Welcher Art gehören diese Arbeiterinnen an?

Bestimmungsanfragen - bitte auf genaue Angaben achten.

Welcher Art gehören diese Arbeiterinnen an?

Beitragvon Nyphti » 17. Juni, 2017, 21:00

Guten Abend zusammen,

Ich habe heute meinen ersten Ameisen-Streifzug unternommen und bin dabei auf diese Schönheiten gestoßen. Ich weiß, das sind Arbeiterinnen und die Damen wurden nach kurzem Bestaunen auch gleich wieder in die Freiheit entlassen. Mich würde aber natürlich trotzdem die Art interessieren, denn vielleicht lohnt sich ja eine Wiederkehr :)

Ich habe die Ameisen bei einer wild bewachsenen Wiese direkt auf und neben einigen stillgelegten Bahnschienen entdeckt. Sie liefen dort überall zwischen den Steinen rum. Sie kamen mir relativ groß vor, jedenfalls bei Weitem größer als die anderen Arten, die ich entdeckt habe und die so typischerweise auf dem Bürgersteig rumkrabbeln (Den ungefähren Maßstab seht ihr auf den Bildern. Das RG ist 16mm breit). Sie waren auch sehr flink unterwegs. Ich hatte Eindruck, dass sie meine Hand schon aus 20-30 cm Entfernung sehen konnten und dann abgehauen sind. Achja, und ich wohne im Ruhrgebiet. Also nix mit Gebirgen und so :D

Würde mich freuen, wenn mir jemand bei der Identifikation helfen kann.

PS: Falls das ein No-Go ist: der Propfen auf dem RG ist mit Luftlöchen gespickt und hätte, so ich denn Glück gehabt hätte, nur dem Transport nach Hause gedient
Dateianhänge
ant1.jpg
ant2.jpg
ant3.jpg
ant4.jpg
ant5.jpg
ant6.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Nyphti für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Nyphti
Neueinsteiger
 

Beiträge: 5
Registriert: 17. Juni, 2017, 19:52
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 4 mal

Re: Welcher Art gehören diese Arbeiterinnen an?

Beitragvon Maddio » 17. Juni, 2017, 21:11

Sieht für mich nach einer Serviformica-Art aus. Mit den rötlich gefärbten Serviformica kenne ich mich nicht besonders gut aus, ich glaube eine Art die in Frage kommt ist Formica (Serviformica) rufibarbis. Vielleicht kann das noch jemand bestätigen oder genauer sagen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für die Beiträge (total 2):
grendel88Nyphti
Benutzeravatar
Maddio
Moderator
 

Beiträge: 1211
Registriert: 15. März, 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 2135 mal
Danke bekommen: 1124 mal

Re: Welcher Art gehören diese Arbeiterinnen an?

Beitragvon grendel88 » 17. Juni, 2017, 22:09

Sieht für mich auch nach einer Serviformica-Art aus.

Ich tendiere aber zu einer Rotrückige Sklavenameise (Formica cunicularia) aufgrund der Färbung.
Wobei es echt schwer ist die beiden (rufibarbis und cunicularia) anhand der Fotos zu unterscheiden.
Allgemein sind einige Serviformica Arten echt schwer zu unterscheiden

Lass mich aber auch gerne eines besseren belehren :)


MfG

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor grendel88 für die Beiträge (total 2):
NyphtiMaddio
Benutzeravatar
grendel88
Einsteiger
 

Beiträge: 40
Registriert: 29. Juli, 2016, 20:08
Wohnort: Gronau (Westf.)
Hat sich bedankt: 98 mal
Danke bekommen: 37 mal

Re: Welcher Art gehören diese Arbeiterinnen an?

Beitragvon Nyphti » 18. Juni, 2017, 15:47

Vielen Dank euch beiden!

Das ist ja ein tolles Ergebnis für den ersten Streifzug :) Ich finde beide Arten sehr spannend. Ich werde die Kolonie auf jeden Fall im Auge behalten. Bei den beiden Arten beginnt ja jetzt (bzw. bald) der Schwarmflug und vielleicht habe ich ja Glück. Sollte ich eine Gyne finden lade ich natürlich weitere Fotos hoch. Das hilft vielleicht bei der genauen Indentifizierung. :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Nyphti für die Beiträge (total 2):
grendel88Maddio
Benutzeravatar
Nyphti
Neueinsteiger
 

Beiträge: 5
Registriert: 17. Juni, 2017, 19:52
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 4 mal

Re: Welcher Art gehören diese Arbeiterinnen an?

Beitragvon Nyphti » 19. Juni, 2017, 14:07

Entschuldigt bitte den Doppelpost

Ich war heute vormittag nochmal unterwegs. Gynen habe ich keine gefunden (wäre ja auch zu schön gewesen). Ich schätze mal, dafür war es aber auch einfach zu trocken-heiß oder zu früh in der Saison. Dafür hab ich aber noch ein paar Fotos einer Arbeiterin machen können, wo man die Färbung besser erkennt. Vielleichts hilfts :)

Mir ist auch aufgefallen, dass dieses Exemplar einen merkwürdigen Bubbel an der Gaster hatte. Was meint ihr, was könnte das sein? Oder ist es nur Dreck? :D
Dateianhänge
ant7.jpg
ant8.jpg
Benutzeravatar
Nyphti
Neueinsteiger
 

Beiträge: 5
Registriert: 17. Juni, 2017, 19:52
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 4 mal

Re: Welcher Art gehören diese Arbeiterinnen an?

Beitragvon Motokosworld » 20. Juni, 2017, 10:28

Solche "Bubbel" sind meist Milben. Aber das genau zu erkennen fällt schwer auf deinen Fotos. Manchmal sieht man das die Milben sich bewegen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Motokosworld für den Beitrag:
Nyphti
Benutzeravatar
Motokosworld
Einsteiger
 

Beiträge: 30
Registriert: 6. Mai, 2017, 02:51
Wohnort: Gelsenkirchen
Hat sich bedankt: 127 mal
Danke bekommen: 9 mal

Re: Welcher Art gehören diese Arbeiterinnen an?

Beitragvon trailandstreet » 20. Juni, 2017, 10:54

Bei dem Glas schwer zu sagen, manchmal gib es auch Verletzungen, wie Quetschungen zB die Verformungen der Gaster zu Folge haben.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor trailandstreet für den Beitrag:
Nyphti
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 2951
Registriert: 21. August, 2013, 13:48
Wohnort: Sankt Marein
Hat sich bedankt: 938 mal
Danke bekommen: 814 mal


Zurück zu Bestimmung von Ameisen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder