Messor barbarus

Unterfamilie: Myrmicinae

Messor barbarus

Beitragvon Seikilos » 3. September, 2017, 08:57

Hallo zusammen,

ich versuche mich mal an einem Haltungsbericht.
Leider bin ich noch immer etwas unsicher, weshalb hier auch immer mal ein paar Fragen auftauchen.
Desweiteren hab ich grad nur sehr schlechte Möglichkeiten Fotos zu machen. Mit einer drei Jahre alten Digicam ist man ja noch aufgeschmissener als mit einem Handy. Auch hier muss ich mir noch was überlegen.

Was bisher geschah:

Ich habe die Kolonie bei Antstore bestellt. Am Freitag gegen 12 Uhr. Am Samstag gegen 11:30 Uhr wurde mein Paket abgegeben, ohne Expresszuschlag. DAS nenn ich mal schnell.

Ich habe erstmal in Ruhe das Formikarium eingerichtet (wer hätte ahnen können, dass es so schnell geht). Bestellt war eine Kolonie mit 11-25 Arbeiterinnen. Zählen fällt mir schwer, die sind echt schnell. Ich würde aber sagen, es waren zwischen 22-24 Stück im RG.
Es waren Körner in der Kammer, Brut habe ich nicht gesehen. Aber ich war auch sehr nervös und wollte dann alles schnell abdunkeln, ich habe ehrlich gesagt nicht so richtig danach geschaut.

Ein klein wenig enttäuscht bin ich, dass die Gyne komplett schwarz zu sein scheint. Hätte mich sehr über ein rotköpfiges Exemplar gefreut!


Einrichtung:

Ich habe das RG in eine Arena von Antstore gelegt, die hatte ich noch da. 30x20x20. Der Boden ist mit angefeuchtetem Sand/Lehm-Gemisch in weiß bedeckt. Zusätzlich hab ich noch ein paar dieser roten Wasserspeicher-Dingens-Steine rein und ein wenig Sand/Erde, damit die kleinen was bauen können.
Als Nest habe ich ihnen angeboten 2x Sim-Ants Nest in S. Das rechte Nest, in welchem der Schlauch endet ist feucht, das linke ist komplett trocken. Beide sind innen mit einer Mischung aus Sand und Lehm angepinselt, damit die Ameisen mehr Grip haben und die Feuchtigkeit besser verteilt wird.
Im Schlauch ist ein Kunststoffseil, an welchem sich die Ameisen festhalten könnten wenn nötig.
Den Schlauch habe ich mit einem kleinen Nagel versucht zu lochen. Leider klappt das nicht so gut, die Löcher gehen danach ja gleich wieder zu.
Wie macht das denn der Rest? 1mm Bohrer? So kleines Spielzeug habe ich nicht da.

Angeboten habe ich noch drei Näpfe. Einen mit Körnermischung (Mi) vom Antstore. Wusste nicht, was ich auf die schnelle besseres kriegen sollte... und woher. Einen mit zwei Fruchtfliegen und einen mit flüssigem Honig.
Die Arena ist oben gesichert mit Paraffinöl und einem Deckel.

Man sieht es vielleicht: Die Anlage steht auf einem Terrarium in der Nähe der Heizlampe. Auf dem Deckel des Terrariums sind direkt an der Lampe ~ 28°C. In der Messoren-Anlage hab ich noch nicht gemessen.

Ich hatte Angst, dass es nachts zu kühl ist. Deshalb ist halb unter Arena im Bereich des RG und halb unter den neuen Nestern noch eine 3W-Heizmatte angebracht. Aber die "Klebeseite" zeigt nach unten. Gibt die ihre Wärme dennoch in beide Richtungen ab oder muss ich die umdrehen?


Was danach geschah:

Habe erstmal den Stopfen entfernt und alles in die Arena gepackt. Da war dann richtig Stimmung in der Arena. Ich schätze, dass ständig 10-12 Ameisen in der Arena unterwegs waren. Es gibt zwei deutlich unterschiedliche Größen unter den Arbeiterinnen. Leider kann ich nicht sagen, ob das Pygmäen und Minor sind oder Minor- und Media-Arbeiterinnen. Meine Bilder sind natürlich so schlecht, dass mir das auch sonst keiner sagen kann ;-)

Nach einer Stunde haben sie dann angefangen, ihr RG zu säubern, Müll und Reste nach draußen verfrachtet. Im Laufe des Tages wurden diese auch immer weiter vom RG weggeschleppt.
Die neuen Nester wurden ein paar Mal angesehen, aber immer nur von einer Arbeiterin.

Die Gyne hat als ich da war auch insgesamt zwei mal rausgeschaut. Hat ne kleine Runde um den Eingang gedreht und ist dann wieder verschwunden.
Die Ausbruchssicherung wird getestet. Es sind öfter Arbeiterinnen an den Scheiben unterwegs, die teilweise zwar mitten an der Scheibe dann abstürzen, aber so einige testen den Ölfilm durchaus aus. Heute früh hab ich dann an der Silikonnaht in der Ecke kurz vor der Ölschicht einen Seramis-Stein gefunden. Diese frechen Biester.

Die Körner wurden zu 80% eingetragen. Ebenso sind die beiden Fruchtfliegen verschwunden. Gestern Abend wurden die einmal durch das komplette Formikarium getragen und ich war mir sicher, dass sie nur den passenden Müllhaufen zur Ablage suchen... Aber ich habe sie im Müll dann doch nicht gefunden.


Jetzt warte ich drauf, dass sie hoffentlich umziehen... aber werde sie da zu nichts zwingen. Wenn heute Abend meine Freundin wieder zu Hause ist, die keine Ahnung hat, dass wir noch mehr Ameisen haben, werde ich mal kurz ins RG linsen und nach Brut schauen.


Aussicht:

Die Arena ist eigentlich für meine Lasius niger, da sollen die Messor barbarus erstmal nur in diesem Jahr bis zur Diapause drin bleiben.
Ich bin mir nur unsicher, ob ich gleich eine Arena in 60er Länge kaufe oder erstmal eine 40er. Sollte für den Anfang nicht übertrieben sein, aber ich habe keine Lust auf ein neues neues Formikarium in jedem Jahr.

Für das Nest hätte ich gern ein eigenes "Aquarium", in welches dreiseitig Ytongsteine eingeklebt werde und in dessen Rücken dann die Wärmeversorgung montiert ist. Das würde dann jedes Jahr kühl gestellt werden und wenn es komplett als Nest ausgebaut wird, sollte das auch einige Zeit reichen.
Alternative wären zwei große Kunststoffnester. Aber da bin ich mir noch nicht sicher, was ich tun soll. Ich weiß ja noch nichtmal, ob sie dieses Jahr ihr RG überhaupt verlassen.


Sonstiges:

Hier ist der Diskussionsthread. Ich würde mich über Meinungen freuen!
Dateianhänge
IMG_3045.JPG
IMG_3046.JPG
IMG_3047.JPG
IMG_3048.JPG

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Seikilos für die Beiträge (total 5):
Harry4ANTSir JoeKalinovaErneMaddio
Seikilos
Einsteiger
 

Beiträge: 117
Registriert: 10. Juli, 2017, 06:36
Hat sich bedankt: 22 mal
Danke bekommen: 40 mal

Re: Messor barbarus

Beitragvon Seikilos » 7. September, 2017, 17:37

Hallo zusammen,

mal ein kleines Update:

Was bisher geschah:

Nicht besonders viel, ehrlich gesagt. Im Gegensatz zum Beginn sind nun meistens so 2-5 Arbeiterinnen draussen unterwegs. Sehr häufig auch im neuen Nest, das aber dennoch sehr uninteressant scheint.
Die Arbeiterinnen haben zwei Schälchen Körner eingetragen. Ich denke, der Vorrat ist erstmal genug, der Platz im RG wird sonst knapp und ich will nicht, dass es zu feucht wird.
Sie bekommen täglich 1-3 kleine Fruchtfliegen, die sie auch eintragen.

Ob mehr Arbeiterinnen da sind als vor ein paar Tagen kann ich leider nicht sagen. Ich mache das RG auch nicht so häufig auf. Seit letzter Woche nur zwei Mal, davon einmal um zu fotografieren.

Leider sehe ich nicht, ob die Königin Eier gelegt hat. Und ich will das RG auch nicht rausnehmen und ganz in Ruhe ansehen, das würde in meinen Augen die Ameisen zu sehr stören. Von daher hoffe ich einfach mal, dass alles okay ist.
Ein paar Larven habe ich gesehen, welche von den Arbeiterinnen bei Licht herumgetragen werden. Von daher hoffe ich, dass es alles passt.

Ein paar Bilder habe ich angehängt vom Nestinneren, vom allgemeinen Aufbau (jetzt mit separater Tränke) und von dem stetig wachsenden, aber grade noch sehr kleinen Müllhaufen.

Das externe Nest habe ich zu Beginn leider zu viel befeuchtet. Ich habe immer noch sehr viel Kondenswasser an der Decke im Schlauch, was teilweise von den Arbeiterinnen aber sogar schon aufgenommen wurde. Jetzt ist das Unterteil so gedreht, dass erstmal keine neue Feuchtigkeit direkt in das Nest gelangt.

Zum Nest- und Formikarienbau diskutiere ich extern in einem anderen Thread.


Mehr habe ich grade nicht zu sagen. Wenn es was gibt, bitte gerne hier im Diskussionsthread melden!
Dateianhänge
IMG_20170907_182207.jpg
Das Nest mit der Gyne von oben
IMG_20170907_182218.jpg
Nochmal näher...
IMG_20170907_182310.jpg
Unten links in der Ecke der Müllhaufen....
IMG_20170907_182318.jpg
Und hier die Gesamtübersicht...
Seikilos
Einsteiger
 

Beiträge: 117
Registriert: 10. Juli, 2017, 06:36
Hat sich bedankt: 22 mal
Danke bekommen: 40 mal

Re: Messor barbarus

Beitragvon Seikilos » 12. November, 2017, 19:21

So...

Die Heizmatte und die Untergrundbeheizung durch die Terrarienlampen sind jetzt aus.

Leider hab ich folgendes Problem: Es liegen tote Ameisen rum.
Drei liegen auf dem Müllhaufen, zwei im Formikarium, eins im Kunststoffnest.

Das Volk wird immer größer, Brut ist vorhanden. Sieht aus, als würden die Pygmäen wegsterben, bin aber dennoch etwas besorgt.
Seikilos
Einsteiger
 

Beiträge: 117
Registriert: 10. Juli, 2017, 06:36
Hat sich bedankt: 22 mal
Danke bekommen: 40 mal


Zurück zu Messor (exotisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder