Erfahrungsbericht - Mehrere Kolonien halten

Berichte & Beobachtungen - Meinungen & Fragen [einheimische und exotische Arten]

Re: Erfahrungsbericht - Mehrere Kolonien halten

Beitragvon Unkerich » 25. August, 2017, 16:49

User3165 hat geschrieben:

trailandstreet hat geschrieben:Die Messor könnte man ja fast als Stiefkind sehen, wenn man sie nicht kennen würde. Die haben eine ausreichende Tränke, werden ab und zu wieder mal "gegossen" und dann gibt es auch eine Handvoll Mehlpuppen. Körner bekommen sie recht unregelmäßig, da sie sowieso ein ziemlich gut gefülltes Lager vorweisen können.


Ist denn trotzdem was zu sehen in der Arena? Eine Messor-Art würde mich nämlich schon sehr reizen...




Also ich kann nur von meiner Kolonie sprechen, aber bei denen ist mit mittlerweile etwa 500 Tieren in der Kolonie immer ordentlich was los in der Arena.
Bei mir sind die Messor auch nicht unbedingt die Tiere, die die meiste Aufmerksamkeit bekommen. Im Prinzip sind sie eigentlich immer von selbst versorgt, durch eine Tränke und ihre Kornvorräte, die alle paar Wochen mal ergänzt werden.
Wenn dann mal von den anderen Fütterungen Futterinsekten oder andere Protein-Nahrung übrig ist, wandert die in der Regel and die Messor und wird auch sofort begeistert angenommen.
Sicherlich wäre die Kolonie mit mehr Proteinfutter auch noch eine ganze Ecke schneller gewachsen, aber nötig ist es nicht.
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
Unkerich
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 641
Bilder: 7
Registriert: 15. August, 2016, 13:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 764 mal
Danke bekommen: 747 mal

Re: Erfahrungsbericht - Mehrere Kolonien halten

Beitragvon Unkerich » 25. August, 2017, 16:56

User3165 hat geschrieben:
Sir Joe hat geschrieben:Die Kartonnester reizen mich auch sehr, ich hoffe ich kriege das irgendwie bei meinen Lasius fuliginosus hin.


Das ist mein Plan mit der Chthonolasius, wenn ich mal ein bisschen Erfahrung gesammelt habe. Das wäre dann die Kolonie, die durch durch mehrere Zimmer verlegte Schläuche läuft :p gibt's da einen Haltungsbericht? Wie lange hast du sie denn schon?


Ich glaube die Kolonie von Sir Joe war von diesem Jahr, oder?

Aber bis die Kolonie eine Größe erreicht hat, dass du die Schläuche durch mehrere Zimmer legen kannst, wirst du wohl noch eine ganze Weile Geduld haben müssen.
Auch bin ich mir nicht ganz sicher, ob Chthonolasius überhaupt so weite Strecken zurück legen... :huh:

Ich denke fast, da würde sich Camponotus, Messor oder eine Formica besser anbieten. :rolleyes:

Naja, Versuch macht kluch ;)
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
Unkerich
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 641
Bilder: 7
Registriert: 15. August, 2016, 13:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 764 mal
Danke bekommen: 747 mal

Re: Erfahrungsbericht - Mehrere Kolonien halten

Beitragvon User3165 » 25. August, 2017, 17:02

Nicht Chthonolasius, sondern Dendrolasius, irgendwann Mal ;)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für den Beitrag:
Unkerich
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 86
Registriert: 1. Juli, 2017, 12:11
Wohnort: Laufen
Auszeichnungen: 1
August (1)
Hat sich bedankt: 374 mal
Danke bekommen: 305 mal

Re: Erfahrungsbericht - Mehrere Kolonien halten

Beitragvon Sir Joe » 25. August, 2017, 17:16

...gibt's da einen Haltungsbericht? Wie lange hast du sie denn schon?

Nein einen richtigen Haltungsbericht gibt es dazu nicht. Ich hatte versucht eine Lasius niger Kolonie auszuwildern, leider hat mein Vater darauf keine Rücksicht genommen und die Kolonie versehentlich mit ausgegraben, als er eine störende Wurzel einer Tanne entfernen wollte.
Den Bericht dazu findest du hier:
https://www.ameisenforum.de/lasius-cf-niger-von-sir-joe-ausgewildert-t55924.html
Eigentlich kann ich von Glück reden, dass ich genau diesen Tag zu Besuch gekommen war, ich glaube der Nestblock wäre sonst wohl noch in der Tonne gelandet. Jedenfalls habe ich es geschafft, in der weisellose Lasius niger Kolonie eine Lasius fuliginosus Gyne zu integrieren.
Hatte nicht beim ersten Versuch hingehauen. Ich habe hier mal ein Bild der Gyne gepostet.
https://www.ameisenforum.de/bild-er-des-tages-t46955-944.html

Momentan mache ich mir allerdings ein wenig Sorgen, da ich die Gyne schon eine ganze Weile nicht mehr zu sehen bekommen habe. Es sind auch noch keine Lasius fuliginosus Arbeiterinnen geschlüpft und lediglich Larven, keine Puppen vorhanden. Vielleicht möchten sie die momentan vorhandene Brut auch komplet über den Winter mitnehmen. Ich werde es sehen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 424
Bilder: 1
Registriert: 2. August, 2015, 18:05
Auszeichnungen: 1
Auszeichnung Dezember (1)
Hat sich bedankt: 497 mal
Danke bekommen: 482 mal

Re: Erfahrungsbericht - Mehrere Kolonien halten

Beitragvon trailandstreet » 27. August, 2017, 10:06

Naja, das bei den Messor nix los ist, kann man nicht behaupten. Die beschäftigen sich ganz gut selbst. Schlichten den Sandboden um, tragen wie gerade zu beobachten die eingelagerten Samen nach draußen....

b0c0c47c21fc07d24f0b7218a0b16589.jpg
LG Franz

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor trailandstreet für die Beiträge (total 2):
User3165Unkerich
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3125
Registriert: 21. August, 2013, 13:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 962 mal
Danke bekommen: 904 mal

Re: Erfahrungsbericht - Mehrere Kolonien halten

Beitragvon User3165 » 31. August, 2017, 12:21

Oh wow, das ist allerdings was los :eek:

Vielleicht wollen sie die Samen, die schon länger lagern zum Trocknen rauslegen ;)
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 86
Registriert: 1. Juli, 2017, 12:11
Wohnort: Laufen
Auszeichnungen: 1
August (1)
Hat sich bedankt: 374 mal
Danke bekommen: 305 mal

Re: Erfahrungsbericht - Mehrere Kolonien halten

Beitragvon trailandstreet » 31. August, 2017, 12:32

Das frag ich mich auch, was das soll. Die haben alles innerhalb eines Tages wieder reingeräumt und gestern abend haben sie anscheinend wieder mit der Auslagerung angefangen. :eek:

Naja, die haben ja Zeit. :confused:

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor trailandstreet für den Beitrag:
User3165
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3125
Registriert: 21. August, 2013, 13:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 962 mal
Danke bekommen: 904 mal

Re: Erfahrungsbericht - Mehrere Kolonien halten

Beitragvon User3165 » 1. September, 2017, 22:42

So, ich hab Lust und Zeit für ein kleines Update:

Alle zwei bis drei Tage wird das Futter erneuert, der Müll entfernt. Weiß immer noch nicht, wie lange es dauern würde, wenn ich mich nicht so leicht von dem Anblick ablenken lassen würde... :rolleyes:

Viel Zeit ist es jedenfalls nicht.

Kosten hatte ich in der Zwischenzeit auch keine.

Leider habe ich einen Verlust zu verzeichnen: die Temnothorax Gyne ist tot. Sie lag bei einem der Kontrollblicke tot in der kleinen Kammer, die ich in einen Korken für das RG geschnitzt habe. Sie hatte die Kammer bereits angenommen und es sich gemütlich gemacht. Schade. :(

Meine Kolonien
Dateianhänge
IMG_20170901_215426_869.JPG
Formica sanguinea - 7 Hilfsameisen, 8 Puppen, ca. 10 Larven
IMG_20170901_220106_580.JPG
Lasius brunneus - 16 Arbeiterinnen, ~20 Puppen, ~5 Larven, ~8 Eier
IMG_20170901_220218_027.JPG
Lasius cf. niger - ~20 Arbeiterinnen, ~10 Puppen, ~10 Larven, ~20 Eier
IMG_20170901_215501_021.JPG
Leptothorax acervorum - 4 Arbeiterinnen, 1 Puppe, 12 Larven, ~5 Eier
IMG_20170901_220129_374.JPG
Formica cf. fusca - 9 Arbeiterinnen, ~6 Puppen
IMG_20170901_220148_590.JPG
Myrmica cf. rubra x2 - Erdnest, null Einsicht. Einziges Lebenszeichen: Nahrung verschwindet
IMG_20170901_220236_155.JPG
Lasius emarginatus - 9 Arbeiterinnen, 2 Puppen, ~12 Larven, ~5 Eier. Gut zu sehen: 2 unausgefärbte Arbeiterinnen.
IMG_20170901_220025_022.JPG
Myrmica cf. rubra x2 - keine Arbeiterinnen, 2 Puppen, ~10 Larven, min. 3 Eier
IMG_20170901_220007_391.JPG
Chthonolasius Gründung - L. niger Gründerkolonie (1 Gyne, 16 Arbeiterinnen, Puppen, Larven) 1 Chthonolasius Gyne, Eier von unbekannter Herkunft

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für die Beiträge (total 2):
UnkerichSir Joe
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 320
Bilder: 86
Registriert: 1. Juli, 2017, 12:11
Wohnort: Laufen
Auszeichnungen: 1
August (1)
Hat sich bedankt: 374 mal
Danke bekommen: 305 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Ameisenhaltung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder