Nicht zu schwere Ameisenart für Tropenbecken gesucht

Themen über exotische Ameisenarten.

Re: Nicht zu schwere Ameisenart für Tropenbecken gesucht

Beitragvon Kalinova » 9. September, 2017, 16:01

Mir fällt da nur die (auch an andere stelle schon empfohlene) Camponotus rufoglaucus feae ein, ist aber eher ungeeignet für ein Tropenbecken.
Vielleicht finden sich ja aber auch Arten mit ähnlich überschaubarer Koloniegröße die in ein tropisches Becken passen.
Einfach mal das aktuelle Angebot zu durchstöbern wäre eine Herangehensweise, oder direkt mit dem einen oder anderen Shop zu telefonieren und dich beraten lassen.

Gruß Kalinova
Meine erste Ameise: Lasius niger -> weisellos abgegeben für Chthonolasius Gründungsversuch
Aktuelles Volk: Camponotus cosmicus

Links: Wissensteil, Regeln
Benutzeravatar
Kalinova
Moderator
 

Beiträge: 992
Bilder: 1
Registriert: 18. Juli, 2015, 12:42
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 868 mal
Danke bekommen: 1162 mal

Re: Nicht zu schwere Ameisenart für Tropenbecken gesucht

Beitragvon Rothschildianum » 9. September, 2017, 16:29

Hey,
Ich habe jetzt schon ein paar Mal das Angebot aller (seriösen) Shops studiert ,meistens sind womöglich geeignete Arten Ausbruchskünstler ,die schnell rießig werden, aber ich werde jetzt einfach 'mal einigen Shops 'ne Mail schreiben und dann ggf. telefonieren.
Freue mich trd. weiterhin über jegliche Anteilnahme.
Rothschildianum
Einsteiger
 

Beiträge: 69
Registriert: 9. Juli, 2017, 21:33
Hat sich bedankt: 21 mal
Danke bekommen: 37 mal

Re: Nicht zu schwere Ameisenart für Tropenbecken gesucht

Beitragvon Seikilos » 9. September, 2017, 18:35

Odpntoponera transversa.

Tropisch, kleine Kolonien, nahezu kein Ausbruchsschutz nötig.
Seikilos
Einsteiger
 

Beiträge: 89
Registriert: 10. Juli, 2017, 07:36
Hat sich bedankt: 19 mal
Danke bekommen: 27 mal

Re: Nicht zu schwere Ameisenart für Tropenbecken gesucht

Beitragvon Rothschildianum » 9. September, 2017, 19:07

Hallo,
Das ist ja wieder eine Urameise,außerdem konnte ich keinen Händler ausfindig machen,der diese Art anbietet. Was haltet ihr von Ectatomma? Zwar auch wieder eine Ponerine,allerdings wohl nicht ganz so teuer in der Anschaffung.
Hoffentlich bringe ich jetzt keinen falschen Eindruck rüber, aber blöderweise komme ich immer wieder bei dieser Familie raus. Ich suche noch immer nach einer geeigneteren Gattung oder Art.
Warum ich wohl blöderweise immer wieder auf die Urameisen komme:
- Groß und gut zu beobachten
- Teilweise können Arten nicht einmal an Glaswänden laufen ,d.h. keine großen Maßnamen zum Ausbruchsschutz ergreifen,was mir gerade recht kommen würde,da ich ja wie schon erwähnt nur den Aquariendeckel zur Verfügung stehen habe
- Werden nicht zu volksstark
Nachteile:
-Sehr teuer
- Wohl sehr empfindlich und für Anfänger komplett ungeeignet
->Wen den Tieren etwas passiert bin ich erst einmal frustriert und habe zusätzlich eine Menge Geld in den Sand gesetzt.
Deswegen werde ich weitersuchen und diese Familie nur als letzte Option in Betracht ziehen.
Rothschildianum
Einsteiger
 

Beiträge: 69
Registriert: 9. Juli, 2017, 21:33
Hat sich bedankt: 21 mal
Danke bekommen: 37 mal

Re: Nicht zu schwere Ameisenart für Tropenbecken gesucht

Beitragvon Kalinova » 9. September, 2017, 20:33

Ich hab mal etwas gesucht:

Aphaenogaster beccari
Aphaenogaster japonica
Camponotus cf. crassus
Camponotus cf. silvicola (kommen mit ihrer Färbung in einem Tropenbecken optisch bestimmt sehr gut)

Und das ist mein Ergebnis nach 5 min suchen, habe auch nur einen Händler abgesucht und den noch nicht mal besonders akribisch ;) . Koloniegröße wird jeweils mit ca. 1000 Individuen angegeben Habitat und/oder Bepflanzung wird als Regenwald oder Regenwaldähnlich angegeben.
Des weiteren kann ich das Angebot der Shops durchaus noch ändern, wenn du das Becken ein paar Wochen einlaufen lässt.

Es kann übrigens wirklich nicht schaden das Becken mit einer Bohrung zu versehen um dir die Möglichkeit zum Erweitern zu behalten. Sind die Ameisen erstmal eingezogen ist es sehr umständlich (wenn nicht unmöglich) das im Nachhinein noch zu machen.

Gruß Kalinova
Meine erste Ameise: Lasius niger -> weisellos abgegeben für Chthonolasius Gründungsversuch
Aktuelles Volk: Camponotus cosmicus

Links: Wissensteil, Regeln
Benutzeravatar
Kalinova
Moderator
 

Beiträge: 992
Bilder: 1
Registriert: 18. Juli, 2015, 12:42
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 868 mal
Danke bekommen: 1162 mal

Re: Nicht zu schwere Ameisenart für Tropenbecken gesucht

Beitragvon Rothschildianum » 9. September, 2017, 20:52

Hey Kalinova,
Danke für die erneute Hilfe.
Die ersten beiden Arten sind mir auch schon in's Auge gefallen,gehen ja auch preislich.
Die Camponotus Arten schaue ich mir noch einmal genauer an,vielen Dank.
Ja, ich werde das mit einem Glasbohrer machen, ist klüger.
Rothschildianum
Einsteiger
 

Beiträge: 69
Registriert: 9. Juli, 2017, 21:33
Hat sich bedankt: 21 mal
Danke bekommen: 37 mal

Re: Nicht zu schwere Ameisenart für Tropenbecken gesucht

Beitragvon Rothschildianum » 12. September, 2017, 22:56

Hallo zusammen,
Die Pflanzen sind Heute angekommen und ich habe das ganze eingerichtet.
IMG_6266.JPG

IMG_6268.JPG

Vg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Rothschildianum für den Beitrag:
Erne
Rothschildianum
Einsteiger
 

Beiträge: 69
Registriert: 9. Juli, 2017, 21:33
Hat sich bedankt: 21 mal
Danke bekommen: 37 mal

Vorherige

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SpiritusSilvae