Haltung einer Tetramorium sp.

Unterfamilie: Myrmicinae

Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 15. August, 2017, 22:02

Nabend allerseits

Da es hier insgesamt lediglich 12 Haltungsberichte dieser Gattung seit 2005 gibt und nur einen aus diesem Jahr
(schönen Gruß an User Har-Sopdu),
hab ich mir gedacht, dass ich auch mal einen von meiner Süßen anfertige.

Hier gehts zum Diskussionsthread

Gefunden habe ich sie am 19.07.2017 auf meiner Gartenterasse. Sie war sehr schnell und flink unterwegs, sodass das Einfangen für mich nicht sehr leicht war.

Das Fangen von ihr war so aufzehrend für mich, dass ich sogar vergaß ihr einen meiner üblichen Zahnstocher ins RG zu stechen, aber so ists jetzt nunmal.

Am 21.07. sah ich mal kurz nach ihr und stellte fest, dass noch keine Eier gelegt wurden und sie nur starr am Ausgang saß. Lichteinfall hat sie ebensowenig gestört wie meine ultra-ruhigen Hände :rolleyes:

Am 02.08. sah ich erneut nach ihr und stellte zu meiner Erleichterung fest, dass Eier nun gelegt wurden. Waren insgesamt 9, wobei einige evtl. auch winzige Larven gewesen sein könnten... K.a.

Heute hab ich dann wieder nachgesehen. Mich erwarteten 4 Häufchen Ei- und Larvenmix.
Der kleinste Haufen hat 11 Eier/Larven, der mit den Meisten mehr als 20 (waren so eng beieinander, dass das Zählen schwer war).
Ich find das ziemlich viel, muss ich sagen... Das hab ich von so einer kleinen und vor allem recht schmal gebauten Gyne
(schmal im Vgl. zu Lasius) nicht erwartet.

Insgesamt waren Eier und Larven eher gelblich gefärbt. Hatte hier mal nachsehen wollen, ob das üblich ist, wobei mir dann der Schwund an HB auffiel! Gehe daher jetzt mal davon aus, dass das ok so ist!

Die Gyne verhielt sich wieder nicht besonders aufgeregt durch den Lichteinfall. Sie bewegte sich ein wenig, aber von Hektik kann keine Rede sein!
Dateianhänge
20863740_1388997737835067_1514926048_n.jpg
20863922_1388997741168400_713343467_n.jpg
20863964_1388997731168401_262879982_n.jpg
20891389_1388997724501735_1904058553_n.jpg
20915775_1388997751168399_428423207_n.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HHPommesRW für die Beiträge (total 2):
ErneSir Joe
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 117
Registriert: 6. Juli, 2017, 12:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 90 mal
Danke bekommen: 104 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 5. September, 2017, 18:39

Die Tetramorium hat so weit ichs sehen konnte mindestens 2 Nacktpuppen!

Sie ist heut bei der Einsicht regelrecht ausgerastet!!! :eek: So hab ich sie noch nie erlebt. Von links nach rechts geflitzt, mal mit Brut im "Schnabel", dann wieder ohne. Ein einziges Bild hab ich schießen können, wobei die Quali natürlich unter aller Sau ist...

Aber man sieht immerhin verschwommen 1 Nacktpuppe und 1 kleine Larve.

Nur um sicher zu gehen lass ich sie mal lieber 2-3 Wochen in Ruhe. Mit Puppen im Gepäck scheint sie sehr sensibel auf Störungen zu reagieren. :(
Den oberen Teil des RG lass ich immer bedeckt, wenn ich reinsehe. Dort liegt auch der Rest der Brut. Aber es ist viel weniger als die Eier von vor x Tagen hätten vermuten lassen!

Ich drück weiter die Daumen, hab aber zum 1. Mal Bammel bei ihr...
Dateianhänge
tetra0509.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HHPommesRW für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 117
Registriert: 6. Juli, 2017, 12:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 90 mal
Danke bekommen: 104 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 22. September, 2017, 14:20

Hallo allerseits

Hatte ich heute doch gehofft, bei meiner Einsicht der Tetra-Gyne auf Pygmäen zu treffen... kleine Enttäuschung... Arena is fertig und wartet nur auf die Kleinen, aber die brauchen noch ein paar Tage wie es scheint.

Kleiner Lichtpunkt am Horizont ist einerseits, dass die werte Dame heute um ein vielfaches ruhiger war. Fast so ruhig, wie am Anfang der Haltung. :)

21919400_1419448571456650_502545251_n.jpg


Und andererseits die 5 Nacktpuppen, von denen 4 auch bereits durchscheinende schwarze Äuglein aufweisen :fettgrins:

21935520_1419447884790052_1389565695_n.jpg


Ich bin gespannt... sollte nicht mehr lange dauern :cool:


:clap: Danke fürs Lesen/Interesse und viel Spaß noch hier

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HHPommesRW für die Beiträge (total 2):
ErneUser3165
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 117
Registriert: 6. Juli, 2017, 12:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 90 mal
Danke bekommen: 104 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 24. September, 2017, 12:13

:bananadancer: Endlich ists soweit! :D :D :D

tetrapyg.jpg


2 Pygmäen sind geschlüpft und das RG ist in die Arena gewandert, wo bereits 2 blutgefüllte ( :mad: :mad: :mad: ) angeschnittene Mücken und ein kleiner Pott Lindenhonig auf sie warten. Im Laufe des Tages kommt evtl. noch n Krümel Brot oder Kuchen -je nach Verfügbarkeit- hinzu! Hab gelesen, die Tetras mögen sowas...

Die Königin ist heute super-ruhig. Das Umfrachten des RG in die Arena hat sie zu keinerlei Hektik animiert und auch als sie kurz mal rausguckte und an einer Mücke knabberte, tat sie alles in ruhigen und bedachten Bewegungen. Die 2 Arbeiter bringen sie anscheinend in eine sehr gechillte Verfassung.

Ich freu mich über den Verlauf bis jetzt :fettgrins:

Toitoitoi für den Rest des Weges!
Danke fürs Lesen und bis Bald

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HHPommesRW für die Beiträge (total 2):
User3165Unkerich
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 117
Registriert: 6. Juli, 2017, 12:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 90 mal
Danke bekommen: 104 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 26. September, 2017, 12:50

Jetzt sinds bereits 4 kleine Arbeiter :clap:

Die zwei neuen, noch sehr hellen Kleinen, halten sich bevorzugt bei dem Muttertier und der feuchten Watte auf, sodass gute Fotos rar sind, aber hier nochmal ein kleiner Einblick ins rot-abgedunkelte Nest mit Gyne und den zwei ersten bereits ausgefärbten Pygmäen.

tetra2pyg.jpg
Die Bildqualität is nicht gut, aber möchte bis zur Winterruhe die Rotabdeckung erstmal drauflassen...



Dann ist hier mittig im Bild zu sehen, wie sich Pygmäe Nr.2 aus ihrer Puppenhaut befreit. Vorne rechts ist die erste, noch helle, Pygmäe zu erkennen. Die Königin half beiden Arbeitern immer mal wieder beim Abstreifen. (Foto von gestern)

tetrapyghaut.jpg



War ein wahrlich schöner Moment der Ameisenhaltung :cool:

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HHPommesRW für die Beiträge (total 2):
User3165trailandstreet
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 117
Registriert: 6. Juli, 2017, 12:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 90 mal
Danke bekommen: 104 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 26. September, 2017, 20:02

Da ist mir eben doch nochmal ein guter Schnappschuss gelungen: die kleine Familie alle beisammen!
Zugegeben, die zwei Helleren sind schwer zu erkennen, aber sie sind immerhin drauf...

4pygtetra.jpg


und sehet wie wunderschön die zwei Ausgefärbten sind :spin2: ...wirklich tolle Tiere, bin total begeistert


Mag alle meine Völker, aber da dies meine erste Tetramorium-Erfahrung ist und die Gründung gut geklappt hat, bin ich auf Wolke7! :punk:

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HHPommesRW für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 117
Registriert: 6. Juli, 2017, 12:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 90 mal
Danke bekommen: 104 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 29. September, 2017, 12:01

Jetzt sinds mindestens 5!!!! :fettgrins:

mind5tetra.jpg
Die helle Arbeiterin über der Gyne hängt noch ein wenig an ihrer Puppenhaut, daher kommt ihre seltsame Haltung



Die Einsicht ist schwerer durch die Rotbeschichtung, aber es läuft definitiv! :)
-evtl. sind auch schon mehr schlüpfende Arbeiter vorhanden, aber die Königin verdeckt den Nachwuchs geschickt!

Ich habe noch keine Arbeiterin außerhalb des RG-Nestes gesehen und habe daher bisher angebotenes Proteinfutter (einflügeliges Rückenstück einer Fliege) direkt im RG abgelegt. Dieses wurde zur Verwertung auch ins innere getragen und liegt jetzt wieder durchgekaut am RG-Ende.
Am Honig hab ich sie hingegen noch nie gesehen, was aber nicht heißen soll, dass sie nie da waren! In ca. 2 Wochen werden sie erstmalig kühler gestellt, um sie auf die Winterruhe einzustellen, sofern ich nicht noch Puppen bei ihr sehe.

Vielen Dank fürs Lesen und bis bald
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 117
Registriert: 6. Juli, 2017, 12:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 90 mal
Danke bekommen: 104 mal

Re: Haltung einer Tetramorium sp.

Beitragvon HHPommesRW » 10. Oktober, 2017, 07:04

Hallo allerseits

Meine Tetras haben zahlenmäßig - so weit ichs erkennen kann - nicht zugelegt, aber zeigen mittlerweile über den gesamten Tag Außenaktivität! :braver:

tetra 10.10.jpg
Eine Arbeiterin über dem RG-Ausgang schleckt Honig von einer Alufolie;
das schwarze Etwas über ihr ist der Hinterleib einer zerquetschten weiblichen Schnake


Die rote Abdeckung habe ich sicherheitshalber über sowohl das Nest als auch die Nahrung in der Arena gelegt, daher ists auch über das RG-Nest hinaus noch rot! (Die Gattung wird ja oft als schüchtern beschrieben und in den HB hier gibt es selten ein Happy-End, daher bin ich auf Nummer Sicher gegangen!)

Sie stehen, wie alle meine Völker, in einem unbeheizten Zimmer ´gen Norden ausgerichtet. Dürften dort knapp 15 Grad herrschen, was für die Voreinwinterung reichen dürfte. Je nach geöffnetem Fenster oder nicht kanns auch mal mehr oder weniger werden, aber generell sollte es den Temperaturen draußen "Rechnung tragen"!

In die richtige Winterruhe werden sie Ende Oktober gehen. In der Zeit danach freue ich mich schon auf das Gestalten von größeren Arenen und Nestern! :fettgrins:


Wie immer bedanke ich mich fürs Lesen und
bis bald :cool:
Benutzeravatar
HHPommesRW
Einsteiger
 

Beiträge: 117
Registriert: 6. Juli, 2017, 12:23
Wohnort: Wangersen
Hat sich bedankt: 90 mal
Danke bekommen: 104 mal

Nächste

Zurück zu Tetramorium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder