Messor barbarus

Unterfamilie: Myrmicinae
XAtzeX
Einsteiger
Offline
Beiträge: 63
Registriert: 26. Oktober 2015, 22:12
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#9 Re: Messor barbarus

Beitrag von XAtzeX » 22. Oktober 2018, 17:54

Hi,
habe lange nichts geschrieben.
Hier mal mein jährliches Update. :)
Meiner Messer barbarus geht es recht gut.
Es sind ca. 300-400 Arbeiterinnen, mit kleinen bis grossen Majoren.
Die Königin lebt, allerdings habe ich ca. 40-50 tote dieses Jahr an Ameisen gehabt. :(
Sie kümmern sich in den letzten Tagen viel um die Körner, Temperatur hab ich nur noch 2 Stunden am Tag auf 25-30 Grad.
Übernächste Woche versuche ich dann zwischen 10-15 Grad damit sie in die Winterruhe gehen können.

mfg

Atze
Zuletzt geändert von Ameisenstarter am 22. Oktober 2018, 19:04, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Doppelpost entfernt.

XAtzeX
Einsteiger
Offline
Beiträge: 63
Registriert: 26. Oktober 2015, 22:12
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#10 Re: Messor barbarus

Beitrag von XAtzeX » 4. Februar 2019, 03:02

Moin,
Ich hab meine Messoren aus der Winterruhe geholt. Sie waren seit Ende Oktober im Schlafzimmer um die Temperatur zwischen 13 und 18 Grad bei offenenem Fenster gehalten.
Ich musste leider über die Monate beobachten das es an die 100 Tote Ameisen gab.
Ist doch nicht normal. War die Temperatur zu hoch? Hab ich sie zu wenig befeuchtet? Oder vlt Milben?
Kann mir jemand erklären was hier los ist? Königin lebt.
MfG
Matze

Benutzeravatar
Harry4ANT

User des Monats März 2017 User des Monats Janur 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1866
Registriert: 8. Dezember 2016, 21:48
Auszeichnung: 2
Hat sich bedankt: 450 Mal
Danksagung erhalten: 1249 Mal

#11 Re: Messor barbarus

Beitrag von Harry4ANT » 4. Februar 2019, 09:41

War das Nest ausreichend befeuchtet?
Tränke immer gefüllt?
A.octospinosus_ 4) _C.cosmicus_ 4) _T.nylanderi_ 4) _C.nicobarensis_ 4) _P.megacephala_ 4) _A.gracilipes_ 4) _M. barbarus_ 4) _C.japonicus_ 4) _C.fellah

XAtzeX
Einsteiger
Offline
Beiträge: 63
Registriert: 26. Oktober 2015, 22:12
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#12 Re: Messor barbarus

Beitrag von XAtzeX » 4. Februar 2019, 14:33

Hi,
ja die Tränke war immer gefüllt. Habe sie vlt alle 2 Wochen befeuchtet. Am Anfang waren sie auch an der Tränke. Später nicht mehr.
Jetzt befeuchte ich sie alle 2 Tage.
mfg

Matze

XAtzeX
Einsteiger
Offline
Beiträge: 63
Registriert: 26. Oktober 2015, 22:12
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#13 Re: Messor barbarus

Beitrag von XAtzeX » 10. Oktober 2019, 02:28

Hi,
Hier ein jährliches Update:
Es gab viele Tote nach der winterruhe und währenddessen.
Ich habe denen ja ein 2tes Nest angeboten. Fast alle Körner jedoch sind im alten Nest. Im neuen Nest fast die gesamte Kolonie + queen.
Es sind ca. 100- 120 Ameisen geschätzt. Tote gab es seit März/April so gut wie keine mehr. Entweder lag das grosse sterben daran das sie zu wenig befeuchtet wurden oder die Temperatur der winterruhe zu hoch war.
Ich hoffe das diese winterruhe die bevor steht besser klappt

MfG
Matze
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor XAtzeX für den Beitrag (Insgesamt 2):
UnkerichHarry4ANT

XAtzeX
Einsteiger
Offline
Beiträge: 63
Registriert: 26. Oktober 2015, 22:12
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#14 Re: Messor barbarus

Beitrag von XAtzeX » 28. Oktober 2019, 16:10

Hallo,
jetzt wo es nochmal wärmer draussen war, waren sie sehr aktiv. Werde sie morgen ins Zimmer bringen wo es ca. in der Fensterbank 15 grad sind.
viele Eier habe ich nicht mehr gesehen. Das einzige was ich beobachten konnte war, das sie von einem Nest ins andere gezogen sind in den letzten 10 Tagen.
mfg

Matze

XAtzeX
Einsteiger
Offline
Beiträge: 63
Registriert: 26. Oktober 2015, 22:12
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

#15 Messor barbarus

Beitrag von XAtzeX » 6. Januar 2020, 16:23

Hallo,
am 28.12 musste ich leider festellen das meine Königin tod umhertransportiert wurde von den Ameisen.
Ich hatte sie länger nicht sehen können, also gehe ich davon aus das sie schon länger tod war.
Es waren ca. 250 Tiere. Nun ist die Kolonie dem Untergang geweiht. :(
Die Königin war fast 3 Jahre alt. Ich glaube das sie es nicht verkraftet hatte das letzten Winter fast alle Ameisen verstorben waren. Körner waren genug da, und vertrocknen tut sie wenn als letztes wenn der Rest der Kolonie auch tod ist oder? Einmal die Woche hatte ich befeuchtet. Oben stand ein Wassertank.
mfg

Matze
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor XAtzeX für den Beitrag (Insgesamt 2):
anthalter_19Harry4ANT

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Online
Beiträge: 2654
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3201 Mal
Danksagung erhalten: 2660 Mal

#16 Messor barbarus

Beitrag von Erne » 7. Januar 2020, 18:36

Das ist wirklich schade.
Nachdem es soweit vorangegangen ist so ein krasses Ende.
Mit den Erfahrungen langer Ameisenhaltung kann ich Dir schreiben, das sind Erlebnisse die es immer wieder geben wird.
Königinnen sterben einfach ohne dass es ersichtliche Ursachen dafür gibt.
Vor wenigen Tagen hatte ich auch einen derartigen Todesfall, die Königin meines Aphaenogaster texana Volkes ist nicht mehr und das bei ca. 3000 Arbeiterinnen.

Lasse Dich nicht entmutigen von einem Rückschlag, den jeden Ameisenhalter treffen kann oder getroffen hat.
Nehme die gemachten Erfahrungen mit und versuche es neu.

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag (Insgesamt 2):
anthalter_19Auroxia

Antworten

Zurück zu „Messor“