Kauf einer verletzen Königin

Themen über exotische Ameisenarten.

Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon HennY » 5. Januar, 2018, 19:10

Hallo alle zusammen,

ich wünsche erst mal allen ein gesundes Neues.

Und zwar wollte ich fragen, ob es euch schon mal passiert ist, das ihr unabsichtlich ein verletztes Tier gekauft habt.
Und wenn ja wie habt ihr euch verhalten? Ist es angemessen beim entsprechenden Händler um einen Rabatt oder Nachlass zu bitten?
Oder ist so etwas dreist?
Wie in den Bildern zu entnehmen ist das linke Forderbein verletzt. Ich würde sogar soweit gehen es als ''verkrüppelt'' bzw.
nicht einsatzfähig zu beschreiben.
IMG_2650.JPG
IMG_2652.JPG
IMG_2660.JPG

Der Königin scheint es bisher gut zu gehen, nach nur wenigen Tagen war bereits Brut vorhanden. Ich habe jedoch Angst das, das Tier
im laufe der Zeit an der Verletzung verenden könnte.
Ich bin für jede Meinung und Hinweis dankbar. :)

LG

HennY
HennY
Einsteiger
 

Beiträge: 38
Registriert: 20. Juli, 2017, 10:32
Hat sich bedankt: 12 mal
Danke bekommen: 10 mal

Re: Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon Sir Joe » 5. Januar, 2018, 20:46

Hallo HennY,

ich persönlich finde Transportschäden bei Arbeiterinnen sollte man bis zu einem gewissen Grad in Kauf nehmen wenn die Verpackung einwandfrei war, im Zweifelsfall würde ich dir aber raten Kontakt mit dem Verkäufer aufzunehmen. Wenn die Gyne keinen Schaden genommen hat, dürfte die einzelne Arbeiterin für die Kolonie nicht allzu stark ins Gewicht fallen (Wie groß ist die Kolonie überhaupt?).

Was ich mich aber frage ist, bist du dir wirklich sicher, dass die Arbeiterin verletzt ist? Ich finde durch die rote Folie und dann auch noch im RG ist es wirklich schwierig, dies zu beurteilen, vielleicht täuscht du dich auch einfach nur, gerade an den vorderen Beinen kann die Coxa schon mal länger ausgebildet sein und vielleicht als einzelnes Beinglied verwechselt werden.

Falls die Arbeiterin aber wirklich verletzt ist, muss auch das nicht zwangsläufig den Tod bedeuten. Ich würde versuchen sie die nächsten Tage in der Arena zu beobachten und mich an der neuen Kolonie erfreuen, Camponotus sp. oder?

Schöne Grüße
Sir Joe

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für die Beiträge (total 2):
MaddioErne
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 496
Bilder: 1
Registriert: 2. August, 2015, 17:05
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 604 mal
Danke bekommen: 591 mal

Re: Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon HennY » 5. Januar, 2018, 21:37

Hallo Sir Joe,

danke für die schnelle Antwort.
Ich hätte ich vielleicht erwähnen sollen, dass es sich beim verletzen Tier um eine Königin handelt, eine Camponotus substitutus Königin.
Die Kolonie besteht zur Zeit nur aus der gründenden Königin (Eier vorhanden) und ich bin mir sehr sicher, dass sie verletzt ist, da
ich sie gestern beim Versuch sich zu putzen beobachtet habe. Für gewöhnlich putzen sich Ameisen mit beiden Vordergliedmaßen
aber sie hat das nur mit dem rechten Vorderbein gemacht, dabei sah sie auch sehr unbeholfen aus und hatte Probleme das Gleichgewicht zuhalten.

Und die Verletzung kann eigentlich nicht beim Transport passiert sein, da ich sie selber abgeholt habe und das RG so fixiert habe, dass es sich nicht bewegen konnte.
Bei Entgegennahme, war ich jedoch relativ aufgeregt und wollte das Tier nicht unnötigem Stress aussetzen und habe sie nicht ausführlich begutachtet.
Deswegen gehe ich davon aus, das ich sie verletzt angenommen habe und es nicht bemerkt habe.

LG

Henny

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor HennY für den Beitrag:
Dameise
HennY
Einsteiger
 

Beiträge: 38
Registriert: 20. Juli, 2017, 10:32
Hat sich bedankt: 12 mal
Danke bekommen: 10 mal

Re: Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon trailandstreet » 5. Januar, 2018, 21:55

Das würde ich mal mit dem Verkäufer abklären. Eventuell könnte man einen Ersatz vereinbaren, falls die es doch nicht schafft.
Im Nachhinein ist das immer schwierig.
Viele Königinnen werden aber auch trotz einer Verletzung steinalt, wenn sie erst mal durch ihre Arbeiterinnen gepflegt werden, auch mit fehlendem Bein zB.
LG Franz

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor trailandstreet für den Beitrag:
Sir Joe
Benutzeravatar
trailandstreet
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 3202
Registriert: 21. August, 2013, 12:48
Wohnort: Sammaskiara
Hat sich bedankt: 977 mal
Danke bekommen: 930 mal

Re: Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon Saskia80 » 5. Januar, 2018, 22:05

trailandstreet hat geschrieben:Viele Königinnen werden aber auch trotz einer Verletzung steinalt, wenn sie erst mal durch ihre Arbeiterinnen gepflegt werden, auch mit fehlendem Bein zB.


Dazu fällt mir spontan etwas Interessantes ein, was ich mal im Ameisenwiki gelesen hatte:

Bild
Ameisenwiki hat geschrieben:Bild 4: Harpagoxenus sublaevis, intermorphe Königin eines sicher 4-5 Jahre alten Volkes. Freilandfund. Das Tier hat nur noch eine intakte Antenne und ein heiles Hinterbein. Die Verstümmelungen hat sie vermutlich beim Kampf um die Eroberung eines Sklavennestes erlitten. Vermutlich hat sie dabei auch mit einer konkurrierenden Jungkönigin gekämpft. Trotz der Extremitätenverluste hat sie dann ein ganz normales Sklavenhalter-Volk aufgebaut.


Quelle: http://www.ameisenwiki.de/index.php/Besch%C3%A4digte_Ameisen

Die hatte nicht nur 1 Bein verloren, sondern gleich alle bis auf eins.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Saskia80 für die Beiträge (total 2):
SafirielErne
Benutzeravatar
Saskia80
Einsteiger
 

Beiträge: 75
Bilder: 3
Registriert: 13. November, 2017, 12:03
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 85 mal
Danke bekommen: 52 mal

Re: Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon Sir Joe » 5. Januar, 2018, 22:08

Okay, das hat sich für mich anders angehört, wenn dem so ist, würde ich auf jeden Fall Kontakt mit dem Verkäufer aufnehmen und das Tier wohl zurückgeben. Ich habe zwar selbst eine Lasius Gyne die auch eine kleine Behinderung an einem Bein hat und nun schon in ihrer dritten Winterruhe ist, aber dabei handelt es sich auch um das linke Hinterbein und ist vielleicht nicht ganz so wichtig. Rückgaberecht jedenfalls, sollte es auch beim Handel mit Ameisen geben. Die Wahl bleibt bei dir, ob du es Versuchen möchtest oder nicht, dass die Gyne bereits Eier gelegt hat ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen.

Edit: Die Idee von trailandstreet, bei Scheitern der Koloniegründung ein Ersatz zu vereinbaren finde ich sehr gut. Bleibt nur die Frage, wie lange dieser Anspruch bestehen bleiben sollte?

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für die Beiträge (total 2):
ErneUnkerich
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 496
Bilder: 1
Registriert: 2. August, 2015, 17:05
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 604 mal
Danke bekommen: 591 mal

Re: Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon Unkerich » 5. Januar, 2018, 22:18

Hi,
Die Entscheidung, ob du die Königin umtauschen möchtest, liegt natürlich einzig und allein bei dir.
Ich persönlich würde bei einer geringfügigen Verletzung des Beins nicht unbedingt umtauschen wollen, aber das kommt natürlich auch auf die Verletzung an, und die ist auf dem Bild, wie von Sir Joe bereits gesagt, recht schwer zu erkennen.
Kann dazu nur sagen, dass ich ebenfalls eine Camponotus substitutus Kolonie habe (sehr schöne Art by the way ;) ) deren Gyne ein halbes Bein fehlt, sie hatte aber keinerlei Probleme mit der Koloniegründung, und die Kolonie hat mittlerweile auch schon an die 300 Arbeiter.
Also, musst du entscheiden ob du sie umtauschen möchtest, je nach Intensität muss eine Beinverletzung aber keinesfalls tragisch sein.

LG und viel Erfolg mit der Kolonie!
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Unkerich für die Beiträge (total 3):
MaddioErneSir Joe
Benutzeravatar
Unkerich
Moderator
 

Beiträge: 740
Bilder: 10
Registriert: 15. August, 2016, 12:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 902 mal
Danke bekommen: 880 mal

Re: Kauf einer verletzen Königin

Beitragvon Ant-Man1990 » 8. Januar, 2018, 04:17

Hallo hennY

Kommt auf den Verkäufer an. So gesehen ist es ja eine beschädigte Ware
und man sollte es eigentlich umtauschen dürfen.

Aber ich persönlich finde deine Reaktion ein wenig übertrieben.
Die Königin ist doch noch in der Lage alles zu tun und sieht doch
noch absolut gesund aus. Aber das liegt nur im Auge des Betrachters.

Meine Königin ist mal paar Tage nach Ankunft gestorben und selbst da wurde mir ein
Ersatz angeboten. Da aber bei der Lieferung alles super verpackt war (und absolut immer alles perfekt gelaufen ist) und sowas mal vorkommen kann habe ich auf einen Ersatz verzichtet. Also denke ich auf jeden Fall das du die queen umtauschen kannst.
An deiner Stelle würde ich sie aber behalten. Doch das muss jeder für sich selber wissen. :)

lg
Ant-man
Ant-Man1990
Einsteiger
 

Beiträge: 19
Registriert: 11. Dezember, 2017, 23:11
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 10 mal

Nächste

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder