Versorgung der Ameisen im Urlaub

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.

Versorgung der Ameisen im Urlaub

Beitragvon Seikilos » 11. September, 2017, 11:03

Hallo zusammen,

leider hat hier die Suchfunktion nichts sinnvolles ausgespuckt, daher die Frage mal in die Runde:

Wie versorgt ihr eure Kolonien, wenn ihr in Urlaub fahrt?
Habt ihr alle Betreuer, die Insekten nachfüttern? Oder was "haltbareres"?


Folgende Situation: Wir fahren für 10 Tage in die Flitterwochen. Die Messor barbarus bleiben hier einfach "unversorgt", deren Vorrat ist groß genug, RG mit Wasser ist in der Arena, passt soweit.

Dann leben bei uns aktuell aber noch fünf Gründerkolonien Lasius niger, zwei Lasius emarginatus und zwei Lasius flavus.


Ich würde denen im Gegensatz zu normal (Honig oder Ahornsirup) dann Reagenzgläser mit Zuckerwasser 1:1 anbieten. Aber was mache ich zur Proteinversorgung?

Ich habe schon gelesen von Katzenfutter, getrocknete Mückenlarven usw.
Oder einfach vorher 10+ Fruchtfliegen rein?
Erfahrungsgemäß werden die nach 1-2 Tagen "Eintrocknung" nur noch sehr schlecht angenommen.


Bin über jeden guten Tipp dankbar. Auch wenn der Tipp eben lautet, es muss sich ein Pfleger drum kümmern. Das würde zur Not noch gehen. Anders wäre es mir aber lieber. (Ich muss mich da wirklich drauf verlassen können, dass auch eben die Boxen wieder alle gut verschlossen und gesichert werden...)


Gruß,
Seikilos
Seikilos
Einsteiger
 

Beiträge: 89
Registriert: 10. Juli, 2017, 07:36
Hat sich bedankt: 19 mal
Danke bekommen: 27 mal

Re: Versorgung der Ameisen im Urlaub

Beitragvon Dottakopf » 11. September, 2017, 12:36

Einfach den Deckel öffnen und über die Zeit des Urlaubs offen lassen. Die versorgen sich schon :)

Alternativ:
Wenn die Messor bereits einen guten Vorrat haben dann sollte darauf geachtet werden das dennoch eine Tränke mit Wasser eingebracht wird.
Honigzucker, oder gar purer Zucker wird max. 3 Tage halten dann ist er doch recht trocken. Das werden die mit deren Körnern ausgleichen müssen.
Zum Protein, nun füttere die Kolonie gut auf. Und dann hat die Kolonie halt mal eine Hungerstrecke(Was in der Natur auch vorkommen kann).

Sterben werden diese davon nicht, ich weiß nicht wie es bei Messor ist.. aber wenns hart auf hart kommt werden Larven gerne mal als Protein Snack hergenommen. Alles zum Wohle der Kolonie. Ich denke eine Ameisenkolonie packt 10 Tage ohne Probleme solange Wasser vorhanden ist.
Ich würde den Raum in der Zwischenzeit nicht beheizen! Das fährt sicherlich den Verbrauch der Kolonie etwas herunter.

Ich persönlich denke kleine Kolonien kann man eher länger alleine lassen als richtig große Kolonien.
Dottakopf
Halter
 

Beiträge: 279
Bilder: 32
Registriert: 16. Dezember, 2015, 14:11
Hat sich bedankt: 26 mal
Danke bekommen: 152 mal

Re: Versorgung der Ameisen im Urlaub

Beitragvon Harry4ANT » 11. September, 2017, 12:59

Das Wichtigste ist die Wasserversorgung - die Tiere sind X-mal verdurstet bevor sie verhungern.
Also lieber überall ein Reserve RG / Tränke anbringen falls etwas ausläuft oder so etwas.

Bzgl. Proteine würde ich dir empfehlen zum einen am Tag der Abreise frisch zu füttern. Nicht zu viel, vertrocknet bzw. vergammelt nur in der Arena, auch kein Katzenfutter oder so etwas.

Zusätzlich gebe ich immer eine kleine Schale roter Mückenlarven in die Arena (hast du ja bereits von gehört). Das ist ein Fischfutter in der Dose (gefriergetrocknet) mit sehr hohem Proteinanteil und ist quasi unbegrenzt haltbar, solange es trocken bleibt.
Wird auch nur angenommen wenn Bedarf da ist und kein frisches Insekt verfügbar. Aber hat bei mir bisher keine Kolonie ganz verschmäht.

Sieht zB so aus:
Bild


Für längerfristige Kohlenhydrate-Versorgung kann ich Invertzuckerlösung empfehlen. Das hält im RG mit Watte oder einer Tränke bei mir mit Abstand am längsten ohne einzutrocknen oder zu vergammeln und wird sehr gut angenommen.
A. octospinosus - T. nylanderi - C. cosmicus - C. nicobarensis - P. megacephala - A. gracilipes - M. barbarus - L.niger
YT Channel - Wissensteil
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 844
Registriert: 8. Dezember, 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 130 mal
Danke bekommen: 573 mal

Re: Versorgung der Ameisen im Urlaub

Beitragvon Kalinova » 11. September, 2017, 14:04

Ich würde fast behaupten die Gründerkolonien können noch gut durch die Königin versorgt werden, gut vorfüttern wie schon genannt. Es nähert sich eh die Zeit der Winterruhe, da wird auch in der Natur so ein Volk sicherlich auch mal einige Tage ohne Futter auskommen müssen.

Die Möglichkeit die ich wählen würde, wäre zur Halbzeit einen Bekannten zu bitten einmal nach den Tieren zu sehen und Insektenfutter zu geben (vordosiert im TK). Da kann man bei der Schlüsselübergabe nochmal spezielle Hinweise geben worauf besonders zu achten ist.
Du kannst auch lebende Fruchtfliegen in die Arenen geben die dann erjagt werden können. (braucht ggf etwas Zeit in der Vorbereitung abhängig vom zur Verfügung stehenden Zuchtansatz)

Gruß Kalinova

PS: alles Gute für die junge Ehe und flittert schön :D
Meine erste Ameise: Lasius niger -> weisellos abgegeben für Chthonolasius Gründungsversuch
Aktuelles Volk: Camponotus cosmicus

Links: Wissensteil, Regeln
Benutzeravatar
Kalinova
Moderator
 

Beiträge: 992
Bilder: 1
Registriert: 18. Juli, 2015, 12:42
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 868 mal
Danke bekommen: 1162 mal

Re: Versorgung der Ameisen im Urlaub

Beitragvon trailandstreet » 11. September, 2017, 14:06

Für die Messor ist sowas kein Problem, die kommen zur mit auch ein paar Monate mit den Körnern aus. Nur das Wasser sollte ihnen nicht ausgehen.
Die anderen Arten kommen sich mal zwei Wochen ohne was aus, wenn sie gut genährt sind.
Ich hab einfache Tränken aus kleinen Reagenzbehältern gemacht. Die funktionieren einwandfrei. Was die proteinversorgung angeht, einfach vorher gut füttern oder was haltbares, wie die bereits erwähnten Mückenlarven rein. Auch wenn die sowas nur ungern annehmen, das tun sie schon, bevor wer verhungert.
Wie auch bereits erwähnt, kühler stellen hilft auch oder hast du schon mal Ameisen bei Schlechtwetterperioden furagieren sehen.
LG Franz
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3061
Registriert: 21. August, 2013, 13:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 952 mal
Danke bekommen: 886 mal

Re: Versorgung der Ameisen im Urlaub

Beitragvon Sir Joe » 11. September, 2017, 17:48

Insbesondere Messor sp. sind was die Urlaubsversorgung betrifft recht Pflegeleicht. Auf Zucker-/ Honigwasser kannst du mMn komplett verzichten. Messor barbarus spaltet mit Hilfe von Enzymen (Amylasen), die in den Sämereien vorhandene Stärke und bildet daraus Glucose (Traubenzucker), was eine weitere Zuckerversorgung überflüssig machen sollte.
Der Großteil der Nahrung wird halt über Körner abgedeckt, und davon dürfte auch deine Kolonie bereits einen ausreichenden Vorrat angelegt haben, um mehrere Wochen, wenn nicht sogar Monate, auszukommen.

Vorher noch ein paar tote Insekten anzubieten kann auch nicht schaden, ich würde allerdings alle Reste vor Urlaubsantritt entfernen.
Eine zweite Tränke mit Wasser, ob RG, Docht-/ oder Vogeltränke, sollte zur Sicherheit noch angeboten werden, denn wie Harry4ANT schon schrieb, sind deine Ameisen eher verdurstet als sie verhungern.

Ich wünsche euch schon mal viel Spaß in euren Flitterwochen. Wurde das Ja-Wort denn schon gegeben, oder sollen wir mit unseren Glückwünschen besser noch warten?
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 363
Bilder: 1
Registriert: 2. August, 2015, 18:05
Auszeichnungen: 1
Auszeichnung Dezember (1)
Hat sich bedankt: 470 mal
Danke bekommen: 428 mal

Re: Versorgung der Ameisen im Urlaub

Beitragvon Seikilos » 11. September, 2017, 19:28

Hallo zusammen,

danke für eure vielen, hilfreichen Antworten!

Ich werde die Lasius vorher ausreichend mit Proteinfutter stopfen und dann bei Abreise die Mückenlarven einbringen.
Jede Lasius Kolonie bekommt ein RG mit Zuckerlösung und eines mit extra Wasser (sitzen alle noch im RG-Nest), die Messoren bekommen nur ein RG mit Wasser, da die bisher gefütterten Proteine ungenutzt auf dem Müll landeten.


Sir Joe hat geschrieben:Ich wünsche euch schon mal viel Spaß in euren Flitterwochen. Wurde das Ja-Wort denn schon gegeben, oder sollen wir mit unseren Glückwünschen besser noch warten?


Nein, nächste Woche Donnerstag und Samstag ist es soweit und im Anschluss sind wir eben knapp 10 Tage fort! :bananadancer:
Seikilos
Einsteiger
 

Beiträge: 89
Registriert: 10. Juli, 2017, 07:36
Hat sich bedankt: 19 mal
Danke bekommen: 27 mal

Re: Versorgung der Ameisen im Urlaub

Beitragvon Harry4ANT » 11. September, 2017, 22:27

Achso ja auch von mir mein Herzlichen Beilei... äh Glückwunsch !!!! :bananadancer:


Wo geht's den hin wenn man fragen darf ?
A. octospinosus - T. nylanderi - C. cosmicus - C. nicobarensis - P. megacephala - A. gracilipes - M. barbarus - L.niger
YT Channel - Wissensteil
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 844
Registriert: 8. Dezember, 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 130 mal
Danke bekommen: 573 mal

Nächste

Zurück zu Einsteigerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder