Camponotus ligniperdus im Holznest - Fotos

Fotos von einheimischen und europäischen Ameisenarten.

AW: Camponotus ligniperdus

Beitragvon kev » 4. April 2012, 09:25

...haben deine Ameisen die Gänge und Kammern auch selbst schon erweitert?

Wenn ja, wie viel schaffen die denn in einem Jahr?

lg
kev
Halter
 

Beiträge: 296
Registriert: 6. Mai 2009, 15:31
Wohnort: Pappenheim
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

AW: Camponotus ligniperdus

Beitragvon Ticc » 8. April 2012, 22:39

Hallo

@DerAmeiser

Ja die Kolonie ist noch nicht aufgestanden und so lange noch immer in Berlin die Nächte Temperaturen um die 0°C herschen hol ich sie aus dem Kühlschrank auch nicht raus.

Die Temperatur im Kühlschrank habe ich bereits von 4°C auf 8°C erhöt aber um sie auszuwintern müßen sie für mind. eine Woche auf den Balkon bevor ich sie in die Wohnung hole und dafür darf es draußen einfach nicht mehr so kalt werden.

Was ich aber schon sagen kann ist, das ca. 25% den Winter nicht überlebt haben, finde ich aber noch ok da es sich fast nur um Minor dabei handelt.

Werde gegen Mai -Juni mal Bilder vom Nest im Becken hier reinstellen.

@kev

ja sie haben, was sie aber nicht wirklich sollen.
Das Holz ist durch seine "gute" Lagerung sehr fest was ihnen das graben natürlich erschwert ... dennoch verrottet auch dieser Stamm mit der Zeit aufgrund der Feuchtigkeit, besonders im Winter wo ich ihn wirklich sehr feucht halten muss damit die mir im Kühlschrank nicht verdursten.

Das macht das Holz natürlich weicher und sie fangen dort zu graben an wo sie nicht sollen.

Also eine Kammer haben sie selbst noch nicht gegraben nur bestehende etwas nach ihren Vorstellungen angepasst.
Aber so wie ich es gesehen hab werden sie wohl dieses Jahr ein weiteren Ausgang schaffen der sich auf halber höhe des stammes befindet.

Mehr kann ich dir leider dazu nicht sagen.
P.S.
In meiner Anfangszeit hatte ich noch den Kies feucht gehalten und sie schaften es innerhalb von 2 Wochen das 300l Becken kompl. zu untergraben. (10-15cm Kieshöhe)
Ticc
Einsteiger
 

Beiträge: 37
Registriert: 19. März 2007, 19:37
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

AW: Camponotus ligniperdus

Beitragvon Ticc » 27. April 2012, 20:23

Hallo, ja hier mal 3 Bilder.

Sommerquartier:
Bild

Die Verluste des Winters:
Bild

Die Sommermannschaft:
Bild


Es hat diesen Winter ungewöhnlich viel Brut überlebt, ich rechne mit einer Verdoppelung der jetzigen Belegschaft. :)
Ticc
Einsteiger
 

Beiträge: 37
Registriert: 19. März 2007, 19:37
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

AW: Camponotus ligniperdus im Holznest

Beitragvon Ticc » 14. Mai 2012, 18:12

So, hier die vorerst letzten Bilder in diesem Jahr, es sei denn ich entdecke werdende Geschlechtstiere. (schaut bis jetzt aber schlecht aus)



Hier schaut es jede Woche anders aus:
Bild

Bild

Bild

Die Standard Wachmannschaft am ersten Eingang:
Bild

Hier verschwindet eine Packung große Heimchen wöchentlich: ^.^
Bild
Ticc
Einsteiger
 

Beiträge: 37
Registriert: 19. März 2007, 19:37
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

AW: Camponotus ligniperdus im Holznest

Beitragvon Ticc » 25. Mai 2012, 21:31

Hmm ja, doch noch mal Bilder.
Nein, ich habe keine werdenden Geschlechtstiere entdeckt, sondern ich mach mir langsam ernsthaft Sorgen wegen der Koloniegröße.

Ich hatte ja bereits im April geschrieben, dass ungewöhnlich viel Brut durch den Winter gekommen ist, aber dass es so viel wird ... :(

Bild

Gerade im hinteren Bereich der Kammern werden Puppen und Larven zum Teil bis zur Decke gestapelt.

Bild

Mir ist tatsächlich schon mal kurz der Gedanke gekommen, die Kolonie abzugeben.
Aber ich habe die nun schon so lange, damals im April 2005 bei Antstore eine eine völlig einsame "Camponotus ligniperdus" Königin gekauft.
Da entsteht ne Bindung :braver: !!!!
Ja, also der Gedanke wurde auch wieder schnell verworfen, nur was machen ... in dem Stamm wird es doch schneller als erwartet eng.

Was soll ich machen?
Neuer Stamm der noch größer ist? (dieser füllt jetzt schon das gesamte Gemüsefach im Winter aus)
Ein zweiter Stamm? (nur wohin damit im Winter? exra ein Kühlschrank für die Ameisen zulegen? "Balkon ist mir zu unsicher, Keller zu warm, Garage hab ich nicht")
Also was tun?
Ticc
Einsteiger
 

Beiträge: 37
Registriert: 19. März 2007, 19:37
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

AW: Camponotus ligniperdus im Holznest

Beitragvon LordPotte » 25. Mai 2012, 22:28

Hab erst seit 4 Monaten braunschwarze Rossameisen, und trotzdem ist egal wo ich im Internet schaue deines das beeindruckenste Nest, wenn dir der Dachboden zu kalt dann nehme doch einfach eine große Kiste mit Styropor ausgekleidet , sage ich die als Anfänger.
Hab zwar laut Haltern in diesen Forum keine Ahnung , aber meine Meinung.
LordPotte
Einsteiger
 

Beiträge: 19
Registriert: 12. März 2012, 18:41
Wohnort: Oderberg
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Camponotus ligniperdus im Holznest

Beitragvon Ticc » 26. Mai 2012, 09:07

liebe Moderatoren, wenn ihr schon ganze Beiträge löscht, warrum nicht auch gleich das ganze Thema?

Hab echt die Nase voll von diesem Forum
Ticc
Einsteiger
 

Beiträge: 37
Registriert: 19. März 2007, 19:37
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

AW: Camponotus ligniperdus im Holznest

Beitragvon Nymphe » 14. Juli 2012, 18:02

Ticc hat geschrieben:Was soll ich machen?
Neuer Stamm der noch größer ist? (dieser füllt jetzt schon das gesamte Gemüsefach im Winter aus)
Ein zweiter Stamm? (nur wohin damit im Winter? exra ein Kühlschrank für die Ameisen zulegen? "Balkon ist mir zu unsicher, Keller zu warm, Garage hab ich nicht")
Also was tun?


Also ich hab tatsächlich einen Kühlschrank für meine Viecher angeschafft. Im Sommer hab ich darin einen Eimer Tauwürmer (Blindschleichenfutter), im Winter eine Box Blindschleichen und mein Ameisennest. Schau doch mal, was du günstig gebraucht über ebay, Kleinanzeigen oder im Second-Hand-Elektrogeräteladen bekommst, das kostet echt nicht die Welt.

"Extra einen Kühlschrank kaufen" klingt immer so dramatisch, aber wenn man nicht gerade auf Taschengeld angewiesen ist und genug Stellplatz hat (kannst ihn ja auch in den Keller, in die Besenkammer oder auf den Balkon stellen), dann ist das einfach die sauberste Lösung, wenn man Tiere hält, die eine Winterruhe brauchen.


Eine tolle Kolonie hast du da übrigens, und ein sehr schönes Nest!
Bestand: Lasius cf. niger von 2009 (Haltungsbericht) - 2x Lasius cf. flavus von 2012
Ausserdem diverse andere Land-Wirbellose und eine Gruppe Blindschleichen (Anguis fragilis).
Benutzeravatar
Nymphe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 297
Registriert: 1. Juli 2009, 17:49
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

VorherigeNächste

Zurück zu Einheimische & Europäische Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder