Ameisen im Haus

Hausameisen und ihre Bekämpfung

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Serafine » 13. April, 2017, 19:21

Ich hab mir diverse Fotos von Lasius umbratus angeschaut und da scheint es von bernsteingelb über feuerrot bis braun alles zu geben.
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 833
Registriert: 1. März, 2017, 16:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 50 mal
Danke bekommen: 383 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Maddio » 13. April, 2017, 19:28

Klar, und deiner Meinung nach heisst es auch Ameisenwache und nicht Ameisenschutzwarte :clown:.

Sorry, aber fällt mir schwer deine Beiträge ernst zu nehmen. Auf dem Bild ist nicht viel zu erkennen, aber es ist sicherlich keine gelbe Lasius-Art, das ist doch offensichtlich.
Benutzeravatar
Maddio
Moderator
 

Beiträge: 1489
Registriert: 15. März, 2007, 11:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 2715 mal
Danke bekommen: 1437 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Serafine » 13. April, 2017, 19:49

Maddio hat geschrieben:Klar, und deiner Meinung nach heisst es auch Ameisenwache und nicht Ameisenschutzwarte :clown:.

Meine Güte, ich bin müde, da kann sowas schonmal passieren. Ich hab mir auch mal deren Seite und das Forum angeschaut aber da es tot ist (3 Beiträge von diesem Jahr und in 2 davon geht es um Bienen) hab ich mir das auch nicht wirklich gemerkt. Wollte btw eigentlich Ameisenwarte schreiben (liegt vermutlich daran dass ich grad wieder die Bücher über Pratchett's Stadtwache lese, bin super anfällig für die Art von Versprechern/Verschreibern).

Maddio hat geschrieben:Sorry, aber fällt mir schwer deine Beiträge ernst zu nehmen. Auf dem Bild ist nicht viel zu erkennen, aber es ist sicherlich keine gelbe Lasius-Art, das ist doch offensichtlich.

Das ist für mich nicht gelb: http://www.antwiki.org/wiki/images/thum ... n_9008.jpg
Blöd nur dass die Arbeiterinnen alle so aussehen - das kommt davon wenn man müde ist und nicht genau hinschaut/-liest Bild
https://photos.smugmug.com/Ants/Taxonom ... us9-XL.jpg

Also ja, L. umbratus fällt auch weg (genauso wie L. flavus, die sind ja auch gelb).

Dann nütze doch bitter mal dein Wissen und grenz weiter ein, vielleicht kommt hier dann doch noch was produktives raus.
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 833
Registriert: 1. März, 2017, 16:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 50 mal
Danke bekommen: 383 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Formicarius » 13. April, 2017, 19:59

Serafine hat geschrieben:Ich hab mir diverse Fotos von Lasius umbratus angeschaut und da scheint es von bernsteingelb über feuerrot bis braun alles zu geben.


Lasius umbratus gründet sozialparasitär. Auf den Fotos die du gesehen hast waren wahrscheinlich noch Arbeiterinnen vom Wirtsvolk abgebildet.
Die Arbeiterinnen von Lasius umbratus sind aber alle gelb/orange.

Beate3777 hat geschrieben:Ich habe mal versucht ein paar Fotos zu machen. Wenn die nicht ausreichend sind, um was zu erkennen, muss mein Mann mal heute abend mit der Kamera ran.


Es ist eine defintiv eine Lasius spec.. Um die Art zu bestimmen sind die Fotos allerdings zu schlecht.
Habe ich sogar richtig geraten. :D
Benutzeravatar
Formicarius
Einsteiger
 

Beiträge: 61
Registriert: 25. September, 2016, 19:28
Hat sich bedankt: 11 mal
Danke bekommen: 36 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Maddio » 13. April, 2017, 20:01

Serafine hat geschrieben:Also ja, L. umbratus fällt auch weg.


Mehr wollte ich doch gar nicht erreichen. Denn beim letzten Mal ist es anscheinend untergegangen, und deshalb bin ich dieses Mal etwas deutlicher geworden, mit Erfolg.

Mir ist zudem auch kein Fall bekannt, wo Lasius umbratus oder andere Chthonolasius als Hausameisen aufgetreten sind.

Serafine hat geschrieben:Dann grenz mal ein, vll. kommt hier ja doch noch was produktives raus.


Finde ich schwierig, da was gesichertes beizusteuern. Die Informationen sind doch mehr als spärlich. Auf den Fotos sehe ich vom Habitus und von der Silhouette her eine Lasius s. str..

Der Hinweis auf das viele Holz lässt mich an Lasius brunneus als wahrscheinlichste Möglichkeit denken, da diese häufig als Hausameise auftritt.

Lasius neglectus kann man wohl nie völlig ausschließen, aber da würde ich nicht die Pferde scheu machen, und erst handfeste Hinweise abwarten, bevor ich diesen Namen in den Raum werfe.

Wir brauchen wesentlich mehr Infos. In welcher Region steht das Gebäude? In welcher Anzahl treten die Arbeiterinnen auf (Zahlenangaben)?

Und vor allem brauchen wir bessere Fotos um die Art zu bestimmen.

Aber selbst dann können wir nur beschränkt helfen. Es muss so oder so ein Spezialist vor Ort her. Der Hinweis mit der Ameisenschutzwarte war schon sinnvoll. Auch wenn in dem Forum nicht viel Aktivität zu erkennen ist, kann man dort nach ein paar Tagen Wartezeit mit Hilfestellung rechnen. Etwas was wir hier nicht, oder nur begrenzt leisten können.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Erne
Benutzeravatar
Maddio
Moderator
 

Beiträge: 1489
Registriert: 15. März, 2007, 11:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 2715 mal
Danke bekommen: 1437 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon trailandstreet » 13. April, 2017, 20:58

Man sieht ja nicht viel, ausser viel vom Hintergrund vielleicht. Soweit man es aber erkennen kann, sehen die Ameisen sehr nach Lasius aus.
Übrigens, die Lasius s str und Chtonolasius kann man an den Gynen, aber nicht am Habitus der Arbeiter erkennen. Die sehen ziemlich gleich aus.

Soweit man es sieht, sind sie auch relativ dunkel. Man kann also mutmaßen, dass es evtl Lasius niger, die ja auch von braun bis graubraun hin zu schwarzgrau auch alles sein können, oder evtl L brunneus sein könnten.

Für alles andere fehlt es an Details.
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3188
Registriert: 21. August, 2013, 12:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 974 mal
Danke bekommen: 924 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Maddio » 13. April, 2017, 21:37

Ich glaub so langsam wollt ihr mich hier auf den Arm nehmen. Natürlich kann man Lasius s. str. und Chthonolasius anhand des Aussehens der Arbeiterinnen unterscheiden. Denn die letzteren sind gelb.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Erne
Benutzeravatar
Maddio
Moderator
 

Beiträge: 1489
Registriert: 15. März, 2007, 11:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 2715 mal
Danke bekommen: 1437 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Maddio » 14. April, 2017, 16:13

Man hat mich darauf hingewiesen, dass die Anfrage bereits ihren Weg zur Ameisenschutzwarte gefunden hat und dort auch sehr zeitnah aufgenommen wurde (so viel zu der angeblichen Bemerkung von Serafine, das Forum der DASW sei tot).

http://www.ameisenschutzwarte.de/forum/viewtopic.php?f=22&t=2150
http://www.ameisenportal.eu/viewtopic.php?f=31&t=1158&sid=b85f32fa9b8f325a59404d07ab42ef98&start=140#p13935

Man kommt dort im übrigen zum selben Schluss wie ich, die Informationen sind zu spärlich, selbst die Ortsangabe fehlt. Wie man den Links entnehmen kann, wurde angeboten eingeschickte Exemplare zu identifizieren, was allerdings bisher nicht angenommen wurde.

So oder so, ich denke die Sache ist dort in guten Händen und somit ist dieser größtenteils spekulative Thread nun geschlossen. Trotzdem danke an alle, die es gut gemeint haben mit der Hilfestellung!

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Erne
Benutzeravatar
Maddio
Moderator
 

Beiträge: 1489
Registriert: 15. März, 2007, 11:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 2715 mal
Danke bekommen: 1437 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Ungebetene Untermieter & Störenfriede im Haus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder