Blutige Anfängerin

Re: Blutige Anfängerin

Beitragvon Saskia80 » 20. Januar 2018, 12:37

Könnt ihr hier mal einen Blick drauf werfen?
milbe.jpg
Screenshot

Ist das eventuell eine Milbe?
Dateianhänge
milbe.zip
6 Sekunden Video
(20.04 MiB) 16-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Saskia80
Einsteiger
 

Beiträge: 182
Bilder: 33
Registriert: 13. November 2017, 13:03
Wohnort: Essen
Auszeichnungen: 1
Januar (1)
Hat sich bedankt: 228 mal
Danke bekommen: 146 mal

Re: Blutige Anfängerin

Beitragvon Serafine » 20. Januar 2018, 13:07

Also ich erkenn da garnichts, könnte genauso gut eine Reflexion sein - im Video sieht man auch wie der Punkt sich quasi von vorn nach hinten teleportiert als die Ameisen am Futter hochklettert, das spricht eigentlich eher gegen eine Milbe. Würde auf eine Reflexion tippen, am besten mal mit der Lupe untersuchen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Saskia80
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1389
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 163 mal
Danke bekommen: 726 mal

Re: Blutige Anfängerin

Beitragvon Basti87 » 20. Januar 2018, 13:17

Kann man schlecht erkennen auf dem Bild und Video.
Könnte eine sein oder auch bissi Dreck.
Tendiere aber doch leider zur Milbe.

Wenn es nur die eine Ameise ist, würde ich sie rausholen und die Milbe mit einem Pinsel entfernen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Basti87 für den Beitrag:
Saskia80
Basti87
Halter
 

Beiträge: 435
Registriert: 9. Januar 2017, 12:26
Auszeichnungen: 1
Februar (1)
Hat sich bedankt: 150 mal
Danke bekommen: 315 mal

Re: Blutige Anfängerin

Beitragvon Saskia80 » 20. Januar 2018, 13:20

Leider ist die Ameise schon im Nest verschwunden. Mir war es auch erst aufgefallen, als ich mir die Videoaufnahme angesehen hatte. Es könnte eine Reflektion sein, aber ich bin mir nicht so sicher.

@Basti: Öh was für einen Pinsel würde ich da verwenden?
Benutzeravatar
Saskia80
Einsteiger
 

Beiträge: 182
Bilder: 33
Registriert: 13. November 2017, 13:03
Wohnort: Essen
Auszeichnungen: 1
Januar (1)
Hat sich bedankt: 228 mal
Danke bekommen: 146 mal

Re: Blutige Anfängerin

Beitragvon Basti87 » 20. Januar 2018, 13:41

Probiere es mit einen kleinen Haarpinsel wenn der zu weich ist mir einen Borstenpinsel.
Was einen die Arbeit erleichtert ist Insekten mit CO2 zu betäuben, ist zwar umstritten funktioniert aber recht gut. So zabbelt sie nicht und rennt nicht davon.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Basti87 für den Beitrag:
Saskia80
Basti87
Halter
 

Beiträge: 435
Registriert: 9. Januar 2017, 12:26
Auszeichnungen: 1
Februar (1)
Hat sich bedankt: 150 mal
Danke bekommen: 315 mal

Re: Blutige Anfängerin

Beitragvon Saskia80 » 20. Januar 2018, 13:50

Ok - also ein stinknormaler Pinsel und kein Spezial-Ameisenpinsel. :p Danke für die Info. :D

Öhm mir ist vorhin eingefallen, dass ich davor schon eine Testaufnahme gemacht hatte. Heute war nur eine Ameise in der Arena unterwegs. Die war zwar zwischendurch nicht zu sehen, aber es war vermutlich die gleiche Ameise. Dort ist nichts zu sehen:



Deshalb tendiere ich nun doch zur Reflektion und zur Panikmache einer ahnungslosen Anfängerin. :eek:
Sorry für die Umstände.

PS: Das in dem Napf ist selbstgemachtes Jelly. (nur Zucker, Bio-Traubensaft, Bio-Blütenhonig und Tortenguss) Vitamine, Proteine und den Schnickschnack hatte ich weggelassen, aber ich glaube es kommt nicht gut an.
Benutzeravatar
Saskia80
Einsteiger
 

Beiträge: 182
Bilder: 33
Registriert: 13. November 2017, 13:03
Wohnort: Essen
Auszeichnungen: 1
Januar (1)
Hat sich bedankt: 228 mal
Danke bekommen: 146 mal

Re: Blutige Anfängerin

Beitragvon Serafine » 20. Januar 2018, 15:17

Probier mal verdünnten Ahornsirup (30-50% Wasser), meine Camponotus fahren da grad voll drauf ab (hat allerdings etwas gebraucht bis sie auf den Geschmack kamen). Der ist zwar nicht so günstig wie Zucker (~5€ pro Fläschchen) hält aber ewig.

Jelly ist immer so ne Sache, normalerweise mögen die Ameisen ihr Essen ja eher flüssig (Futterinsekten werden ja auch erstmal ausgesaugt und dann das was noch verwertbar ist zu den Larven transportiert, erwachsene Ameisen tun sich mit dem Schlucken von Festnahrung sehr schwer). Bin auch immer wieder erstaunt was manche Camponotusarten in einigen HBs hier so essen, meine haben bisher konsequent alles an Früchten, Obst und anderen Süßigkeiten (Marmelade, Erdnussbutter, Kartoffeln) abgelehnt.
Am besten einfach mal herumtesten und es auch immer nach 2-3 Monaten nochmal versuchen, der Geschmack der Kolonie kann sich mit der Zeit sehr stark verändern (meine mochten am Anfang überhaupt keine Grillen, jetzt essen sie die gerne). Vielleicht ist es für das Jelly einfach noch zu früh. Gerade bei kleinen Kolonien wird vom Futter auch oft nur die Flüssigkeit abgeleckt und das reicht den Ameisen dann schon.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
Saskia80
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1389
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 163 mal
Danke bekommen: 726 mal

Re: Blutige Anfängerin

Beitragvon Saskia80 » 20. Januar 2018, 16:18

Danke - ich probiere es mal mit dem Ahornsirup.

Honig hatten sie bisher verweigert. Deshalb wollte ich es hier einmal mit Jelly als mögliche Nahrungsergänzung zur Abwechslung ausprobieren. Da Jelly an einigen Stellen im Netz wegen der Kombination von Kohlenhydrate+Proteine und die nicht bekannte Wirkung der Vitamine oft nicht empfohlen wurde, hatte ich hier so eine Light-Version mit nur wenigen Zutaten gemacht. Ich lasse es noch ein bißchen stehen - vielleicht kommen sie ja doch noch auf den Geschmack.
Benutzeravatar
Saskia80
Einsteiger
 

Beiträge: 182
Bilder: 33
Registriert: 13. November 2017, 13:03
Wohnort: Essen
Auszeichnungen: 1
Januar (1)
Hat sich bedankt: 228 mal
Danke bekommen: 146 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteiger Fragen und Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder