Formica sanguinea (Gyne gefangen 5. Juli 2017)

Unterfamilie: Formicinae

Re: Formica sanguinea (Gyne gefangen 5. Juli 2017)

Beitragvon User3165 » 11. Juli, 2017, 16:39

Heyho!

Maddios Puppen sind gestern gut verpackt angekommen. Habe sie dann noch in der Mini Arena ein bisschen verteilt, bis heute morgen hatte die Gyne noch nichts mit ihnen angestellt. Allerdings hat sie angefangen, bei den Steinchen im Sand zu wühlen... dürfte eigentlich nicht tief genug für ein Nest sein. Update gibt's, wenn ich zu Hause bin ;)

Update:

Sie hat nichts gemacht, außer noch ein bisschen rumgebuddelt... Sitzt jz im RG und denkt über den Sinn des Lebens nach.

STATUS:
1 Gyne
ca. 23 Puppen (Formica fusca)
Dateianhänge
IMG_20170710_195330.jpg
Die Puppen im RG
IMG_20170710_195027.jpg
Die Jungkönigin versteckt sich gern zwischen den Steinen :D
IMG_20170710_195500.jpg
Jetzt heißt es warten...

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 86
Registriert: 1. Juli, 2017, 12:11
Wohnort: Laufen
Auszeichnungen: 1
August (1)
Hat sich bedankt: 372 mal
Danke bekommen: 305 mal

Re: Formica sanguinea (Gyne gefangen 5. Juli 2017)

Beitragvon User3165 » 16. Juli, 2017, 17:58

Update, 16. Juli 2017
(11 Tage nach dem Fund)

Die Puppen von Maddio wurden leider nicht von der Raptiformica-Gyne angenommen und in's RG gebracht. Meistens ist sie in der Arena unterwegs, probiert hier und da mal ein bisschen wortwörtlich den Kopf in den Sand zu stecken, macht aber sonst nicht viel... :(

Welchen Grund auch immer das haben mag, es ist schade, aber man kann nichts machen. Eine meiner Serviformica Gynen hat schon sehr weit entwickelte Larven, wenn die ersten Pygmäen geschlüpft sind, werde ich es vielleicht nochmal mit eigenen Puppen versuchen, aber bis dahin wird noch einige Zeit vergehen... vielleicht zu viel, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Da stellt sich mir auch schon wieder eine Frage: Welche Erfahrungen habt ihr mit nicht begatteten Gynen gemacht? Sterben sie irgendwann, weil sie keinen "Sinn" mehr haben? Bestimmt gibt es da auch Unterschiede zwischen unterschiedlichen Gründungsarten...

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 86
Registriert: 1. Juli, 2017, 12:11
Wohnort: Laufen
Auszeichnungen: 1
August (1)
Hat sich bedankt: 372 mal
Danke bekommen: 305 mal

Re: Formica sanguinea (Gyne gefangen 5. Juli 2017)

Beitragvon Maddio » 16. Juli, 2017, 18:26

User3165 hat geschrieben:Die Puppen von Maddio wurden leider nicht von der Raptiformica-Gyne angenommen und in's RG gebracht. Meistens ist sie in der Arena unterwegs, probiert hier und da mal ein bisschen wortwörtlich den Kopf in den Sand zu stecken, macht aber sonst nicht viel... :(


Hm, das ist ja wirklich sehr schade :( . Eigentlich sollte die Königin die Puppen mit Begeisterung einsammeln :confused:. Im schlimmsten Fall ist sie wohl doch nicht begattet. Ich weiß gar nicht genau, ob sich Serviformica selbst aus ihren Puppenkokons befreien können. Einige der Puppen waren unmittelbar vor dem Schlüpfen...

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
Maddio
Moderator
 

Beiträge: 1319
Registriert: 15. März, 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 2340 mal
Danke bekommen: 1244 mal

Re: Formica sanguinea (Gyne gefangen 5. Juli 2017)

Beitragvon User3165 » 6. August, 2017, 12:45

Kleines Update:

Eine meiner F. fusca Gynen hat drei Pygmäen von ihrem Kokon befreit. Die andere fand ich leider tot im RG :( . Ich habe ihre Kokons (~10 an der Zahl) vorsichtig aus dem RG genommen, und sie in die Arena der Formica (Serviformica) sanguinea Gyne gelegt, die bisher einfach im Setup lebte und von mir gefüttert wurde. Jetzt, ungefähr 5 Mins später, könnte ich keine einzige Puppe mehr sehen.
Jetzt werde ich sie erst mal in Ruhe lassen, und hoffen, dass es doch noch klappt!

Vielleicht waren @Maddios Puppen beim Transport durch ganz Deutschland aufgrund zu hoher Temperaturen kaputt gegangen, und wurden deswegen nicht angenommen...

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 86
Registriert: 1. Juli, 2017, 12:11
Wohnort: Laufen
Auszeichnungen: 1
August (1)
Hat sich bedankt: 372 mal
Danke bekommen: 305 mal

Re: Formica sanguinea (Gyne gefangen 5. Juli 2017)

Beitragvon User3165 » 6. August, 2017, 17:58

Update zum Update:

Die Gyne kümmert sich plötzlich um den Eingang! Sie hat ihn mit Seramissteinen komplett verschlossen. Ein gutes Zeichen nehme ich mal an... Wenn die Hilfsameisen schlüpfen, was gar nicht mehr lange dauern kann, erfahrt ihr es natürlich ;)
Schleißlich ist das ein Haltungsbericht!

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für die Beiträge (total 3):
NeurotoxinUnkerichMaddio
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 86
Registriert: 1. Juli, 2017, 12:11
Wohnort: Laufen
Auszeichnungen: 1
August (1)
Hat sich bedankt: 372 mal
Danke bekommen: 305 mal

Re: Formica sanguinea (Gyne gefangen 5. Juli 2017)

Beitragvon User3165 » 8. August, 2017, 15:03

Einen wunderschönen Dienstag Nachmittag!

Heute morgen habe ich einen kleinen Blick in's RG gewagt, und siehe da:
Zwei oder drei frisch geschlüpfte Formica cf. fusca Arbeiterinnen saßen bei der Gyne.
Ich hoffe, sie ist auch mit Pygmäen zufrieden...
Aber die Gründung kann bei Formica sanguinea ja auf so viele Arten geschehen (laut Beschreibung) dass ich da eher wenige Zweifel habe.

Wenngleich das nicht bedeutet, dass die Gyne begattet ist, nehme ich das Schlüpfen zum Anlass, diesen Haltungsbericht wie meine anderen zu gestalten :)


~ 6. Eintrag, 8. August

Die Vorgeschichte

Am 5. Juli unternahm ich den zweiten einer Reihe von Spaziergängen, die dem Zweck geschuldet waren, Ameisenköniginnen zu suchen und zu fangen.
In einem Waldstück konnte ich eine schwarzrote, noch geflügelte Gyne fangen.
Ich war überzeugt, die Gyne gehöre einer geschützten Spezies an.
Im Forum wurde sie allerdings als Formica sanguinea identifiziert, und ich freute mich ersteinmal, sie behalten zu können.
Eine Arena mit RG-Nest war schnell gebaut, die Gründung stellte allerdings schon das nächste Problem dar, vor allem für mich als kompletten Neueinsteiger.
Maddio hat mich ermutigt, es zu versuchen und bot netterweise an, mir Serviformica Puppen zu schicken.
Leider wurden diese nicht von der Gyne angenommen.
Meine Theorie ist, dass sie beim Transport zu hohen Temperaturen ausgesetzt gewesen waren, und so kaputt gingen.

Die Zeit danach sah wie folgt aus:
Gyne weiterfüttern, und später mit eigenen Puppen eventuell nochmal versuchen.
Viel Hoffnung bestand nicht, ich hatte von anderen sozialparasitären Arten gelesen, bei denen nicht erfolgreiche Gynen sehr schnell sterben.
Aber so sollte es nicht kommen...

Glück im Unglück
Leider fand ich eines Tages eine meiner zwei Formica cf fusca Gynen tot im RG, während bei der anderen die ersten Pygmäen geschlüpft waren.
Mit den verwaisten Puppen unternahm ich also einen weiteren Anlauf. Eine zweite Chance für die Raubameise!
Ca. 8-10 Puppen landeten in der Arena (habe sie nicht gezählt) und als ich max. 5 Minuten später einen Blick hinein warf, war keine mehr zu sehen!
Sie hatte sie tatsächlich in's RG getragen.
Kurz darauf begann sie, mit Seramissteinen den Eingang zuzubauen.
Dabei war sie ziemlich genau, eine ganze Nacht arbeitete sie daran, teilweise wurde ein Steinchen mehrere Minuten gewackelt und gedreht, bis er perfekt passte.
Schließlich war der Eingang zu, die Gyne und die Puppen drin, und ein bisschen Hoffnung wieder da :).

Leider habe ich das alles nicht mit Fotos anständig dokumentiert, was mich jetzt sehr ärgert.

Heute morgen

...habe ich dann zum ersten Mal einen kurzen Kontrollblick unter die Abdeckung gewagt, und nicht die Gyne, sondern auch mindestens 2 hellgraue große Pygmäen konnte ich sehen.
In der Arena steht das Futter bereit, Mal schauen, ob heute Abend der Eingang schon geöffnet ist ;)

-----
Statistik und Zusammenfassung:

- 1 Gyne
- 2-3 Hilfsameisen (Pygmäen)
- 5-7 Puppen (Hilfsameisen)
- keine Brut

Jetzt ist das einzige Problem, dass die Gyne nach wie vor unbegattet sein könnte.
Aber hey, die Hoffnung auf eine erfolgreiche Gründung ist so groß wie nie zuvor!

Den bisherigen Bericht kann man glaub ich so lassen, ich habe allerdings für die Zukunft einen Diskussionsthread erstellt.

Das nächste Update kommt dann hoffentlich heute Abend. Mit Fotos ;)

PS: Ich steh grad Ambulanz an einer Rennstrecke... Seit 8:00 morgens Nichtstun.
Nur falls sich jemand fragt, woher ich die Zeit und Energie nehme, so lange Berichte zu schreiben :D

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für die Beiträge (total 3):
MoudebouhouBasti87Maddio
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 86
Registriert: 1. Juli, 2017, 12:11
Wohnort: Laufen
Auszeichnungen: 1
August (1)
Hat sich bedankt: 372 mal
Danke bekommen: 305 mal

Re: Formica sanguinea (Gyne gefangen 5. Juli 2017)

Beitragvon User3165 » 8. August, 2017, 21:47

Eintrag 6.1 Update

2 Pygmäen sind es...
Hier noch die versprochenen Fotos:

790
So sieht das Formicarium (immer noch) aus.
Das RG ist abgedunkelt, Futter liegt auf Kartenstückchen bereit.


791
Bei dem kurzen Kontrollblick war die Gyne ziemlich aufgeregt, nach dem Schnappschuss bekam sie ihre geliebte Dunkelheit zurück.

Gute Nacht!
Gabs

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für die Beiträge (total 2):
MoudebouhouBasti87
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 86
Registriert: 1. Juli, 2017, 12:11
Wohnort: Laufen
Auszeichnungen: 1
August (1)
Hat sich bedankt: 372 mal
Danke bekommen: 305 mal

Re: Formica sanguinea (Gyne gefangen 5. Juli 2017)

Beitragvon User3165 » 11. August, 2017, 22:06

7. Eintrag, 11. August 2017

Die Kolonie

...hat Zuwachs in Form zweier Hilfsameisen bekommen.
Die beiden sind noch hell, aber groß genug, um fleißig mitzuhelfen.
Mithelfen wobei, fragt ihr euch?

Als ich heute einen Blick ins Nest warf, entdeckte ich Zuwachs noch in anderer Hinsicht: Eier!
Ich kann nicht sagen wieviele die Gyne gelegt hat, aber es sind mindestens drei.
Der Schnappschuss, den ich machte, bevor ich das RG schnell wieder andunkelte, ist leider nicht von bester Qualität,
aber man kann die Eier in den Mandibeln einer kohlrabenschwarzen Hilfsameise sehen!

817

Jetzt heißt es wohl WIRKLICH Geduld üben.
Ich möchte wirklich versuchen, mindestens eine Woche nicht reinzuschauen, um sie nicht übermäßig bei der Eiablage zu stören.

Frage:
In welchem Bereich bewegt sich bei Formica sanguinea die Entwicklungsdauer vom Ei bis zur Imago?


Das Nest

...ist nach wie vor verschlossen. Der Eingang wurde, wie schon beschrieben, mit Seramissteinen "zugepuzzlet". Vorne sind ein paar Steinchen zurück in die Arena gefallen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass jemals eine der Hilfsameisen oder die Gyne seit Zugabe der Puppen das RG verlassen haben. Nahrung steht auf jeden Fall bereit, wann auch immer sie sich entscheiden, die Kammer zu öffnen.

-----

Statistik und Zusammenfassung

Die Gyne hat mit 4 "Hilfs-Pygmäen" angefangen, selbst Eier zu legen.
Ob sie begattet ist, werden wir erst mit dem Schlüpfen der ersten Raptiformica Puppe wissen...

Formica sanguinea
- 1 Gyne
- 0 Arbeiterinnen
- 0 Puppen
- 0 Larven
- ~3 Eier

Formica cf fusca
- 4 Arbeiterinnen
- 3 Puppen
- 0 Larven
- 0 Eier

Temperatur: Zimmertemperatur, aktuell 23°C
Befeuchtung: RG
Beleuchtung: RG abgedunkelt, Arena Tageslicht
Fütterung: Honig u. Fliege liegt bereit
Aktivität allgemein: nicht messbar

-----

Hier könnt ihr Fragen, Tipps, Kritik usw. deponieren.

Danke für's Lesen!
LG,
Gabs

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für den Beitrag:
Erne
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 86
Registriert: 1. Juli, 2017, 12:11
Wohnort: Laufen
Auszeichnungen: 1
August (1)
Hat sich bedankt: 372 mal
Danke bekommen: 305 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Formica

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder