Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Themen über exotische Ameisenarten.

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Sir Joe » 3. Dezember 2017, 21:25

Schön, dass das Wiegen des Nestes Zustimmung bekommt. Das war quasi wie eine spontane Eingebung als ich den Nestblock abgestöpselt hatte, ich dachte mir einfach, mal sehen was dabei raus kommt.

Chris Quinn hat geschrieben: Ich wünschte, meine wären auch so brav umgezogen!

Du meinst deine Lasius niger oder? Die gelten nun mal nicht ohne Grund als sehr Nesttreu und umzugsfaul. Solange kein wirklicher Bedarf besteht, werden die in ihrem bisherigen Domizil bleiben. Meine sind damals erst umgezogen, als nach etwa einem Jahr der Wassertank vom RG zu neige ging und selbst da ließen sie sich noch gut zwei Wochen Zeit. Den Umzug mit gewissen Vergrämungsmaßnahmen zu erzwingen, da bin ich eigentlich kein Fan von, und wenn dann würde ich es kurz und schmerzlos machen und die Kolonie vorsichtig aus ihrem RG schütteln (Achtung falls Eier oder Larven an der Watte kleben, diese schüttelt man nicht einfach mit heraus). Für die Winterruhe ist es ja grade sogar vom Vorteil und nächstes Jahr werden die schon noch umziehen ;)

Schöne Grüße
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 623
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 18:05
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 836 mal
Danke bekommen: 789 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Joe1x89 » 1. März 2018, 21:09

Hallo sir Joe,

Erstmal vielen Dank für die vielen Eindrücke über deine Kolonie und deine regelmäßigen Updates.

Meine Camponotus nicobarensis scheinen auch eine Art Diapause zu halten... Jedoch ist meine Kolonie um einiges kleiner. Kann sich bei mir um die anfängliche Startschwierigkeit einer kleinen Kolonie handeln. Aber was mich sehr interessiert ist deine genaue Bestimmung der Herkunftsregion: wie konntest du diese so genau bestimmen? Ich war bis jetzt immer von Vietnam ausgegangen was eine höhere Durchschnittstemperatur in den "Wintermonaten" vermuten ließ.

Vielen Dank erstmal :)
LG

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Joe1x89 für den Beitrag:
Sir Joe
Joe1x89
Einsteiger
 

Beiträge: 10
Bilder: 18
Registriert: 4. November 2017, 12:25
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 12 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Sir Joe » 1. März 2018, 23:52

Hallo Joe1x89,

danke freut mich wenn’s gefällt. Dein Haltungsbericht könnte vielleicht auch mal wieder ein Update vertragen ;)

Woher ich die Herkunft meiner Kolonie kenne? Die Antwort ist so einfach wie simple, ich hatte damals beim Erwerb der Kolonie meinen Händler gefragt. Das würde ich auch jedem Käufer raten, schließlich erstreckt sich das Verbreitungsgebiet einzelner Arten nicht selten über weite Landstriche.

Schöne Grüße

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 623
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 18:05
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 836 mal
Danke bekommen: 789 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon magicco » 24. März 2018, 18:52

Hallo Sir Joe,

erstmals ein großes Lob an deinen Haltungsbericht. Bei der früher oder später bevorstehenden Anschaffung dieser Ameisenart bin ich bei der Recherche auf deinen super Haltungsbericht gestoßen und versuche mich von deinem technischen Setup für die eigene Umsetzung zu inspirieren.

Dabei sind mir folgende technische Fragen aufgekommen, welche ich nicht aus deinem Bericht bzw. Bildern ersehen konnte:

1) Welchen Regler verwendest du für deine Heizmatte und bist du zufrieden mit der Temperaturstabilität?
2) Deine Arena scheint mir ungeheizt. Ist das unproblematisch für die Ameisen, oder sollte man diese auch beheizen?
3) Ist das ein Luftfeuchte-/Temperatursensor bei deinen späteren Bildern an der linken Scheibe deiner Arena? Wenn ja, warum ;-)?
4) Woher hast du die Acrylglas-Arena und die Verbindungsrohre? Warum hast du dich für starre Verbindungselemente entschieden?
5) Hast du einen speziellen Acrylkleber verwendet, oder sollten diese allgemein nach dem Aushärten unproblematisch sein für die Ameisen?
6) Befeuchtest du das Ytong-Nest sehr häufig?

Sorry für die vielen Fragen, aber die technische Umsetzung und verwendeten Komponente finde ich immer höchst interessant bzw. auch die Beweggründe warum welches Mittel eingesetzt worden ist.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor magicco für den Beitrag:
Sir Joe
magicco
Einsteiger
 

Beiträge: 2
Registriert: 4. Dezember 2009, 22:37
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Sir Joe » 30. März 2018, 10:01

Hallo magicco,

vielen Dank für dein Interesse, ich werde mal versuchen die einzelnen Punkte zu beantworten:

zu 1: der Regler den du meinst ist das Trixie Reptiland digital Thermostat. Ich benutze die Ausführung ohne Hygrostat und bin mit dem Ding super zufrieden. Man hat viele Einstellmöglichkeiten und auch einen zweiten Schaltkreis der quasi die Zeitschaltuhr ersetzt und für die Beleuchtung eingesetzt werden kann.

zu 2: Ja meine Arena ist unbeheizt und bislang hatte ich damit noch keine Probleme. Anfangs hatte ich zeitweise mal provisorisch einen Keramikstrahler als Hotspot eingesetzt, der wurde allerdings nicht sonderlich beachtet. Ich sollte das jetzt bei größerer Kolonie mal wiederholen, mal sehen wie die Ameisen darauf reagieren.

zu 3: Ja ist es, aber den habe ich da nicht immer dort drin. Der Funksensor gehört zu einer Messstation an der bis zu Acht von den Dingern angeschlossen werden können und dient eigentlich der Überwachung meiner einheimischen Arten während der Winterruhe. Ich habe mehrere davon und die wandern gelegentlich von Arena zu Arena wenn ich es z.B. mal regnen lasse oder so.

zu 4: Im Internet gibt’s genügend Anbieter für Acrylglasrohre, schau dich einfach etwas um und such dir einen aus. Die Verbindungen sind allerdings nicht starr, ich habe einfach nur runde Scheiben genommen und diese exakt auf das Rohr ausgeschliffen. Die sitzen noch recht fest, sind aber wieder abnehmbar, das sollte ich allerdings vorsichtig und mit Bedacht machen, denn es besteht durchaus Bruchgefahr.

zu 5: Ja ich habe ACRIFIX 1R 0192 von Evonik verwendet. Der Kleber ist UV härtend und schließt auch kleinere Fugen. Du brauchst allerdings nicht unbedingt eine UV Lampe, arbeite einfach an einen einigermaßen schönen Tag und leg die verklebten Teile für eine Weile in die Sonne. Ich würde allerdings dringend dazu raten das Ganze ca. 5-7 Tage auslüften zu lassen, das Zeug riecht echt ziemlich giftig. Nach dieser Zeit ist es dafür aber sehr fest und absolut Geruchsneutral.

zu 6: Sehr häufig würde ich nicht sagen aber durchaus regelmäßig. Ich bewässere eigentlich nur die rechte Seite. Die Kammer füllt sich mit ziemlich genau 30ml und ich würde sagen, das mache ich etwa einmal die Woche. Beim einmaligen füllen sieht man noch nicht viel, wenn ich allerdings warte bis das Wasser eingezogen ist und erneut auffülle, kommt es zur Bildung von Kondenswasser im Nest aber auch das verscheucht die Ameisen nicht im geringsten aus diesen Bereichen. Die Brut wird auf jeden Fall bevorzugt in den bewässerten Kammern gelagert.


Sorry, dass ich so spät geantwortet habe aber bei mir geht’s privat grade drunter und drüber. Lass dich davon aber nicht abschrecken, normalerweise werden Fragen hier im Forum sehr schnell beantwortet.

Jedenfalls noch herzlich willkommen und viel Erfolg mit dieser Art.

Schönen Gruß
Sir Joe
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 623
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 18:05
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 836 mal
Danke bekommen: 789 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon magicco » 2. April 2018, 18:03

Hallo Sir Joe,

vielen Dank für die Rückmeldung. Ich selber konnte mich noch nicht auf eine (nicht Winterruhe haltende) Camponotus sp. einigen. Weiterhin hoffe ich auf das ein oder andere Update deines Haltungsberichtes.

Eine letzte Frage kam mir noch in den Sinn bzgl. deiner Panorama-Arena: Hast du die Durchgangsbohrung selbst mit einem Glasbohrer erstellt?

Grüße magicco

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor magicco für den Beitrag:
Sir Joe
magicco
Einsteiger
 

Beiträge: 2
Registriert: 4. Dezember 2009, 22:37
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon Sir Joe » 6. Juni 2018, 21:09

Hallo magicco,

hast du denn mittlerweile eine Art gefunden, oder sind es inzwischen vielleicht die Camponotus nicobarensis geworden? Sorry, dass ich so spät antworte aber nein, die Löcher hatte ich damals nicht selbst gebohrt. Es war auch gar nicht so einfach, einen Glaser zu finden der das für mich gemacht hatte. Ich musste die Scheibe zuerst raustrennen, damit sich einer finden ließ, der mir die Löcher bohrte.

Schöne Grüße,
Sir Joe
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 623
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 18:05
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 836 mal
Danke bekommen: 789 mal

Re: Diskussion zum Haltungsbericht: Camponotus nicobarensis

Beitragvon ReliAnt » 18. Juni 2018, 19:16

Hi Sir Joe,

tolle Bilder, schönes Nest, klasse Entwicklung!

Weißt Du eigentlich, dass Dein HB und Dein Aufbau mit der Anstoß war, dass ich überhaupt mit der Haltung begonnen habe?
Man schaut ja viel und viele Videos und so und Dein Bericht hat mich immer wieder fasziniert und ich schaue ihn bis heute gern
Das wollte ich Dir mal sagen. :clap:

Hast Du zum Zählen eigentlich ein Programm verwendet, mit dem man die Bilder auswerten kann?
Was ist mit den Arbeiterinnen auf dem Boden des vertikalen nestes. Diese haben ja keinen "Zählpunkt"

VG

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor ReliAnt für den Beitrag:
Sir Joe
Benutzeravatar
ReliAnt
Einsteiger
 

Beiträge: 178
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Wohnort: Mannheim/Ludwigshafen
Auszeichnungen: 1
Mai (1)
Hat sich bedankt: 112 mal
Danke bekommen: 153 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder