Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon Maddio » 25. Juli 2017, 11:09

Danke :), ich glaube ihr habt beide Recht, es macht keinen Sinn das Ganze aufzusplitten. Ich werde das Thema dann beim nächsten Update umbenennnen.

LG Maddio

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Jonasakatallone
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1699
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3198 mal
Danke bekommen: 1712 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon User3165 » 8. August 2017, 18:12

Wow, das ist ein hammermäßiges Foto!
Gibt es bei sozialparasitär gründenden Arten eigentlich auch Pygmäen, oder werden alle ungefähr so groß?

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 375
Bilder: 111
Registriert: 1. Juli 2017, 12:11
Wohnort: Laufen
Auszeichnungen: 1
August (1)
Hat sich bedankt: 552 mal
Danke bekommen: 363 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon Maddio » 8. August 2017, 18:24

User3165 hat geschrieben:Wow, das ist ein hammermäßiges Foto!


Danke, sie haben auch ganz toll still gehalten :D.

User3165 hat geschrieben:Gibt es bei sozialparasitär gründenden Arten eigentlich auch Pygmäen, oder werden alle ungefähr so groß?


Eine sehr gute Frage. Auf der vorherigen Seite dieses Diskussionsthread ist die Frage auch schon aufgekommen, und ich habe bereits meine wesentlichen Gedanken dazu niedergeschrieben :guckstdu: :

https://www.ameisenforum.de/diskussionsthread-chthonolasius-grundungsversuch-t55114-16.html#p399685

Ansonsten, wie man auf dem Foto sieht, sind die ersten Chthonolasius sp. etwa gleich groß, wie die Lasius s. str. aus der Kolonie von Kalinova bzw. aus der Kolonie aus der Natur. Somit sind sie erheblich größer als Pygmäen von Lasius flavus.
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1699
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3198 mal
Danke bekommen: 1712 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon trailandstreet » 10. August 2017, 11:32

Das ist eigentlich der Vorteil oder auch Sinn der parasitären Gründung, dass man gleich mit normal großen Arbeiterinnen starten kann. Eine Versorgung der Brut ist ja schon vorhanden. Mit den Worten nämlich.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor trailandstreet für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3336
Registriert: 21. August 2013, 13:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 1005 mal
Danke bekommen: 985 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon Sir Joe » 3. November 2017, 17:44

Maddio hat geschrieben:Gestern habe ich sie nochmal mit Honig gefüttert. Sie haben mir wie immer Bescheid gegeben, dass sie die Nahrung gefunden haben, indem sie die Honigreste mit Müll abgedeckt haben.

Schön, das es noch jemanden gibt, der diese kleinen Gesten zu schätzen weiß, oft genug machen unsere kleinen Schützlinge ja nicht das, was wir Halter von ihnen möchten :p

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 532
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 18:05
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 687 mal
Danke bekommen: 645 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon Chaosti » 6. Februar 2018, 12:55

Wann wird denn vorraussichtlich die Kolonie aus der Winterruhe geholt? ;)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Chaosti für den Beitrag:
Maddio
Chaosti
Einsteiger
 

Beiträge: 64
Registriert: 17. Juli 2016, 13:10
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 14 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon Maddio » 6. Februar 2018, 17:42

Hallo Chaosti,

Ich habe die Kolonie erst Ende Oktober eingewintert, weil sie noch spät im Jahr einige Puppenkokons hatten, die erst schlüpfen sollten.

Das bedeutet, dass ich sie erst im April auswintern sollte, damit sie ihre 5-6 Monate Winterruhe bekommen.

Problematisch bleibt aber, dass der Wassertank vom RG leer ist (deshalb hatte ich ja ein Weiteres angeschlossen). Das zweite RG scheinen sie vereinzelt aufzusuchen, und die Luftfeuchtigkeit sollte durch die Verbindung der beiden RGs auch im erträglichen Bereich sein in beiden RGs.

Trotzdem ist die Situation alles andere als zufriedenstellend und ich mache mir Sorgen, dass die Kolonie vertrocknet. Daher spiele ich mit dem Gedanken, sie gegen Ende diesen Monats bereits in den Keller zu stellen, so dass sie bei leicht erhöhter Temperatur etwas mobiler sind, und das zweite RG aufsuchen können. Vlt schließe ich dann auch bereits eine Arena an, und lasse sie dort im Keller noch bis April langsam auswintern.

LG Maddio
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1699
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3198 mal
Danke bekommen: 1712 mal

Re: Diskussionsthread Chthonolasius Gründungsversuch

Beitragvon ReliAnt » 14. Mai 2018, 22:49

Hallo Maddio,

habe gerade Deinen erfolgreichen Gründungsbericht gelesen und frage mich, ob Deine Kolonie es geschafft hat?

Haben Sie das zweite RG so gut angenommen, dass sie nicht vertrocknet sind?
Sind sie bereits aus der Winterruhe geholt?

Viel Grüße

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor ReliAnt für die Beiträge (total 2):
Maddiotrailandstreet
Benutzeravatar
ReliAnt
Einsteiger
 

Beiträge: 63
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Wohnort: Mannheim/Ludwigshafen
Hat sich bedankt: 26 mal
Danke bekommen: 38 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder