Messor structor: Schimmel und Arbeiterinnen tot

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.
Raptor
Einsteiger
Offline
Beiträge: 120
Registriert: 16. Juli 2008, 21:48
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#1 Messor structor: Schimmel und Arbeiterinnen tot

Beitrag von Raptor » 25. Januar 2011, 12:37

Hallo,

ich habe mir letztes Jahr eine Messor structor Kolonie gekauft.
Diese hatte 4 Arbeiterinnen.

Jetzt sind bei Ankunft 2 gestorben.
Eine vor Winterruhe und in der Winterruhe die letzte.

Die Gyne ist jetzt alleine und hat die Eier, welche sie vor der Winterruhe gelegt hat, gefressen.
Die Arbeiterin hatte noch Grassamen ins RG getragen.
Dieser hatte sich durch die Feuchtigkeit und Wärme zu schimmeln begonnen.

Jetzt breitet sich durch die Grassamen und die tote Arbeiterin Schimmel im RG aus.
Rund um die Watte ist schon ein grüner Teppich, bis auf die Mitte der Watte die noch sauber zu sein scheint.

Ich hab die Messor s. aus der Winterruhe geholt und in mein 17-22° warme Wohnung gestellt.
Ich hab jetzt gehoft das durch die Luft, die jetzt ins RG strömen kann, sich der Schimmel langsam löst, dem ist aber nicht so.

Was soll ich jetzt tun?

Meint Ihr die Gyne packt das noch?
Soll ich Sie zwangsumsiedeln in ein frisches RG?
Honigwasser vor Sie schieben?


Besten Dank für Unterstützung und eure Ratschläge!

Gruß

Benutzeravatar
Braddock
Halter
Offline
Beiträge: 529
Registriert: 23. November 2009, 14:41
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

#2 AW: Messor structor: Schimmel und Arbeiterinnen tot

Beitrag von Braddock » 25. Januar 2011, 13:13

Hi Raptor,
hmm hört sich ja nicht so gut an.
Wenn du dir 100%tig sicher bist das keine Eier mehr vorhanden sind und es sich wirklich um Schimmel handelt kannst du eine Zwangsumsiedlung versuchen.

Da die Gyne keine Arbeiterinnen mehr hat musst du ihr natürlich Samen, Honigwaser und Insekten vorsichtig ins RG schieben, damit sie zu kräften kommt und wieder Eier legt und die Brut dann auch versorgen kann. Das RG würde ich dann auch erstmal wieder verschließen.

Stimmen denn die sonstigen Haltungsparameter für diese Art? Da es ja schon merkwürdig ist das die 2Arbeiterinnen gestorben sind oder hast du da ne Begründung für?

MfG Braddock
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie ziehen dich auf ihr Niveau herunter und schlagen dich dann mit Erfahrung!

Benutzeravatar
Boro
Halter
Offline
Beiträge: 6156
Registriert: 28. März 2004, 19:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#3 AW: Messor structor: Schimmel und Arbeiterinnen tot

Beitrag von Boro » 26. Januar 2011, 11:30

Hallo Raptor!
So wie Braddock schreibt, wäre ich in diesem Fall auch für eine Umsiedlung, die sehr wahrscheinlich zwangsweise vor sich gehen müsste. Die Arbeiterinnen könnten auch an einer Krankheit gestorben sein, die sich vielleicht noch ausbreitet.
Ich habe bisher den Eindruck gewonnen, dass so kleine Messor sp.-Populationen immer etwas schwer aufzuziehen sind. Es dürfte schwierig sein, die Haltungsparameter entsprechend zu erfüllen.
Eine zweite Gründung ist noch schwieriger, vielleicht kannst du von jemandem etliche Puppen der Art bekommen und sie der Königin unterschieben ("pushen"). Im München wird es sicher ein paar Halter geben, die diese Art besitzen.
L.G.Boro

Raptor
Einsteiger
Offline
Beiträge: 120
Registriert: 16. Juli 2008, 21:48
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#4 AW: Messor structor: Schimmel und Arbeiterinnen tot

Beitrag von Raptor » 27. Januar 2011, 19:51

Hallo Boro, hallo Braddock,


danke für eure Antworten.

Nur ist es eben schwierig Halter in München zu finden. Ich wüsste nicht wie ich in Kontakt mit diesen käme.

Worin liegt die Schwierigkeit, eine zweite Gründung durchzuführen?
Das man selbst quasi die Arbeiterinnen ersetzen muss und für Nahrung sorgen muss ist klar, aber was kommt noch auf mich zu?

Besten Dank an euch.

Gruß

Benutzeravatar
Boro
Halter
Offline
Beiträge: 6156
Registriert: 28. März 2004, 19:00
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

#5 AW: Messor structor: Schimmel und Arbeiterinnen tot

Beitrag von Boro » 28. Januar 2011, 10:04

Messor spp. gründen claustral, da sind mit der ersten Gründung die Reserven der Königin dann aufgebraucht. Mit einer sehr vorsichtigen Zufütterung kann man eine zweite Gründung versuchen, möglichst ohne die Königin massiv zu stören. Für die Gründung wäre wohl tier. Eiweiß von Vorteil.
Außerdem müssen die Haltungsbedingungen optimal sein. Mir ist das erst ein einziges Mal geglückt...
L.G.Boro

Dulgosch
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 661
Registriert: 6. Dezember 2003, 14:35
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#6 AW: Messor structor: Schimmel und Arbeiterinnen tot

Beitrag von Dulgosch » 30. Januar 2011, 00:04

Hallo Raptor,
ich wohne in München und hatte bis vor kurzem eine Kolonie mit 2000 arbeitern und etwa 50 Königinnen. Dummerweise habe ich sie erst letzten Freitag an jemand anderen abgegeben, weil ich wegen eines umzuges keinen platz mehr für die KOlonie hatte.

Bisher hatte ich mit der Gründung auch so meine schwierigkeiten, weshalb ich mir eine große kolonie aus der Natur ausgehoben habe. das verlief dann deutlich leichter.

ich hoffe dass du die königin aufpeppeln kannst. ansonste vllt selber eine Kolonie ausheben (aber nicht in Deutschland) dafür aber vllt auf Höhe des Gardasees oder in Kroatien. Ich fahre ende April nach süditalien, wenn du willst schau ich aufm weg mal nach einer kolonie.

Grüße

Niko

Raptor
Einsteiger
Offline
Beiträge: 120
Registriert: 16. Juli 2008, 21:48
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#7 AW: Messor structor: Schimmel und Arbeiterinnen tot

Beitrag von Raptor » 30. Januar 2011, 12:39

Hallo Dulgosch,

hast Du noch Kontakt zu dem, an den du die Kolonie geschickt hast?

Vielleicht kann der mir ja ein paar Puppen zusenden?

Gruß

Dulgosch
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 661
Registriert: 6. Dezember 2003, 14:35
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

#8 AW: Messor structor: Schimmel und Arbeiterinnen tot

Beitrag von Dulgosch » 30. Januar 2011, 16:15

Also die Kolonie hat wegen der winterruhe keine Brut bzw puppen. von daher wird sich da nix machen lassen.
gruß

Antworten

Zurück zu „Europäische Ameisenarten & Allgemeines“