Camponotus nicobarensis Adoption | +Fragen

Unterfamilie: Formicinae

Re: Camponotus nicobarensis Adoption | +Fragen

Beitragvon Doim » 12. Januar 2018, 21:25

Maddio hat geschrieben:
Doim hat geschrieben:Weil ich die beiden Kolonien schon habe und nicht 2 Mega Staaten haben will. :D


Dann gib' doch einfach eine Kolonie ab, diese Art ist doch sehr begehrt.
Das ist natürlich richtig, aber ich möchte unbedingt 2 Gynen um abgesichert zu sein.

Gesendet von meinem RNE-L21 mit Tapatalk
Doim
Einsteiger
 

Beiträge: 76
Registriert: 11. Mai 2017, 18:48
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 14 mal

Re: Camponotus nicobarensis Adoption | +Fragen

Beitragvon Maddio » 12. Januar 2018, 21:26

Doim hat geschrieben:
Maddio hat geschrieben:
Doim hat geschrieben:Weil ich die beiden Kolonien schon habe und nicht 2 Mega Staaten haben will. :D


Dann gib' doch einfach eine Kolonie ab, diese Art ist doch sehr begehrt.
Das ist natürlich richtig, aber ich möchte unbedingt 2 Gynen um abgesichert zu sein.

Gesendet von meinem RNE-L21 mit Tapatalk


Hast du dich vor der Anschaffung nicht mit den Faktoren Haltungsbedingungen und Koloniewachstum beschäftigt? Und warum hast du dir nicht von Anfang an eine polygyne Kolonie besorgt, wenn dir mehr als eine Königin in der Kolonie so wichtig ist?
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1927
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3635 mal
Danke bekommen: 2010 mal

Re: Camponotus nicobarensis Adoption | +Fragen

Beitragvon Doim » 12. Januar 2018, 21:28

Maddio hat geschrieben:
Doim hat geschrieben:
Maddio hat geschrieben:[quote="Doim"]Weil ich die beiden Kolonien schon habe und nicht 2 Mega Staaten haben will. :D


Dann gib' doch einfach eine Kolonie ab, diese Art ist doch sehr begehrt.
Das ist natürlich richtig, aber ich möchte unbedingt 2 Gynen um abgesichert zu sein.

Gesendet von meinem RNE-L21 mit Tapatalk


Hast du dich vor der Anschaffung nicht mit den Faktoren Haltungsbedingungen und Koloniewachstum beschäftigt? Und warum hast du dir nicht von Anfang an eine polygyne Kolonie besorgt, wenn dir mehr als eine Königin in der Kolonie so wichtig ist?[/quote]Ich habe beide Anfangs nicht geplant gehabt und sie von Freunden bekommen. Falls es dich interessiert, die Kolonie ist für Jugend Forscht gedacht

Gesendet von meinem RNE-L21 mit Tapatalk
Doim
Einsteiger
 

Beiträge: 76
Registriert: 11. Mai 2017, 18:48
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 14 mal

Re: Camponotus nicobarensis Adoption | +Fragen

Beitragvon Maddio » 12. Januar 2018, 21:32

Kann sein, dass ich altmodisch bin, aber warum werden bei "Jugend forscht" keine einheimischen Arten für die Forschungszwecke genutzt?
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1927
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3635 mal
Danke bekommen: 2010 mal

Re: Camponotus nicobarensis Adoption | +Fragen

Beitragvon Doim » 12. Januar 2018, 21:34

Maddio hat geschrieben:Kann sein, dass ich altmodisch bin, aber warum werden bei "Jugend forscht" keine einheimischen Arten für die Forschungszwecke genutzt?
Da erstens die Wettbewerbe im Winter statt finden und das Projekt etwas mit Wärme und tropischen Arten zu tun hat. Ich muss mich doch wirklich nicht rechtfertigen, wieso ich welche Art halten will.

Gesendet von meinem RNE-L21 mit Tapatalk
Doim
Einsteiger
 

Beiträge: 76
Registriert: 11. Mai 2017, 18:48
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 14 mal

Re: Camponotus nicobarensis Adoption | +Fragen

Beitragvon Maddio » 12. Januar 2018, 21:36

Doim hat geschrieben:Da erstens die Wettbewerbe im Winter statt finden und das Projekt etwas mit Wärme und tropischen Arten zu tun hat. Ich muss mich doch wirklich nicht rechtfertigen, wieso ich welche Art halten will.


Worum geht es denn bei deinem Forschungsprojekt im Detail, und weshalb müssen es dafür unbedingt zwei Königinnen in der Kolonie sein?
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1927
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3635 mal
Danke bekommen: 2010 mal

Re: Camponotus nicobarensis Adoption | +Fragen

Beitragvon Doim » 12. Januar 2018, 21:37

Maddio hat geschrieben:
Doim hat geschrieben:Da erstens die Wettbewerbe im Winter statt finden und das Projekt etwas mit Wärme und tropischen Arten zu tun hat. Ich muss mich doch wirklich nicht rechtfertigen, wieso ich welche Art halten will.


Worum geht es denn bei deinem Forschungsprojekt im Detail, und weshlab müssen es dafür unbedingt zwei Königinnen in der Kolonie sein?
Es geht mir um die Haltung danach. Mein Problem ist: Ich habe 2x Kolonien, die ich in einer haben will.

Gesendet von meinem RNE-L21 mit Tapatalk
Doim
Einsteiger
 

Beiträge: 76
Registriert: 11. Mai 2017, 18:48
Hat sich bedankt: 10 mal
Danke bekommen: 14 mal

Re: Camponotus nicobarensis Adoption | +Fragen

Beitragvon Unkerich » 13. Januar 2018, 02:01

Hi,
Nein, du musst selbstverständlich nicht rechtfertigen, warum du dich für diese Art entschieden hast. Das steht natürlich jedem frei, und bei Camponotus nicobarensis handelt es sich zweifelsfrei um eine schöne Art.
Kenne mich mit „Jugend forscht“ zwar auch nicht wirklich aus, aber ich wüsste nicht, was bei einem solchen Projekt besonders dagegen sprechen sollte, eine exotische Art zu halten.

Ich verstehe ja, dass du die beiden Kolonien zu einer Kolonie zusammenführen möchtest, dennoch ist das Risiko, dass beim Versuch einer Zusammenführung zweier Kolonien dieser Größe keine der beiden überlebt nicht gerade klein, und daher auch von mir der Tipp: lass es lieber.

Es kann natürlich interessant sein zu beobachten, wie sich zwei Kolonien zusammen tun und zu einer werden. Aber es besteht einfach ein sehr hohes Risiko, dass am Ende beide Gynen tot sind, und das ist, denke ich, nicht in deinem Interesse.

Camponotus nicobarensis kann auch mit einer einzelnen Gyne schöne Kolonien bilden, daher würde auch ich dir dazu raten, die zweite Kolonie abzugeben.

Wenn du unbedingt zwei Königennen in einer Kolonie haben möchtest, solltest du dich wirklich nach einer Kolonie umschauen, deren Gynen von Anfang an zusammen saßen. Dann hat das ganze auch reelle Erfolgschancen.


Grüße
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Unkerich für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Unkerich
Moderator
 

Beiträge: 1109
Bilder: 10
Registriert: 15. August 2016, 13:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 1768 mal
Danke bekommen: 1430 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Camponotus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder