Abgebissene Gaster

Themen über exotische Ameisenarten.
Antworten
Frame
Halter
Offline
Beiträge: 730
Registriert: 27. Mai 2005, 19:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Abgebissene Gaster

Beitrag von Frame » 20. November 2005, 23:15

Musste heute mit entzetzen Feststellen das einige Arbeiter meiner Pheidologeton ohne Gaster durch das Becken rannten.
Bei ein oder zwei wäre es ja halb so schlimm, aber vor gut zwei Stunden waren es schon Fünf.
Konnte auch mehrmals beobachten wie eine Arbeiterin sich bei einer anderen Arbeiterin direkt am Gasteransatz festgebissen hat.
Habe gerade den Müllberg abgesucht und mal die Toten gezählt.
46 insgesamt, davon 12 mit und 34 ohne Gaster.
Habe die Kolonie seit ca. 2wochen und bisher gab es nur 5 oder 6 verstorbene, das konnte man vielleicht auch auf den Transportstreß zurückführen.
Aber warum nun dieser "Bürgerkrieg" ausgebrochen ist ist mir ein Rätsel.
Jeden zweiten Tag gibt es ein Heimchen und ein Mehlwurm, dazu täglich frisches Zuckerwasser.
Erst vorgestern wurde ein Heimchen wieder angenommen, am Hunger kann es eigentlich also nicht Liegen.
Temperatur liegt bei 25-28°C und Luftfeuchte bei ca.70%.
Momentan hat es sich wieder beruhigt aber auf noch so einen Anfall kann ich gern verzichten.
Hat jemand eine Idee woran es liegt?

Mauermeise
Einsteiger
Offline
Beiträge: 31
Registriert: 2. November 2005, 20:23
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

#2

Beitrag von Mauermeise » 20. November 2005, 23:51

mir fällt da auf anhieb etwas ein was ich bei dir aber eher weniger glaube.
es gibt ja arten die durftstoffe haben die dazu führen das sich die arbeiter gegenseitig killen.
wenn du villeicht irgendwas im formi drin hast was vorher mit dem duftstoff dieser art in berührung gekommen ist ...... dann könnte das ja abfärben quasi .......
is aber nur so ne idee .....

Benutzeravatar
Antastisch
Halter
Offline
Beiträge: 2943
Registriert: 13. Juli 2003, 16:06
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

#3

Beitrag von Antastisch » 21. November 2005, 16:37

Nein, das dürfte nicht die Ursache sein.
Wahrscheinlich liegt es an den Bedingungen in dem Becken, bei Pheidologeton immer wieder ein Problem. Genau weiß das aber anscheinend niemand, könnte auch eine Krankheit sein.

Benutzeravatar
Lord Helmchen
Erfahrener Halter
Offline
Beiträge: 689
Registriert: 17. Oktober 2005, 18:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#4

Beitrag von Lord Helmchen » 21. November 2005, 21:54

Haste mal das Formicarium auf Milben untersucht? Ich habe drum schon mehre male gelesen, dass, wenn Pheidologeton diversus durch Milben befallen ist es oft zu Kämfen inerhalb der Kollonie kommen kann.
MfG Lord Helmchen
Ps. die muss aber nicht unbedingt der Grund sein.
Ach noch was. Ist echt ein tolles Bild unter deinem Namen;)

Antworten

Zurück zu „Exotische Ameisenarten“