sogut wie keine Ameisen. Ausnahme sich die Pharaoameisen. Und bei manchen Myrmica Arten wird es vermutet, aber wurde noch nie wissenschaftlich erwiesen.

Du koenntest hoechtens versuchen fremde koeniginnen adoptieren zu lassen, das geht bei Myrmica auf jeden Fall leichter als bei monogynen Arten.
Vielleicht kann dir ja jemand weitere Tips zu dem Verfahren geben, da ich leider gerade keine Zeit habe, umd das detailiert zu erlaeutern.

ciao
Witzman
Ich produziere einen Podcast unter http://netzgespräche.de - hört mal rein.
--
Dieser Beitrag wurde 5648 mal editiert, zum letzten Mal von Witzman am 36.05.2834 16:58.

http://www.AmeisenWiki.de
Benutzeravatar
Witzman
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 624
Registriert: 21. April 2003, 21:33
Wohnort: Wiesbaden
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon heldgop » 5. Juli 2005, 15:36

du wirst die queen nicht sehen, die hockt irgendwo im inneren des nestes rum und kommt garantiert nicht raus. wenn sie denn da ist^^

du könntest die kolonie ja dazu zwingen in ein anderes nest umzuziehen.
indem du das jetzige nest austrocknen lässt (langsam) und gleichzeitig ein neues feuchtes, abgedunkeltes nest anbietest. zb ein ytong stein der mit roter folie abgedeckt ist.


und die chance das du ne begattete königin findest is zzt recht hoch. lasius niger sind zwar vor 2 tagen schon geschwärmt aber es gibt ja noch nachzügler und ein haufen anderer arten.

kuck einfach immer auf das mittelstück bei der ameise. bei ner königin ist das stück großer als bei anderen.

mfg
heldgop
Halter
 

Beiträge: 711
Registriert: 8. Juni 2005, 13:00
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Beitragvon Cookie » 5. Juli 2005, 15:46

Zu Witzman:
Es gibt ein Verfahren um die Königinnen zu adoptieren (geht auch bei monogyn glaub ich).
Man setzt die zua doptierende Queen in ein kleines Gefäß, verschließt den Ausgang mit einem Gitter und legt das Behältnis in das Becken/Nest.
So lässt man die Queen, ich glaube 2 Wochen lang. In dieser Zeit nimm sie den Nestgeruch der Kolonie an und wird nach öffnen von den Arbeiterinnen meistens akzeptiert.
Cookie
Halter
 

Beiträge: 263
Registriert: 15. Januar 2004, 17:02
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste

Zurück zu Einsteigerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron