Beckenreinigung bei großen Kolonien

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.
Antworten
david
Halter
Offline
Beiträge: 272
Registriert: 5. November 2007, 20:41
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#1 Beckenreinigung bei großen Kolonien

Beitrag von david » 11. Juni 2013, 20:33

Hallo liebes Ameisenforum!
Meine Lasius niger Kolonie hat den Winter gut überstanden, und ist nun in ihrer 4. Saison. Der Wuselfaktor entspricht allmählich dem,
was man sich als Einsteiger damals so vorgestellt hat.
Die Frage richtet sich an alle Halter, deren Kolonie auch so langsam aus ihren Kinderschuhen wächst (gewachsen ist),
oder diejenigen, die Arten mit hoher Individuenzahl (z.B. Pheidole spec.) halten.

Wie reinigt ihr eure Becken??

Früher, da wurde das Futter irgendwann uninteressant, und man konnte den angeknabberten Mehlwurm einfach rausfischen.
Jetzt werden die Unmengen an leeren Insektenhüllen pausenlos "kontrolliert".
Das beste was mir momentan einfällt, ist geduldig mit der Pinzette über dem Futterbecken lauern, und unbesuchtes sofort zu entfernen.
Schön eins nach dem anderen...:andiewand:

Das selbe Problem habe ich auch, wenn sie ab und an mal ihren Müllhaufen auf ihr feuchtes Nest werfen..:irre:

Ich bin sicher ihr kennt das Problem. Irgendwelche revolutionären Ideen? ;)

Lg David

Benutzeravatar
Wabuo
Einsteiger
Offline
Beiträge: 79
Registriert: 24. Juni 2011, 19:21
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#2 AW: Beckenreinigung bei großen Kolonien

Beitrag von Wabuo » 11. Juni 2013, 21:10

In einigen Haltungsberichten ist zu lesen das besagtes Futter entnommen wird und die daran anhaftenden Ameise leider Pech haben sprich -> heißses Wasser /Alkohol...
Ja ich hab Rechtschreibschwäche :irre: und leider sieht man das. Ich entschuldige mich hiermit für alle Rechtschreibfehler die es trotzdem bis zu euch schaffen.

Benutzeravatar
Javis
Halter
Offline
Beiträge: 510
Registriert: 18. April 2012, 21:27
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#3 AW: Beckenreinigung bei großen Kolonien

Beitrag von Javis » 12. Juni 2013, 00:58

[font=Calibri]Hallo david[/font]

[font=Calibri]Also der Beste Zeitpunkt zum Groß reihnemachen ist meiner Meinung nach die Winterpause.[/font]
[font=Calibri]Geht natürlich nur bei Arten die sie auch halten.[/font]

[font=Calibri]Dabei ist es natürlich besonders Praktisch wenn Nest und Arena getrennt werden können.[/font]
[font=Calibri]Also Ameisenkolonie Hält Winterruhe, wo auch immer.[/font]
[font=Calibri]Arena wird wieder blitzeblank gemacht.[/font]

[font=Calibri]Ansonsten Müll einfach rausnehmen und eventuell draufsitzende Ameisen einfach per Luftpost wieder ins Formikarium befördern.[/font]
[font=Calibri]Manchmal ist es auch nützlich den Ameisen ein Leckerli anzubieten, in der Hoffnung dass dann der Müllhaufen unbewacht bleibt ;)[/font]

[font=Calibri]LG Javis[/font]
Das größte Vorbild in der Ameisenhaltung sollte die Natur sein, dann kann man nicht viel falsch machen.

Camponotus Haltungsbericht, Diskussionsthread-camponotus-ligniperdus Baubericht: Naturformikarium

david
Halter
Offline
Beiträge: 272
Registriert: 5. November 2007, 20:41
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#4 AW: Beckenreinigung bei großen Kolonien

Beitrag von david » 12. Juni 2013, 22:08

Danke für die Antworten,

@Wabuo,
Hab ich auch schon gesehen, kommt bei mir aber nicht in Frage...würd ich nicht übers Herz bringen.

@Javis,
Ja, die Winterruhe kommt mir immer sehr gelegen! Da wird alles gründlich ausgewaschen und neu hergerichtet ;).
Das mit der "Luftpost" ist auch meine aktuelle Lösung..aber eben keine gute.
Da nimmt man ein Stück Müll raus, schon zwei, drei Ameisen auf der Pinzette, bis man die eine runter hat, ist die nächste auf den Fingern...
und in der Arena ist die Hölle los, wenn ich da wie wild rein puste :fettgrins:
Edit: Das mit der Ablenkung funktioniert mäßig...hilft aber immerhin etwas! :)

LG David

DermitderMeise
Halter
Offline
Beiträge: 3039
Registriert: 1. April 2007, 09:24
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

#5 AW: Beckenreinigung bei großen Kolonien

Beitrag von DermitderMeise » 13. Juni 2013, 11:36

Hallo David,
evtl. hilft es, wenn du ein Becken mit einem weiten Laufweg per Schlauch anschließt; Ameisen tragen den Müll in den meisten Fällen weit weg vom Nesteingang - außerdem würde sich damit die Zahl der Ameisen auf der Gesamtfläche "verdünnen".

Benutzeravatar
Nymphe
Fortgeschrittener Halter
Offline
Beiträge: 323
Registriert: 1. Juli 2009, 18:49
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

#6 AW: Beckenreinigung bei großen Kolonien

Beitrag von Nymphe » 14. Juni 2013, 03:20

Ich hab eine kleine mit Talkum gesicherte Dose, in die ich besetze Futterreste aus kleiner Höhe fallenlasse. Meist flitzen die Damen durch den Schreck des Aufpralls in alle Richtungen, man kann das Müllstück dann sofort wieder rausnehmen und die Ameisen zurück in die Arena kippen.
Bestand: Lasius cf. niger von 2009 (Haltungsbericht) - 2x Lasius cf. flavus von 2012
Ausserdem diverse andere Land-Wirbellose und eine Gruppe Blindschleichen (Anguis fragilis).

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen“