Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Themen über exotische Ameisenarten.

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Harry4ANT » 2. Februar, 2017, 21:22

Hast du auch Werte von Luftfeuchtigkeit ?
Die nicos mögen es eher trocken.

Wo wird der Wert für die Temperatur den genau gemessen ? Am Boden über der Heizmatte oder in der Luft der Arena oder woanders ?
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 912
Registriert: 8. Dezember, 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 140 mal
Danke bekommen: 608 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Unkerich » 2. Februar, 2017, 22:01

Wie groß / alt ist die Kolonie denn? Es könnte sich auch einfach um Pygmäen handeln, die von Natur aus nicht so lange leben.

Das Becken ist übrigens sehr schön eingerichtet!
Benutzeravatar
Unkerich
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 641
Bilder: 7
Registriert: 15. August, 2016, 13:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 764 mal
Danke bekommen: 747 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Sir Joe » 2. Februar, 2017, 23:42

Meine Güte, jetzt löchert Ihr Ihn aber richtig.

blackbird1 hat geschrieben:Sieht schick aus nur kann man da halt nichts erkennen was ne Ursache sein könnte.
Hast du die Heizmatte seitlich oder drunter ?
Hast du die Neu oder schon länger ?
Hattest du die 30 Grad neu ?
Wo misst du die Temperatur ? 30 Grad in der Arena heißt ja nicht das es dort wo die Matte ist 30 hat dort könnte es sehr viel mehr haben falls diese zb unter der Arena ist, und das Glas direkt und vollends drauf liegt.
Ist das Nest direkt an der Matte ?


Harry4ANT hat geschrieben:Hast du auch Werte von Luftfeuchtigkeit ?
Die nicos mögen es eher trocken.

Wo wird der Wert für die Temperatur den genau gemessen ? Am Boden über der Heizmatte oder in der Luft der Arena oder woanders ?


Unkerich hat geschrieben:Wie groß / alt ist die Kolonie denn? Es könnte sich auch einfach um Pygmäen handeln, die von Natur aus nicht so lange leben.

Das Becken ist übrigens sehr schön eingerichtet!


Viele Fragen und jede einzelne hat ihre Berechtigung.

Ich freue mich zwar über rege Beteiligung, da es sich hier noch immer um den Diskussionsthread zu der Haltung meiner Camponotus nicobarensis Kolonie handelt habe ich mir mal erlaubt die Diskussion auszulagern.

Hier können wir nun gemeinsam versuchen, die Hintergründe über das Verhalten der Arbeiterinnen von Mafiman zu verstehen und ihm Hilfestellung geben.

hilfestellung-fur-mafiman-t55700.html

Schöne Grüße
Sir Joe

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag:
Unkerich
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 424
Bilder: 1
Registriert: 2. August, 2015, 18:05
Auszeichnungen: 1
Auszeichnung Dezember (1)
Hat sich bedankt: 497 mal
Danke bekommen: 482 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Harry4ANT » 24. Februar, 2017, 19:51

Bzgl. Befeuchtung:
Du hast doch ganz links in deinem Ytong noch jede Menge Platz für einen Wassertank.

Da kannst du wunderbar mit einem Forstnerbohrer kurz runterstechen (macht kaum Lärm oder Erschütterung und das auch nur kurz), bissl Seramis rein und fertig ist der Wasserspeicher. In 2 Minuten erledigt.
Dann hast du auch einen schönen Übergang von links (feucht) nach rechts (trocken) wie es sein soll und du sparst dir das tägliche Getröpfel
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 912
Registriert: 8. Dezember, 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 140 mal
Danke bekommen: 608 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Sir Joe » 24. Februar, 2017, 23:26

Nein Harry4ANT, das werde ich sicherlich nicht machen.
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 424
Bilder: 1
Registriert: 2. August, 2015, 18:05
Auszeichnungen: 1
Auszeichnung Dezember (1)
Hat sich bedankt: 497 mal
Danke bekommen: 482 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Harry4ANT » 25. Februar, 2017, 00:15

War ja auch nur ein Vorschlag ;)

Magst am bewohnten Nest nicht mehr rumwursteln oder hats einen anderen Grund bzw. hab ich was übersehen ?
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 912
Registriert: 8. Dezember, 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 140 mal
Danke bekommen: 608 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Sir Joe » 25. Februar, 2017, 21:29

Das ist sicherlich der Hauptgrund aber ein paar Punkte hast du schon außer acht gelassen.

Erstmal bin ich froh, dass sich die Brut gerade gut entwickelt, da werde ich sicherlich nicht anfangen am Nest rum zu bohren.

Außerdem ist der vorhandene Platz für eine Wasserkammer nicht so groß wie meine Fotos vielleicht vermuten lassen. Es führt immer noch eine Bohrung für den Temperaturfühler, diagonal von links oben bis knapp über der Mitte hinaus, durch den Stein.

Nebenbei bemerkt habe ich genau diese Bohrung zeitweise auch schon für eine Bewässerung genutzt. Allerdings täusche ich damit den Temperaturfühler vom Thermostat, mit der Folge, dass die Heizmatte mehr als gewollt arbeitet.

Des Weiteren hoffe ich, dass ich die Bewasserung bald wieder einstellen kann, schließlich liest man von Camponotus nicobarensis immer, dass diese eine trockene Haltung bevorzugen. Du hast dies ja auch schon geschrieben.

Harry4ANT hat geschrieben:Die nicos mögen es eher trocken.


Das mag bis zu einem gewissen Grad oder ab einer bestimmten Koloniegröße sicher auch der Fall sein aber bei mir zeigt sich grade ein anderes Bild.

Wenn überhaupt habe ich darüber nachgedacht eine kleine Röhre oben drauf zu setzen, quasi als aufgesetzte Wasserkammer. Ich hätte hier noch das Acrylglasrohr, welches auch die Verbindung zwischen Nest und Arena bildet.

Ich möchte aber erstmal abwarten wie sich das Ganze entwickelt und nicht voreilig handeln, zumal die jetzige Lösung ein vollkommen annehmbares Ergebnis liefert.
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 424
Bilder: 1
Registriert: 2. August, 2015, 18:05
Auszeichnungen: 1
Auszeichnung Dezember (1)
Hat sich bedankt: 497 mal
Danke bekommen: 482 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon St_berlin » 25. Februar, 2017, 22:08

Hey
Vielleicht hast du ja mitbekommen, dass ich auch eine Camponotus nicobarensis Kolonie habe. Ich habe sie seit ca 1,5 Monaten und habe noch nie das ytongnest bewässert.
Es sind auch sehr viele Eier vorhanden.
Entweder regeln sie das schon selber oder sie lieben es wirklich trocken.
St_berlin
Einsteiger
 

Beiträge: 66
Registriert: 17. Januar, 2017, 23:34
Hat sich bedankt: 25 mal
Danke bekommen: 15 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder