Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Unterfamilie: Formicinae

Re: Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitragvon Serafine » 4. Dezember, 2017, 01:24

Sollte mal das letzte Update nachreichen bevor das nächste kommt...

1. Dezember

Normalweise würde ich noch 2-5 Tage mit einem Update warten, aber es tut sich tatsächlich was.

Sie haben ordentlich Brut ins neue Nest geschafft und es geht einiges an Verpuppung vor sich. Mittlerweile sind fast soviele Puppen im neuen Nest wie im alten Nest.
1.jpg


Im alten Nest liegen ein paar richtig große Kokons.
2.jpg


Der untere Teil des neuen Nests ist (noch) nicht sehr beliebt.
3.jpg


Anders sieht's im alten Nest aus.
4.jpg


Die Wasserquelle im neuen Nest wird nur selten genutzt, manchmal waren aber auch schon ein gutes Dutzend Arbeiterinnen drin.
5.jpg


Weniger Brut an der alten Wasserquelle, auch nur noch wenige Eier. Sieht so aus als ob die jungen Larven an wärmere Plätze geschafft wurden.
6.jpg
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 832
Registriert: 1. März, 2017, 16:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 49 mal
Danke bekommen: 382 mal

Re: Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitragvon Serafine » 6. Dezember, 2017, 01:58

6. Dezember '17

Hab mal wieder versucht ihren Speiseplan etwas zu erweitern. Da sie Früchte nicht mal mit dem Hintern angucken war Fleisch die logische Wahl.
Das Burgerhackfleisch wurde gut angenommen (was interessant ist da auf der Zutatenliste schwarzer Pfeffer stand), sie habens in erster Linie abgeleckt und sogar ein wenig angekaut. Das Hähnchenfleisch hat sie dagegen nicht wirklich begeistern können. Hab noch Katzenfutter (rein Fleisch) das ich ausprobieren kann.
Seit ein paar Wochen zerren sie regelmäßig Futterstücke aus der Schale und verteilen sie in der Arena, aber jetzt ziehen sie die anscheinend sogar bis ins Nest. Einige der Bienenbrutteile aus den letzten Fütterungen sind jedenfalls spurlos verschwunden.
1.jpg


Momentan ist eine große Verpuppungswelle im Gang. Das zweite Nest wurde praktisch komplett übernommen - sieht fast schon aus wie im alten Nest, wenn auch der untere Bereich noch kaum genutzt wird.
2.jpg

3.jpg


Neues Nest:
4.jpg


Altes Nest:
5.jpg


Der Müllhaufen sieht etwas dubios aus. Er scheint irgendwie feucht zu sein, aber keine Ahnung woher die Nässe kommt (das Nest ist ziemlich trocken), es sei denn die Ameisen befeuchten ihn absichtlich.
Auf den Bildern oben kann man an der Farbe des Bondensubstrats erkennen, wie sich Feuchtigkeit im unteren rechten Viertel des Nests verteilt.
Sieht auch so aus als ob sie an einigen Stellen angefangen haben das Bodensubstrat abzutragen um es auf den Müllhaufen zu werfen (meine auch etwas von dem Garnelensand aus der Arena zu erkennen).
6.jpg


Wie üblich Brut und Eier an der Wasserquelle im alten Nest, an der neuen ist praktisch nichts los (drei Ameisen drin).
7.jpg
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 832
Registriert: 1. März, 2017, 16:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 49 mal
Danke bekommen: 382 mal

Re: Camponotus barbaricus - Welcome to Lazy Tube

Beitragvon Serafine » 11. Dezember, 2017, 19:09

Meine Ameisen sind Fleischfresser! Sie lieben frisches Hackfleisch (selbst wenn es eintrocknet bearbeiten sie es noch).
1.jpg

2.jpg


Hier wird gerade der Müll rausgebracht.
3.JPG


Die Kolonie ist recht aktiv und verdrückt eine erstaunliche Menge an Futter, wenn man bedenkt wie viele Puppen sie haben (die ja nichts futtern). Das Verpuppen geht schön voran, viele der Puppen werden schon leicht bräunlich, d.h. sie dürften demnächst schlüpfen (wobei "demnächst" relativ ist, so in 1-2 Wochen).
4.jpg


Übersicht: Neues Nest/altes Nest.
5.jpg

6.jpg


Oberer Teil: Neues Nest/altes Nest.
7.jpg

8.jpg


Unterer Teil: Neues Nest/altes Nest. Wie man an den frischen Puppenteilen auf dem Müllhaufen sehen kann sind die ersten neuen Arbeiterinnen der aktuellen Verpuppungswelle schon geschlüpft.
9.jpg

10.jpg


Wasserquelle altes Nest (nichts sehenswertes im Neuen Nest). Nicht mehr viel Brut an der Wasserquelle, aber in den anderen Fotos kann man jede Menge Minilarven sehen, über das ganze Nest.
11.jpg




Und jetzt ein paar Nahaufnahmen...

Großer Haufen Minilarven in de Mitte des Bilds.
12.jpg


Die Mitte des Puppenhaufens stapelt sich fast bis zur Decke.
13.jpg


Gleiches hier, bevor ich sie aufgeschreckt hab hatten sie die Larven aufeinandergestapelt wie Fässer in einem Lagerhaus.
14.jpg


Eine der großen Majors (allerdings nicht die Größte).
15.jpg


Eine andere Major nahe der Puppenkammer.
16.jpg


Eine Major beim putzen.
17.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für die Beiträge (total 2):
GenetixUnkerich
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 832
Registriert: 1. März, 2017, 16:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 49 mal
Danke bekommen: 382 mal

Vorherige

Zurück zu Camponotus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder