Fragen zu Cataglyphis hispanicus

Themen über exotische Ameisenarten.

Fragen zu Cataglyphis hispanicus

Beitragvon Ameisenstarter » 1. Februar 2018, 22:00

Hallo liebes Forum,
da ich mir dieses Jahr noch eine Kolonie zulegen möchte, habe ich mich zuletzt mit Cataglyphis spp. befasst.
Dabei bin ich auf Cataglyphis hispanicus gestoßen.
Diese Art spricht mich aufgrund der Färbung und der, laut Antstore, kleinen Koloniegröße von den im Handel verfügbaren Cataglyphis spp. am meisten an.

Mein Problem ist nur, dass die verfügbaren Informationen zu dieser Art ziemlich gering sind. Daher habe ich mich entschieden hier im Forum nachzufragen, ob jemand diese Art kennt und mir eventuell eine meiner Fragen beantworten kann.
Wie groß werden die Kolonien dieser Art?
Wie viel Platz benötigt eine Kolonie dieser Art?
Wie gestaltet sich die "Winterphase" dieser Art? (Im Antstore wird nur eine 2 monatige Phase bei 15-18°C beschrieben, jedoch ohne Angabe darüber, wann diese stattfinden soll)

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand weiterhelfen kann.
Falls jemand eine Cataglyphis Art kennt, die ebenfalls keine richtige Winterruhe benötigt, eine kleine Koloniegröße aufweist und auch in Deutschland käuflich ist, würde ich mich auch sehr über Informationen freuen.

LG :)
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1224
Bilder: 7
Registriert: 29. August 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 770 mal
Danke bekommen: 1314 mal

Re: Fragen zu Cataglyphis hispanicus

Beitragvon Erne » 2. Februar 2018, 20:44

Manche Arten sind ganz neu, andere nur schwer zu erwerben.
Beides Gegebenheiten, die dazu führen, dass Informationen eher spärlich zu finden sind.

Die von Dir angesprochene Art habe ich nicht gehalten, was mich nur dazu befähigt, ein paar an Informationen weiter zu geben,
die ich mit einer anderen Cataglyphis Art Cataglyhpis osasium, ebenfalls aus Afrika gemacht habe.
Denke dass diese nicht gravierend von Haltung von Cataglyphis hispanicus abweichen.

Cataglyphis sind flinke, schnelle Ameisen, daraus resultierend, nur eine größere Anlage bringt Voraussetzungen, diese Art gut beobachten zu können.
Zudem bringt das für diese Tiere den benötigten Auslauf.
Ohne diesen kümmern sie eher dahin, lungern letztendlich nur herum.
Eine Ruhephase, gehe davon aus, das diese Art so eine einlegt.
2 – 3 Monate sind dafür einzuplanen.
In der Zeit ist eine Temperaturabsenkung angebracht.
Da Cataglyphis die Wärme lieben, für die Haltung höhere Temperaturen förderlich sind, ist normale Raumtemperatur für eine Ruhepfase ausreichend.

Was letztendlich an Arbeiterinnen heraus kommen kann, für mich nicht zu beantworten.
Was ich so an möglichen Arbeiterinnenanzahlen bei Arten mit größeren Ameisen beobachten konnte, waren meine Cataglyphis oasium eher eine Art mit wenigen Arbeiterinnen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Ameisenstarter
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2104
Bilder: 274
Registriert: 18. April 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 3616 mal
Danke bekommen: 2838 mal

Re: Fragen zu Cataglyphis hispanicus

Beitragvon Ameisenstarter » 2. Februar 2018, 21:02

Danke für die Antwort Erne.
Weißt du noch, wie lange du Cataglyphis oasium gehalten hast und welche Anlagengröße sie benötigt haben? Ich habe nämlich momentan keine genaue Vorstellung, wie viel Platz C. oasium und ähnliche Arten benötigen (und gehe auch davon aus, dass der Platzbedarf von C. oasium und C. hispanicus ähnlich ausfällt).

LG :)
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1224
Bilder: 7
Registriert: 29. August 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 770 mal
Danke bekommen: 1314 mal

Re: Fragen zu Cataglyphis hispanicus

Beitragvon Erne » 3. Februar 2018, 13:03

Gehalten habe ich sie etwa 4 Jahre.

Schätzungsweise 1000 – 1200 Arbeiterinnen.
Externes stehendes Nest, Größe etwa 60 x 40 cm, Kammertiefe 2 cm.
Die Arena war ein Winkelbau, wenn ich den auf Länge/Breite umrechne etwa 160 x 50 cm.
Höhe 25 cm.
Die Cataglyphis oasium klettern und belaufen gern Stängel, Hölzer, Äste, Steine, das lässt sich gut ausnutzen um in der Höhe viel Platz anzubieten.
Die Einrichtung darf dabei oben auch aus dem Becken ragen.
Dafür kann das Becken oben offen bleiben.
C. oasium können nur mit viel Mühe Glaswände erklettern, da reicht oben ein schmaler, nach innen weisender Rand, um sie im Becken zu halten.

Sind sehr lauffreudige Ameisen, die nur mit einer größeren Arena richtig zur Geltung kommen.

Grüße Wolfgang

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Ameisenstarter
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2104
Bilder: 274
Registriert: 18. April 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 3616 mal
Danke bekommen: 2838 mal

Re: Fragen zu Cataglyphis hispanicus

Beitragvon Ameisenstarter » 5. Februar 2018, 17:51

Auch wenn noch Zeit ist, habe ich mir jetzt bereits einen Plan gemacht, wie ich eine Haltung von Cataglyphis hispanicus (oder einer anderen Cataglyphis sp.)gestalten würde und wollte nun erklären, wie ich es mir gedacht habe, um eure Meinung (bestmöglich jemandes, der bereits eine Cataglyphis Kolonie gehalten hat) zu meiner Planung zu erfahren.

Ich plane ein 100x40x40 Becken, welches ein integriertes Nest enthält (Boden), über eine Heizmatte/Heizmatten beheizt wird und einen Rahmen (mit Paraffinöl oder Talkum) besitzt.
Das Becken soll über einen langen Schlauch (geplant sind 2-3 Meter) mit einem weiteren Becken verbunden sein, um einen schönen Laufweg für die Ameisen zu gestalten. Das zweite Becken soll entweder ein 40x30x30 oder ein 60x30x30 Becken sein und so wie das erste aufgebaut sein, nur ohne integriertem Nest.
Die Fütterung (sowie Wasserquelle) soll in beiden Arenen stattfinden.

Allgemein möchte ich die Arenen noch mit Ästen etc. ausstatten, um noch mehr belaufbare Fläche zu bieten.
So hätten sie eine Beckenfläche (Beckenbreite x Länge) von über 5.000cm^2 und einen Laufweg von ungefähr 4,5 Metern (Anfang des Großen Becken bis Ende des kleineren Beckens). Zwar wäre die Fläche allgemein kleiner als z.B. bei Ernes Haltung, jedoch denke ich das der Laufweg von >4m für eine solche Anlage spricht und den Ameisen viel Raum zum Bewegen gibt.

Nun habe ich auch noch ein paar Fragen.

Ist ein Schlauch über 3 Meter problematisch (Luftversorgung oder was auch immer)?

Wie groß müsste ein Nest für eine solche Art sein bzw. wie sollte man optimalerweise ein solches integriertes Nest aufbauen, was die Kammerverteilung (sowie "Nestfläche") betrifft? Oder wäre ein externes Nest empfehlenswerter?

Ist eine Bewässerung notwendig? (ich würde sagen nur etwas, frage sicherheitshalber trotzdem ;))

Eine Frage hätte ich noch speziell an Erne.
Kam es vor, dass deine Cataglyphis oasium geschwärmt haben? Und wenn ja, nach welcher Zeit war das. (Nur interessehalber)

Ich würde mich über eure Meinung sowie Antworten freuen.

LG :)
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1224
Bilder: 7
Registriert: 29. August 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 770 mal
Danke bekommen: 1314 mal

Re: Fragen zu Cataglyphis hispanicus

Beitragvon Erne » 7. Februar 2018, 20:13

Hört sich gut an Deine Planung.
Ob sie 3 Meter durch einen Schlauch laufen, habe ich nicht ausprobiert.
Möglicherweise könnte das ein Problem geben, Kunststoff und Glas können sie nur schlecht belaufen, könnte auch auf einen Schlauch zutreffen.
Kam es vor, dass deine Cataglyphis oasium geschwärmt haben? Und wenn ja, nach welcher Zeit war das. (Nur interessehalber)

Ja haben sie, gab mehrfach Jungköniginnen.
Meine die Ersten schon nach einem Jahr, für Genaueres müsste ich selber erst nachgucken, die Haltung ist schon etwas her.
Kannst auch hier selber nachlesen.

Grüße Wolfgang

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Ameisenstarter
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2104
Bilder: 274
Registriert: 18. April 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 3616 mal
Danke bekommen: 2838 mal

Re: Fragen zu Cataglyphis hispanicus

Beitragvon Ameisenstarter » 8. Februar 2018, 21:47

Vielen Dank für die Antwort Erne.
Deinen Haltungsbericht habe ich teils gelesen und werde auch noch weiter lesen. Die Frage nach der Bewässerung hat dein Bericht geklärt.

Was die Belaufbarkeit des Schlauches angeht, habe ich an die Verwendung eines Seiles gedacht (wie es auch bei steilen Schläuchen gelöst wird), um den Ameisen das Laufen zu vereinfachen.

Ich habe eine Skizze zu meiner Planung gemacht. Die Zahlen sind Angaben in Zentimeter, die Roten Streifen stellen die Beheizungsstellen dar.(Skizze)
sketch-1518122615026.png

Meint ihr, eine 20 Watt 42cmx28cm reicht zur Beheizung der 100x40x40 Arena und eine 14 Watt 28cmx28cm für die 40x30x30 Arena?

Ich freue mich über eine Antwort oder Meinungen zu meiner Planung.

LG :)
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1224
Bilder: 7
Registriert: 29. August 2017, 23:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 770 mal
Danke bekommen: 1314 mal

Re: Fragen zu Cataglyphis hispanicus

Beitragvon Erne » 10. Februar 2018, 15:22

Von den Größen her, in Verbindung mit dem Schlauch, könnte gehen.
Ob die von Dir geplanten Heizungen passen, lässt sich nicht beantworten, musst einfach Mal ausprobieren.
Wie sicherlich bekannt, spielt die Umgebungstemperatur da kräftig mit rein.

Wo hattest Du gedacht das Nest einzubauen?

Grüße Wolfgang

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Erne für den Beitrag:
Ameisenstarter
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2104
Bilder: 274
Registriert: 18. April 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 3616 mal
Danke bekommen: 2838 mal

Nächste

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder