Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon Maddio » 19. Februar 2017, 16:16

Vielen Dank für das positive Feedback!

Deinen verlinkten Bericht habe ich mit großem Interesse gelesen. Berichte über Chthonolasius in der Haltung sind rar gesät, und solche bei denen die Gründung erfolgreich verläuft, sind noch seltener. Von daher bin ich glücklich über alle Informationen, welche sich zum Thema finden lassen.

Zu meiner Kolonie kann ich nur kurz sagen, dass es weiterhin sehr gut zu verlaufen scheint. Die Wirtsarbeiterinnen sind aktiv auf Futtersuche, und haben großes Interesse an Proteinen, was ich als gutes Zeichen deute und die Königin wohl gut versorgt wird und hoffentlich bald mit der Eiablage beginnt (vlt hat sie auch schon damit begonnen). Ich möchte wie gesagt erstmal einen Monat verstreichen lassen, bevor ich sie mit einem Kontrollblick störe.

Wenn ich mal fragen darf, wie ging es weiter mit deiner Kolonie?

Freundliche Grüße,
Maddio
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1699
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3198 mal
Danke bekommen: 1712 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon Makko » 20. Februar 2017, 10:55

Sie sind mir im Winter leider unbemerkt weggeschimmelt. Ich hatte im Winter keine Einsicht und zum Zeitpunkt der Auswinterung war schon alles zu spät.

MfG
Makko

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Makko für die Beiträge (total 2):
ErneMaddio
Makko
Einsteiger
 

Beiträge: 46
Registriert: 29. Juli 2012, 19:19
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 11 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon Maddio » 20. Februar 2017, 18:48

Das ist natürlich schade, sowas passiert leider schon mal in der Winterruhe :o.

MfG,
Maddio

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Makko
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1699
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3198 mal
Danke bekommen: 1712 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon Kalinova » 24. Juni 2017, 19:14

Hey Maddio,

ich weiß es ist noch etwas früh doch in einigen Wochen werden die ersten Arbeiterinnen schlüpfen und somit die Gründung erfolgreich sein. Es freut mich sehr das meine Kleinen bei dir die Möglichkeit bekommen haben wieder mit einer Königin zu leben, bei mir hätten sie vermutlich ein um einiges lethargischeres Leben geführt.
Ich gratuliere zur (bald) erfolgreichen Gründung, Larven gibt es nicht zu knapp wie es aussieht und das Volk wird wieder wachsen :clap:
Danke auch für die Dokumentation des Versuchs, sicherlich für viele Ameisenliebhaber eine interessante Lektüre. Für mich aber auch toll zu erfahren was aus meiner ersten Kolonie geworden ist.

Wünsche weiterhin viel Erfolg.

PS: Mir geht grade die Frage durch den Kopf ob es bei sozialparasitären Gründungen überhaupt Pygmäen gibt. Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben das Pygmäen nicht nur durch Futter entstehen sondern die ersten Eier einer Königin generell eher zu Pygmäen werden. :confused: Weißt du was darüber?

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Kalinova für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Kalinova
Moderator
 

Beiträge: 1306
Bilder: 1
Registriert: 18. Juli 2015, 12:42
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 1228 mal
Danke bekommen: 1703 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon Maddio » 24. Juni 2017, 20:45

Vielen Dank für die netten Worte :).

Kalinova hat geschrieben:Für mich aber auch toll zu erfahren was aus meiner ersten Kolonie geworden ist.


Nachdem du leider so einen unglücklichen Start mit ihnen hattest, freut es mich auch sehr, dass sie jetzt wohl erfolgreich gründen werden. So hat alles einen Sinn, auch wenn man im ersten Moment gen Himmel blickt und sich fragt: "Was soll das denn jetzt?" ;)

Kalinova hat geschrieben:Danke auch für die Dokumentation des Versuchs, sicherlich für viele Ameisenliebhaber eine interessante Lektüre.


Ich danke Dir, dass Du mir nahegelegt hast den Bericht hier im AF zu führen. Das hast du wohl die Zukunft vorausgesehen.

Kalinova hat geschrieben:PS: Mir geht grade die Frage durch den Kopf ob es bei sozialparasitären Gründungen überhaupt Pygmäen gibt. Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben das Pygmäen nicht nur durch Futter entstehen sondern die ersten Eier einer Königin generell eher zu Pygmäen werden. :confused: Weißt du was darüber?


Es ist allgemein so wie Du es im letzten Satz dargelegt hast. Die Pygmäen entstehen auch bei Jungköniginnen, welche z.B. gepusht wurden und so von Anfang an eine große Arbeiterschaft um sich haben.

Aus evolutionsbiologischer Sicht könnte es schon sinnvoll sein, wenn dies bei Sozialparasiten nicht der Fall ist, bzw. weniger ausgeprägt. Bei unabhängig gründenden Königinnen werden ja deshalb Pygmäen herangezogen, da sie ein sehr gutes Verhältnis aus Energie und Leistung besitzen. Die Königin verteilt ihre beschränkte Energie auf möglichst viele erste Pygmäen, in der Hoffnung dass einige von diesen erfolgreich Nahrung eintragen. Zu viel Energie in eine dieser Arbeiterinnen zu stecken, würde bei Verlust dieser Arbeiterin einen herben Rückschlag darstellen.

Bei Sozialparasiten ist die Situation anders gelagert: Der tägliche Betrieb wird bereits von den Wirtsarbeiterinnen am Laufen gehalten. Die ersten Arbeiterinnen des Sozialparasiten müssen zu Beginn nicht zwangsweise in die gefährliche Außenwelt gehen und das Risiko eines Verlusts ist geringer. Die Priorität besteht stattdessen darin, die Wirtsarbeiterinnen nach und nach von der Brut zu verdrängen, und schließlich die Herrschaft an sich zu reißen, indem alle verbleibenden Wirtsarbeiterinnen gewaltsam beseitigt werden. Gerade für den letzten Punkt erscheint es sinnvoll, dass auch die ersten Arbeiterinnen eines Sozialparasiten nicht die Allerkleinsten sind.

Soweit meine Gedanken dazu. Mich würde es jedenfalls nicht wundern, wenn die Situation mit den Pygmäen bei Sozialparasiten weniger ausgeprägt ist.

Berichten kann ich nur von einer Formica sanguinea-Gründung, bisher meine einzige (erfolgreiche) sozialparasitäre Gründung. Dort waren die ersten Arbeiterinnen schon relativ groß, vielleicht ist etwas dran an meiner Theorie :borg_ani:.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für die Beiträge (total 3):
JonasakatalloneSir JoeKalinova
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1699
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3198 mal
Danke bekommen: 1712 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon trailandstreet » 25. Juni 2017, 00:19

Ja Kalinova, das stimmt. Bei Lasius werden aus den ersten Eiern immer Pygmäen, auch wenn man diese in eine größere Kolonie gibt.
Bei einer sozialparasitären Gründung ist halt die Brut des Wirtsvolkes da, die eben grad da ist.
Je nachdem, vielleicht sogar die von Geschlechtstieren
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3336
Registriert: 21. August 2013, 13:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 1005 mal
Danke bekommen: 985 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon User3165 » 24. Juli 2017, 19:30

Ich würde das Thema einfach weiterführen, umbenennen vielleicht... Wenn alles am selben Fleck ist bringt's glaub ich mehr ;)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 375
Bilder: 111
Registriert: 1. Juli 2017, 12:11
Wohnort: Laufen
Auszeichnungen: 1
August (1)
Hat sich bedankt: 552 mal
Danke bekommen: 363 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon Erne » 25. Juli 2017, 10:39

Glückwunsch zur gelungenen Gründung. :clap:
War interessant und spannend, mit zu verfolgen, ob es was wird.
Untermauert mit prima Bildern, hat Spaß gemacht mitzulesen.

Ein Haltungsbericht natürlich prima, wer will nicht schon mitverfolgen, wie sich das Volk weiterentwickelt.
Für mich auch eine Variante, hier in diesem Thread weiter zu schreiben und die Überschrift anzupassen.
Chthonolasius Gründungsversuch und Haltung
Damit bliebe alles beieinander und könnte von Anfang an nachgelesen werden.

Grüße Wolfgang

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für die Beiträge (total 2):
JonasakatalloneMaddio
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 1876
Bilder: 256
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3170 mal
Danke bekommen: 2497 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder