Ameisen im Haus

Hausameisen und ihre Bekämpfung

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Formicarius » 12. April, 2017, 15:49

trailandstreet hat geschrieben:Bei "sehr groß" würde ich jetzt eher auf eine Serviformica tippen, bei "wirklich sehr groß" könnte man schon auf Camponotus kommen


Serviformica und Camponotus die sogar im Winter fouragieren ?
Halte ich für eher unwahrscheinlich.
Mir würde aber auch keine "relativ große" Pest Ant einfallen die sogar im Winter fouragiert.

Ich denke aber es wird sich hier wahrscheinlich um irgendeine Lasius spec. handeln.
Benutzeravatar
Formicarius
Einsteiger
 

Beiträge: 51
Registriert: 25. September, 2016, 20:28
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 32 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Serafine » 12. April, 2017, 21:09

Hier mal ein paar Bilder zur Hilfe. Es gibt bei allen Arten Ausreißer in der Größe (meist eher nach unten als nach oben), so im groben sollte das aber passen.

Lasius (Gartenameisen)
http://farm8.staticflickr.com/7448/9285 ... 28ee_o.jpg

Formica (Waldameisen)
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... 062009.jpg

Camponotus (Roßameisen)
https://i.ytimg.com/vi/GWzrH-kcONE/maxresdefault.jpg



Kann jemand bitte mal das Forum so einstellen, dass es auch Bilderlinks zu Fotos mit einer Auflösung jenseits der 90er-Jahre-Digicam-Ära anzeigt?
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 583
Registriert: 1. März, 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Hat sich bedankt: 29 mal
Danke bekommen: 263 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Beate3777 » 13. April, 2017, 09:10

Also das erste Bild trifft es am besten. Hab gestern versucht eine Fotos zu machen, was leider misslungen ist. Mein Mann macht später mit der Kamera welche, die stelle ich ein.
Ich danke euch allen für die tollen Tipps:-)
Beate3777
Neueinsteiger
 

Beiträge: 9
Registriert: 12. April, 2017, 11:49
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Dottakopf » 13. April, 2017, 09:37

Bei meiner Oma waren vor vielen Jahren eine regelrechte superkolonie Lasius im Garten. Diese haben unter den Betonpflastersteinen welche rund um das Haus gingen gelebt.
Tatsächlich gingen hier an manchen sehr warmen tagen plötzlich richtige Ameisenstraßen durch das Wohnzimmer. (Altes Haus, alles nicht so dicht wie heutzutage..)
Wohin genau die gelaufen sind konnte nie herausgefunden werden.. diese sind irgendwo an der Terrasse rein und am anderen Ende des Raumes irgendwo im Wandinneren verschwunden und unten im Keller rausgekommen und von dort durch das Kellerfenster und Kellertür nach draußen. In sonst keinem Raum waren die Tiere zu sehen..

Zu den Schwarmflügen war das wirklich recht faszinierend anzusehen.
Eines Tages wurden alle Pflastersteine draußen ersetzt dabei die risigen Nester zerstört. Die Zugangswege wurden Abgedichtet und seitdem war Ruhe.

In diesem Fall fürchte ich fast das die Tiere im Haus (Verkleidung eher weniger im Holz leben).
Auch wenn Ihr besonders viele im Bad sieht, würde ich behaupten die sind sicher nicht draußen, weil da hätten die wohl sogar im Nest immer eine gewisse Feuchtigkeit...
Lausius entwickelt sich nicht innerhalb von einem/zwei Jahren zu so einer auffälligen Kolonie...
Dottakopf
Halter
 

Beiträge: 246
Bilder: 32
Registriert: 16. Dezember, 2015, 14:11
Hat sich bedankt: 23 mal
Danke bekommen: 137 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Beate3777 » 13. April, 2017, 11:57

Ich habe mal versucht ein paar Fotos zu machen. Wenn die nicht ausreichend sind, um was zu erkennen, muss mein Mann mal heute abend mit der Kamera ran.
Dateianhänge
Ameise 3.jpg
ameise 4.jpg
Beate3777
Neueinsteiger
 

Beiträge: 9
Registriert: 12. April, 2017, 11:49
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Beate3777 » 13. April, 2017, 11:59

Und das noch. Ich hoffe man kann was erkennen:-)
Dateianhänge
Ameise 2.jpg
Beate3777
Neueinsteiger
 

Beiträge: 9
Registriert: 12. April, 2017, 11:49
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 6 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Serafine » 13. April, 2017, 20:12

Die Fotos sind nicht brilliant, das sieht aber schon sehr stark nach Lasius aus.
Ich weiß jetzt nicht wie groß die Farbunterschiede innerhalb der Spezies sind würde aber mal behaupten das sieht eher einfarbig braun aus, damit dürfte Lasius emarginatus wegfallen.

L. brunneus oder L. neglectus könnten passen, evtl. auch Lasius umbratus (bei der Spezies scheint es von braun bis fuchsrot alle Farbvarianten zu geben) und vermutlich noch ca. 10 andere Lasius-Arten von denen ich die Hälfte nicht kenne :D .

Aber da gibt es hier sicher Leute die das deutlich besser bestimmen können, v.a. mit noch etwas besseren Bildern. Evtl. auch mal ein Exemplar einfangen und an die Ameisenschutzwache, das zuständige Umweltamt oder den NABU schicken.
Gerade wenn der Verdacht auf die hochgradig invasive Lasius neglectus besteht sollte man da schon handeln.
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 583
Registriert: 1. März, 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Hat sich bedankt: 29 mal
Danke bekommen: 263 mal

Re: Ameisen im Haus

Beitragvon Maddio » 13. April, 2017, 20:18

Serafine hat geschrieben:evtl. auch Lasius umbratus (bei der Spezies scheint es von braun bis fuchsrot alle Farbvarianten zu geben)


Serafine, bitte mach dir doch die Mühe und schaue dir erstmal Fotos von Lasius umbratus an :huh:. Ich wiederhole mich, aber die Arbeiterinnen von Lasius umbratus sind G E L B .

Und es heisst nicht Ameisenwache, sondern Ameisenschutzwarte...
Benutzeravatar
Maddio
Moderator
 

Beiträge: 1226
Registriert: 15. März, 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 2169 mal
Danke bekommen: 1144 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Ungebetene Untermieter & Störenfriede im Haus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder