Gyne 2. Gründungsversuch?![Camponotus ligniperda]

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.

Gyne 2. Gründungsversuch?![Camponotus ligniperda]

Beitragvon Yggdrasil16 » 8. März, 2017, 09:14

Heyho,

ich habe letzte Saison eine Camponotus ligniperda Gyne mit ersten Arbeiterinnen übernommen.
Leider haben es die (ersten drei) Arbeiterinnen nicht über den Winter geschafft.Nun sitzt die Gyne alleine im Reagenzglas und wartet auf den Frühling. Lohnt es sich abzuwarten und einen 2. Gründungsversuch mit der gleichen Gyne zu starten?
Soweit ich mich belesen habe soll das wohl nicht möglich sein da keine Reserven für eine zweite Gründung vorhanden seien sollen. Zufüttern scheint laut einigen Berichten auch nicht zu helfen da die ersten Pygmäen mittels Enzyme Futter für die nachfolgenden Eier/Larven "herstellen". Bitte belehrt und korrigiert mich! :D

Hat jemand Erfahrungen, vielleicht sogar mit Camponotus ligniperda, und diesem Problem?! Würde mich über Ratschläge freuen! :o
Wäre eine Schande wenn dieses imposante Tier keine Chance mehr hat ...
Benutzeravatar
Yggdrasil16
Einsteiger
 

Beiträge: 57
Registriert: 17. August, 2016, 18:10
Hat sich bedankt: 55 mal
Danke bekommen: 65 mal

Re: Gyne 2. Gründungsversuch?!

Beitragvon Unkerich » 8. März, 2017, 09:55

Hallo,
Also ich würde es an deiner Stelle auf jedenfall mit zufüttern versuchen. Ohne Fütterung, wird sie kaum nocheinmal gründen können, mit Futter hat sie immerhin noch eine Chance.
Eine andere Möglichkeit wäre noch, sie evtl. mit C. ligniperdus Puppen zu pushen.
Viel Erfolg!
Benutzeravatar
Unkerich
Halter
 

Beiträge: 296
Registriert: 15. August, 2016, 12:04
Auszeichnungen: 1
Mai (1)
Hat sich bedankt: 375 mal
Danke bekommen: 309 mal

Re: Gyne 2. Gründungsversuch?!

Beitragvon Moudebouhou » 8. März, 2017, 20:07

Mir ist tatsächlich mal quasi das selbe passiert, einer C. herculeanus Gyne waren die Arbeiterinnen weggestorben, ich versuchte zuzufüttern, aber es wurde nie was. Das kleine bisschen Brut, das noch da war, vertrocknete in der Winterruhe und neue Brut wurde immer wieder aufgefressen und schließlich gar nicht mehr produziert. Es endete damit, dass ich es nicht mehr aushielt sie aussetzte, damit sie wenigstens noch als Vogelfutter dienen konnte. Traurige Geschichte.

Ich würde dir raten, das Trauerspiel der Zweitgründung gleich zu beenden, dann hast du weniger Trauer davon.
Alternativ fällt mir grad ein, du könntest versuchen, sie mit einer zweiten Gyne zusammenzubringen.

LG,
Moudebouhou
Benutzeravatar
Moudebouhou
Halter
 

Beiträge: 264
Bilder: 0
Registriert: 11. April, 2015, 11:09
Hat sich bedankt: 424 mal
Danke bekommen: 182 mal

Re: Gyne 2. Gründungsversuch?!

Beitragvon Harry4ANT » 8. März, 2017, 20:22

Es kann ja auch klappen mit dem 2ten Gründungsversuch - Versuch ist es Wert.

Alternativ fällt mir grad ein, du könntest versuchen, sie mit einer zweiten Gyne zusammenzubringen.

Risiko ist aber groß dass sie sich bekämpfen - nachher sind beide Gynen tot -_-

Oder hast du hier Erfahrungswerte oder eine gute Methode ?
Vielleicht ein Nest mit 2 eng aneinander liegenden Kammern aber die Durchgänge nur so große das die ersten Arbeiterinnen durch passen.
Benutzeravatar
Harry4ANT
Halter
 

Beiträge: 608
Registriert: 8. Dezember, 2016, 21:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 90 mal
Danke bekommen: 400 mal

Re: Gyne 2. Gründungsversuch?!

Beitragvon Unkerich » 8. März, 2017, 20:56

Ich denke auch, dass es auf jeden Fall einen Versuch wert ist.
Wenn du den Versuch abbrichst und sie freilässt, hat sie, denke ich, noch schlechtere Chancen. Und das es funktionieren kann, denke ich auf jeden Fall. Klar ist die Wahrscheinlichkeit geringer, als bei einer normalen Gründung, aber ich würde es zumindest versuchen. :)
Grüße
Benutzeravatar
Unkerich
Halter
 

Beiträge: 296
Registriert: 15. August, 2016, 12:04
Auszeichnungen: 1
Mai (1)
Hat sich bedankt: 375 mal
Danke bekommen: 309 mal

Re: Gyne 2. Gründungsversuch?!

Beitragvon Yggdrasil16 » 9. März, 2017, 10:08

Da ein Aussetzen in die Natur einem Todesurteil gleih kommt würde ih docch gerne versuchen sie zu retten! :/

Alternativ fällt mir grad ein, du könntest versuchen, sie mit einer zweiten Gyne zusammenzubringen.

Ist das bei Camponotus Ligniperdis generell möglich?! O.o ..soweit ih weiss, werden keine weiteren Gynen geduldet.Zudem hab ih noch nie von einer polygynen Ligniperdiskolonie gehört...

Vielleicht ein Nest mit 2 eng aneinander liegenden Kammern aber die Durchgänge nur so große das die ersten Arbeiterinnen durch passen.

Die Gyne befindet sich noch im Reagenzglas.Einen, mit Sicherheit erzwungenden, Umzug möchte ich der Dame eigentlich nicht zumuten.Hätte Bedenken das der zusätzliche Stress in einer solch doch extremen Situation für die Gyne zuviel ist!

Das mit dem "pushen" klingt nach einer vielversprechenden, oder am vielversprechensten, Option.Habe mich bislang allerdings nie mit dem Thema "pushen" beschäftigt.Der Grundgedanke ist mir klar...aber wo bekommt ihr denn Larven/Puppen her?Ich möchte schließlich auf keinen Fall, um eine Gyne zu retten, ein ganzes Volk gefährden in dem ich anfange zu buddeln....

Danke für eure bisherigen Ideen! :) ....in diesem Sinne: God save the Queen!
Benutzeravatar
Yggdrasil16
Einsteiger
 

Beiträge: 57
Registriert: 17. August, 2016, 18:10
Hat sich bedankt: 55 mal
Danke bekommen: 65 mal

Re: Gyne 2. Gründungsversuch?!

Beitragvon trailandstreet » 9. März, 2017, 11:06

Wenn Du auch ein Volk wüßtest, Puppen gibt es derzeit noch nicht und ob Du diese aus einem echten Nest überhaupt heraus bekommst. Die bauen imm ziemlich nah am Wurzelstock. Zumindest die Nester, die ich kenne.
Eher ein paar von einem anderen Halter, wenn dann mal welche da sind.
Es würden dann wohl auch drei Stück reichen. Theoretisch kann auch eine einzelne Arbeiterin allein die Gyne versorgen. Sie hat ja im Formikarium nichts anderes zu tun und große, kräftige Ameisen sind es auch.
Das wäre auch genug, damit sich die Gyne wieder aufs Eierlegen konzentrieren könnte.
Benutzeravatar
trailandstreet
Halter
 

Beiträge: 2793
Registriert: 21. August, 2013, 12:48
Wohnort: Sankt Marein
Hat sich bedankt: 906 mal
Danke bekommen: 746 mal

Re: Gyne 2. Gründungsversuch?!

Beitragvon nortorn » 9. März, 2017, 11:44

Wenn das mit dem pushen für dich eine Option ist und du es versuchen möchtest, ich kann wohl 3 Puppen und eine Arbeiterin zur Pflege dieser während des Versandes entbehren. Meine ligniperdus sind schon seit Ende Januar aus der Winterruhe heraus.

Mehrere Gynen sind bei Camponotus ligniperdus nicht häufig, aber machbar. Die Kolonien sind aber oligogyn, nicht polygyn, d.h. die Königinnen sind in der Regel räumlich voneinander getrennt.
nortorn
Einsteiger
 

Beiträge: 96
Registriert: 16. August, 2015, 11:28
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 88 mal

Nächste

Zurück zu Europäische Ameisenarten & Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder