Diskussion - Lasius brunneus Haltungsbericht

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.

Re: Diskussion - Lasius brunneus Haltungsbericht

Beitragvon User3165 » 10. August 2017, 19:56

Die Bilder machen sich gut... danke auch :clap:

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 514
Bilder: 274
Registriert: 1. Juli 2017, 12:11
Wohnort: Bayern
Auszeichnungen: 2
Juli (1) August (1)
Hat sich bedankt: 825 mal
Danke bekommen: 567 mal

Re: Diskussion - Lasius brunneus Haltungsbericht

Beitragvon Kalinova » 6. September 2017, 14:40

Pygmäen sollten nicht mehr schlüpfen. Da die Arbeiterinnen inzwischen Futter eintragen und die Larven gut versorgt werden.
Es gibt irgendwo einen Bericht (oder wissenschaftliche Untersuchung) in der Festgestellt wurde, dass die ersten Eier der Königinnen meist zu Pygmäen werden, auch wenn sie von einer großen Kolonie aufgezogen werden. Sorry habe mir den Link nicht gemerkt. :rolleyes:
Ich denke deine Kolonie ist aus der Pygmäenphase herausgewachsen.

Generell behalten Arbeiterinnen nach dem Schlupf ihre Größe bei und wachsen nicht weiter.

Zumindest einige Lasiusarten neigen wohl dazu hin und wieder größere Arbeiterinnen aufzuziehen. Diese sind etwas kräftiger und ich glaube auch die Kopfform ist etwas breiter - vielleicht sowas wie verkümmerte Majorform oder so. Schau mal in Maddios Lasius flavus HB da sollte was dazu stehen wenn ich mich recht entsinne.

Gruß Kalinova

PS: Gratuliere zur Auszeichnung :)
Ich hoffe ich kann dem auch weiterhin in diesem HB gerecht werden.

Wir auch ;)
Meine erste Ameise: Lasius niger -> weisellos abgegeben für Chthonolasius Gründungsversuch
Aktuelles Volk: Camponotus cosmicus

Links: Wissensteil, Regeln

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Kalinova für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
Kalinova
Moderator
 

Beiträge: 1509
Bilder: 1
Registriert: 18. Juli 2015, 12:42
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 1411 mal
Danke bekommen: 1936 mal

Re: Diskussion - Lasius brunneus Haltungsbericht

Beitragvon User3165 » 6. September 2017, 17:31

Dass Imagines nicht mehr wachsen, weiß ich doch ;)
Was ich meinte ist, ob nach den Pygmäen die Größe der neuen Arbeiterinnen immer weiter ansteigt (also ein fließender Übergang von Pygmäen zu normalen Arbeiterinnen).

Und größer sind nicht einzelne Arbeiterinnen, sondern alle, die gerade schlüpfen.
Zwischen diesen und Tieren von größeren Kolonien in der Natur ist aber noch ein erheblich größerer Unterschied als zu den Pygmäen.
Was mich auf die Frage brachte, ob nach den Pygmäen einfach immer größere Arbeiterinnen schlüpfen. ;)
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 514
Bilder: 274
Registriert: 1. Juli 2017, 12:11
Wohnort: Bayern
Auszeichnungen: 2
Juli (1) August (1)
Hat sich bedankt: 825 mal
Danke bekommen: 567 mal

Re: Diskussion - Lasius brunneus Haltungsbericht

Beitragvon Unkerich » 6. September 2017, 17:38

Ja, es gibt einen Übergang zwischen Pygmäen und den späteren Arbeitern.
Tendenziell werden die Arbeiter immer größer, allerdings ist das nicht ganz regelmäßig, es sind also nicht alle Tiere aus einem Schwung Eier gleich groß.
Auch bei Kolonien mit mehreren hundert Arbeiterinnen haben die Arbeiter im Vergleich zu Kolonien mit vielen tausend Tieren noch eine geringere Größe.

Der Übergang ist also eindeutig fließend.

LG
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Unkerich für die Beiträge (total 2):
KalinovaUser3165
Benutzeravatar
Unkerich
Moderator
 

Beiträge: 1070
Bilder: 10
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 1620 mal
Danke bekommen: 1355 mal

Re: Diskussion - Lasius brunneus Haltungsbericht

Beitragvon Serafine » 6. September 2017, 19:32

User3165 hat geschrieben:Was ich meinte ist, ob nach den Pygmäen die Größe der neuen Arbeiterinnen immer weiter ansteigt (also ein fließender Übergang von Pygmäen zu normalen Arbeiterinnen).

Lasius tendieren dazu mit zunehmendem Koloniealter immer größere Arbeiterinnen zu produzieren, wobei natürlich auch die Futterversorgung eine Rolle spielt (und so groß wie Camponotus werden sie natürlich auch nie werden). Allerdings wird auch eine sehr alte Kolonie immer noch einen Anteil sehr kleine Arbeiterinnen produzieren, die sich hauptsächlich um die Aufzucht der Brut kümmern (die sieht man in der Natur dann natürlich nur wenn man das Nest aufbricht).

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1339
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 151 mal
Danke bekommen: 686 mal

Re: Diskussion - Lasius brunneus Haltungsbericht

Beitragvon User3165 » 6. September 2017, 20:26

Okay, vielen Dank für eure Antworten!

Gute Nacht und liebe Grüße,
Gabs
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 514
Bilder: 274
Registriert: 1. Juli 2017, 12:11
Wohnort: Bayern
Auszeichnungen: 2
Juli (1) August (1)
Hat sich bedankt: 825 mal
Danke bekommen: 567 mal

Re: Diskussion - Lasius brunneus Haltungsbericht

Beitragvon Maddio » 13. Mai 2018, 00:18

Hallo User3165,

Ich bin ab heute auch im Club :). Heute mittag habe ich eine dealate Lasius brunneus-Queen gefunden. Glücklicherweise nicht in meiner eigenen Wohnung.

Ich bin gespannt ob sie wirklich begattet ist, denn in der Wohnung gibt es hoffentlich nur das eine Nest, und von daher frage ich mich, wo ein fremdes Männchen hergekommen sein könnte :confused:

Jedenfalls habe ich deinen Bericht nochmal in Gänze durchgelesen, und kann mir jetzt in etwa vorstellen, was mich so erwartet. Dein Bericht ist sehr übersichtlich und unterhaltsam zu lesen, die sehr guten Fotos und Videos bieten auch tolles Anschauungsmaterial.

Meine Queen sitzt nun im RG und ich werde nur im Wochentakt kontrollieren (unter der Woche bin ich eh in einer anderen Stadt - so komme ich gar nicht erst in Versuchung ;)). Ich lass dann demnächst mal von mir hören, falls sich was tut.

LG Maddio

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1860
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3487 mal
Danke bekommen: 1943 mal

Re: Diskussion - Lasius brunneus Haltungsbericht

Beitragvon jeoff82 » 13. Mai 2018, 02:00

Ich habe auch einen Lasius brunneus Gyne, die ich von einem deutschen Verkäufer gekauft habe. Unglücklicherweise hat sie keine Brut und nur einen Arbeiter, also hoffe ich, dass sie überleben werden.

I too have a Lasius brunneus gyne, purchased from a German seller. Unfortunatly she has no brood and only one worker so I am hoping they will survive.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor jeoff82 für die Beiträge (total 2):
User3165Maddio
Benutzeravatar
jeoff82
Einsteiger
 

Beiträge: 51
Registriert: 21. Mai 2017, 00:14
Wohnort: England
Hat sich bedankt: 40 mal
Danke bekommen: 54 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder