Leptothorax acervorum gefangen

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.

Leptothorax acervorum gefangen

Beitragvon The Warhound » 19. April, 2017, 19:33

Hallo,
Im März diesen Jahres habe ich in einem kleinen Wäldchen neben meinem Haus eine Arbeiterin gefunden. Ich kannte diese Art nicht also habe ich nachgeguckt welche Art es sein könnte. Ich stieß dann auf Leptothorax acervorum un erfuhr wie interessant diese Art doch ist.
Da ich eh Ameisen gerne habe die kleine Kolonien bilden (Formica fusca oder Temnothorax sp.) Kam mir diese gerade recht. Dann erfuhr ich das diese Art keine eigenen Nester baut/gräbt und sie deshalb leicht zu fangen sind.
Ca. eine Woche später ging ich zu dem Fundort zurück und suchte nach einem Nest. Doch nun fand ich dort nur noch haufenweise Lasius fuliginosus, die überall herum liefen. Unter keinem Stück Holz war etwas zu finden.
Doch heute fand ich, neben einem großen Nest Formica rufa, eine Weitere Leptothorax-Arbeiterin auf einem kleinen Baumstamm. Ich sah mich um und auf einem Stück Holz saßen ca. 3-5 Arbeiterinnen. Ich habe nicht lange gefackelt und gleich den ganzen Baumstamm mitgenommen.
Zuhause angekommen machte ich mich ans Werk und öffnete ganz langsam und mit Sorgfalt das Nest und konnte dann nach ca. 2 Stunden des Suchens die gesammte Kolonie mit Königin, sehr viel Brut und ca. 50-100 Arbeiterinnen in eine Box packen. In diese Box habe ich dann ein Kleines Nest aus Gips reingelegt (welches eigentlich für meine Temnothorax crassipinus gedacht war). Nun werde ich ihnen bald ein richtiges Becken anbieten.

Ich hoffe ich konnte den anderen Suchenden mit diesem Text helfen.
Warhound

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor The Warhound für die Beiträge (total 3):
bemeise06trailandstreetMaddio
The Warhound
Einsteiger
 

Beiträge: 46
Registriert: 9. März, 2017, 20:31
Hat sich bedankt: 16 mal
Danke bekommen: 43 mal

Re: Leptothorax acervorum gefangen

Beitragvon trailandstreet » 20. April, 2017, 08:54

Dass sie keine eigenen Nester graben ist nicht ganz richtig. Sie machen das schon sehr effektiv in Totholz.
Oft erkennt man den Eingang dadurch, dass sich darunter ein kleines Häufchen Holzmehl befindet.
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 2965
Registriert: 21. August, 2013, 13:48
Wohnort: Sankt Marein
Hat sich bedankt: 940 mal
Danke bekommen: 829 mal


Zurück zu Europäische Ameisenarten & Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder