Messor barbarus Gründung ohne Arbeiterinnen

Re: Messor barbarus Gründung ohne Arbeiterinnen

Beitragvon Harry4ANT » 12. Mai, 2017, 14:23

Hört sich doch gut an :)

Allzu viel Aktivität darfst du bei ~ 2 Arbeiterinnen noch nicht erwarten ;)

Auch wird die kleine Kolonie noch sehr sehr vorsichtig sein, da jeder Verlust sehr dramatisch für diese wäre - sie wissen ja nicht, dass sie in deinem Formicarium absolut sicher vor Feinden sind ^^


Fall du bereits Futter anbietest würde ich wirklich extrem kleine Portion anbieten - z.B. einzelne Samen oder 1-2 zerdrückte Körner / mini Insekt ...dann siehst du ob z.B. über Nacht etwas genascht wurde.
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 843
Registriert: 8. Dezember, 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 130 mal
Danke bekommen: 572 mal

Re: Messor barbarus Gründung ohne Arbeiterinnen

Beitragvon trailandstreet » 12. Mai, 2017, 14:43

Messor am besten NICHT täglich stören, ansonsten müsste ja alle passen, nur die Entwicklung geht eben nciht so schnell.
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3057
Registriert: 21. August, 2013, 13:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 952 mal
Danke bekommen: 882 mal

Re: Messor barbarus Gründung ohne Arbeiterinnen

Beitragvon Tripelpunkt » 18. Mai, 2017, 22:34

Die Kolonie entwickelt sich ziemlich gut!

Es sind jetzt innerhalb von 6 Tagen noch 5 weitere Arbeiterinnen dazugekommen, nun sind es schon 7 Arbeiterinnen.
Nachdem ich vor 3 Tagen angefangen habe, die Arena auf etwa 25-30° zu heizen (wird vom Lieferanten so empfohlen), werden sie auch langsam aktiv und ich sehe desöfteren mal eine Ameise draußen rumlaufen oder mit Steinchen die Reagenzglasöffnung verkleinern.
Ich biete immer mal wieder ein paar zerdrückte Hirsekörner an, die nehmen sie sich dann auch manchmal und fressen sie auch.
Im Groben scheint der Bedarf an Körnern sich aber noch sehr in Grenzen zu halten, was bei so einer kleinen Kolonie wohl auch normal ist.
Heute habe ich das erste mal einen halben Mehlwurm angeboten. Über den scheinen sie sich ziemlich zu freuen, immer mal wieder sehe ich eine Ameise daran Saugen.
Blöderweise habe ich vergessen, diesen vorher abzubrühen.... Ist wohl nicht ganz unbedenklich im Hinblick auf Milben.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Tripelpunkt für die Beiträge (total 2):
trailandstreetHarry4ANT
Tripelpunkt
Einsteiger
 

Beiträge: 7
Registriert: 21. April, 2017, 22:32
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 4 mal

Re: Messor barbarus Gründung ohne Arbeiterinnen

Beitragvon Tripelpunkt » 3. Juli, 2017, 00:51

Hallo!

Ich habe nochmal eine Frage.
Meine Kolonie scheint sich ganz gut zu entwickeln. Langsam fällt es mir schwer zu schätzen, wie viele Tiere es sind aber es werden wohl so um die 40-50 sein.
Gestern war in meiner Arena extreme Ruhe, was mich etwas gewundert hat, da ansonsten immer 4-5 Tiere draußen waren und erkundet haben.
Heute war ich den ganzen Tag weg und habe erst in der Nacht nach meinen Ameisen sehen können.... Und die rennen wie verrückt in der Arena umher.

An der Ecke, die am weitesten von ihrem Reagenzglas-Nest entfernt ist, haben sie den kompletten Sand abgetragen und rennen dort auf dem blanken Plastik zu etwa 20 Tieren umher.
Ganz offenbar kommen jetzt die ersten Major-Arbeiterinnen, denn sie haben 3 sehr große Puppen mit draußen an dieser von sand befreiter Stelle und "zerren" zu mehreren an diesen Puppen herum.

Was machen die da? Hat jemand ne Idee? Wollen sie jetzt mehr Platz für ihr Nest? Ich habe schon ein Nest für sie da. Das letzte mal, als ich ihnen das angeboten habe, haben sie sich 0 dafür interessiert.
Tripelpunkt
Einsteiger
 

Beiträge: 7
Registriert: 21. April, 2017, 22:32
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 4 mal

Re: Messor barbarus Gründung ohne Arbeiterinnen

Beitragvon Harry4ANT » 3. Juli, 2017, 01:21

Biete das Nest doch einfach nochmal an - mit etwas Wärme kann man Messor barbarus ganz gut zum Umzug verleiten, also z.B. eine kleine Heizmatte an das neue Nest anbringen oder ähnliches.

In 3 Stunden habe ich meine damals so aus der Farm in das Ytong Nest bekommen - vom Platz her hätte die Farm noch gut gereicht und befeuchtet war sie auch noch.

Was sie da gerade in dem Eck treiben kann man wohl nur spekulieren, vielleicht ist es da etwas wärmer :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Tripelpunkt
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 843
Registriert: 8. Dezember, 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 130 mal
Danke bekommen: 572 mal

Re: Messor barbarus Gründung ohne Arbeiterinnen

Beitragvon Serafine » 3. Juli, 2017, 01:47

Tripelpunkt hat geschrieben:Was machen die da? Hat jemand ne Idee? Wollen sie jetzt mehr Platz für ihr Nest? Ich habe schon ein Nest für sie da. Das letzte mal, als ich ihnen das angeboten habe, haben sie sich 0 dafür interessiert.

Benutzt du ne Heizmatte? Wäre möglich dass das Glas/Plastik wärmer ist als das Substrat und sie die Puppen direkt auf den warmen Boden legen möchten.
Messor sind wahre Baumeister, sie können Arenen komplett verwüsten und nach ihren Bedürfnissen umbauen, der Haltungsbericht von Kalinova ist da sehr lesenswert.

Vorsicht mit Ytong- und Gipsnestern, falls das Nest außerhalb eines Glas- oder Plastikkastens liegt. Messor können sich durch Gips, Ytong und andere steinartige Materialien beißen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Tripelpunkt
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 674
Registriert: 1. März, 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Hat sich bedankt: 31 mal
Danke bekommen: 308 mal

Re: Messor barbarus Gründung ohne Arbeiterinnen

Beitragvon Kalinova » 3. Juli, 2017, 02:30

Äh danke für das Lob Serafine, aber ich halte keine Messor und führe auch keinen Haltungsbericht zu dieser Art. :D

Aber ich teile die Annahme, dass es in dieser Ecke etwas wärmer ist. Meine Camponotus haben ihre Brut auch gern aus dem Nest getragen und an der Scheibe beim Heizkabel gelagert wenn es eingeschaltet war (das ist tatsächlich auch im HB vermerkt ;) ). Es muss nicht mal unbedingt eine Wärmequelle da sein. Reicht schon eine Wand die die Wärme der vergangenen Tage besser speichert oder eine Lampe die dorthin strahlt oder oder... .

Ameisen können selbst kleinste Temperaturunterschiede wahrnehmen und wärmeliebende Arten verlegen entsprechend gern auch ihre Brut dorthin. Es kann sogar vorkommen das die Königin sich ebenfalls dorthin begibt.

Gruß Kalinova

PS: könnte es sein, dass die Anzahl der Larven zurückgegangen ist? Weil sie sich verpuppt haben und noch nicht so viele neue nachgekommen sind? Dann können Ameisen, die sonst für Brutpflege benötigt werden, sich vielleicht andere Aufgaben suchen, wie zB einen besseren Platz für die Brut zu suchen. Dies würde gleichzeitig den Rückgang der Aktivität am Vortag erklären.
Meine erste Ameise: Lasius niger -> weisellos abgegeben für Chthonolasius Gründungsversuch
Aktuelles Volk: Camponotus cosmicus

Links: Wissensteil, Regeln

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Kalinova für den Beitrag:
Tripelpunkt
Benutzeravatar
Kalinova
Moderator
 

Beiträge: 992
Bilder: 1
Registriert: 18. Juli, 2015, 12:42
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 868 mal
Danke bekommen: 1162 mal

Re: Messor barbarus Gründung ohne Arbeiterinnen

Beitragvon Serafine » 3. Juli, 2017, 03:19

WUUUPS, der HB mit den kreativen Messor ist von Safiriel: https://www.ameisenforum.de/post398348.html?hilit=weisellos#p398348
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 674
Registriert: 1. März, 2017, 17:07
Wohnort: Esslingen am Neckar
Hat sich bedankt: 31 mal
Danke bekommen: 308 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteiger Fragen und Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder