Messor barbarus Arena und Nestfragen

Messor barbarus Arena und Nestfragen

Beitragvon CptDrake » 4. Februar 2018, 18:19

Hallo zusammen,
nun glaub ich mein drittes Jahr wo ich mich mit Ameisen beschäftige und diesen Frühjahr soll es nun praktisch werden mit einer Messor barbarus Gründung. Ich habe schon sehr viel gelesen und tolle Videos geschaut trotzdem ergeben sich ein paar Fragen. Mein Plan ist es nächste Woche eine Arena und ein Nest zu bauen. So kann ich Beheizung und Befeuchtung schon etwas testen um dann Ende Februar eine Gyne zu kaufen.
Das das Nest sehr verfrüht ist und sie vorraussichtlich lange erst nur im Reagenzglas leben ist mir klar aber ich möchte vorbereitet sein.

Zur Arena, spricht irgendetwas dagegen die von vornerein sehr groß zu wählen das ich damit hoffentlich Jahre auskomme vom Platz?

Ich wollte ein Aquarium von 80x35x40 cm kaufen als Arena. Mit einem Glasbohrer dann eine Verbindung zu einem Ytong Nest.

Zum beheizen des Aquariums eine Heizleuchte. Eventuell eine zweite Leuchte als reine Lichtquelle. Einen Deckel aus Holz wollte ich selber bauen.

Für die Verbindung Arena zum Schlauch kenne ich so Schlauchverbinder. Wie gestalte ich die Verbindung Ytong-Nest und Schlauch? Stecke oder klebe ich den Schlauch einfach ins Ytong? Oder gibt es für dort auch irgendwelche Verbindungslösungen? für den Transport ins Winterlager müsste diese ja lösbar sein damit ich Arena und Nest getrennt tragen kann.

In das Nest wollte ich einen digitalen Temperatur und Luftfeuchte Sensor einbauen. Ist das Sinnvoll?

Wenn das Nest neben der Arena steht muss es ja auch getrennt beheizt werden. Würde auf die Rückseite eine Heizmatte kleben, ist das so sinnvoll?

Den Ytong würde ich gegen die Ameisen mit Gips oä schützen, Messor barbarus kann ja auch Ytong druchgraben.

Für Später wollte ich dem Nest einen zweiten Anschluss verpassen. Meine Idee war wenn das Volk eines Tages gewachsen ist statt einem Umzug in ein neues Nest ein weiteres Ytong Modul anzuschließen. Ist das so sinnvoll?

Unter das Aquarim würde ich zusätzlich eine Styroporplatte legen zur isolierung. In die Arena kommt ein großer Stein als Temperatur speicher. Kann ich zur Dekoration ohne Bedenken einen Bonsai in die Arena stellen?

Als Boden wollte ich ein Sand/Lehm-Gemisch wählen, so hätten sie auch etwas Möglichkeit zu graben. Reicht es diesen feucht zu halten als Wasserquelle oder sollte ich auf Dauer zusätzlich eine tränke anbieten?

Soweit erstmal,
liebe Grüße,
Jan
CptDrake
Einsteiger
 

Beiträge: 56
Registriert: 20. November 2016, 18:16
Hat sich bedankt: 16 mal
Danke bekommen: 9 mal

Re: Messor barbarus Arena und Nestfragen

Beitragvon Serafine » 4. Februar 2018, 20:39

CptDrake hat geschrieben:Zur Arena, spricht irgendetwas dagegen die von vornerein sehr groß zu wählen das ich damit hoffentlich Jahre auskomme vom Platz?

Große Arena von Anfang an ist kein Problem. Am Anfang (wenn man das RG in die Arena legt) werden sie nur sehr kurze Strecken laufen, mit der Zeit dann die aber die ganze Arena in Beschlag nehmen.
Nach ein paar Jahren wird dann aber wohl doch ein zweites Becken mit viel Schlauch her müssen, Messorkolonien werden sehr groß und bilden gerne lange Ameisenstraßen zu Futterquellen.

CptDrake hat geschrieben:Für die Verbindung Arena zum Schlauch kenne ich so Schlauchverbinder. Wie gestalte ich die Verbindung Ytong-Nest und Schlauch? Stecke oder klebe ich den Schlauch einfach ins Ytong? Oder gibt es für dort auch irgendwelche Verbindungslösungen? für den Transport ins Winterlager müsste diese ja lösbar sein damit ich Arena und Nest getrennt tragen kann.

Würde eine 27mm-Bohrung machen und einen Schlauchadapter (z.B. vom Antstore) einsetzen. Am besten nicht den Schlauch blind in das Becken ragen lassen, Messor haben die Tendenz freiliegende Schlauchenden anzunagen.

CptDrake hat geschrieben:In das Nest wollte ich einen digitalen Temperatur und Leuchtfeuchte Sensor einbauen. Ist das Sinnvoll?

Wenn du sie so verstecken kannst dass die Ameisen nicht rankommen geht das.

CptDrake hat geschrieben:Wenn das Nest neben der Arena steht muss es ja auch getrennt beheizt werden. Würde auf die Rückseite eine Heizmatte kleben, ist das so sinnvoll?

Sollte passen.

CptDrake hat geschrieben:Den Ytong würde ich gegen die Ameisen mit Gips oä schützen, Messor barbarus kann ja auch Ytong druchgraben.

Messor können Ytong, Gips und Sandstein zernagen. Da braucht man was härteres (Betonanteil oder mit Harz überziehen).

CptDrake hat geschrieben:Für Später wollte ich dem Nest einen zweiten Anschluss verpassen. Meine Idee war wenn das Volk eines Tages gewachsen ist statt einem Umzug in ein neues Nest ein weiteres Ytong Modul anzuschließen. Ist das so sinnvoll?

Ja, allerdings sollten Ytongnester nach mehreren Jahren je nach Verdreckungsgrad irgendwann entsorgt werden.

CptDrake hat geschrieben:Unter das Aquarim würde ich zusätzlich eine Styroporplatte legen zur isolierung. In die Arena kommt ein großer Stein als Temperatur speicher. Kann ich zur Dekoration ohne Bedenken einen Bonsai in die Arena stellen?

Möglich. Könnte aber passieren dass sie den Bonsai zerlegen, ausgraben oder umsetzen (oder einen Garten um ihn anlegen).

CptDrake hat geschrieben:Als Boden wollte ich ein Sand/Lehm-Gemisch wählen, so hätten sie auch etwas Möglichkeit zu graben. Reicht es diesen feucht zu halten als Wasserquelle oder sollte ich auf Dauer zusätzlich eine tränke anbieten?

Eine (Wasser-)Tränke sollte immer vorhanden sein, bei jeder Ameisenart. Messor nehmen auch oft Wasser aus der Tränke und benutzen es um das Bodensubstrat grabfähig zu machen oder das Nest zu befeuchten.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
CptDrake
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1331
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 149 mal
Danke bekommen: 682 mal

Re: Messor barbarus Arena und Nestfragen

Beitragvon WardenOfTheNorth » 7. Februar 2018, 21:04

Hallo,
da können sich deine Ameisen ja auf einen schönen Auslauf freuen. Die Schlauchverbinder für das Aquarium bekommt man auch gut im Baumarkt (PG Kabelverschraubung). Im Ytong könnte reinstecken zwar reichen , wenn die Bohrung sauber ist, aber ich habe mich mit einem Klebewulst drum immer wohler gefühlt. Sie quetschen sich ja gern mal durch enge Spalten und beim bröseligen Ytong bietet sich da schnell mal Gelegenheit. Gips als "Schutzschicht" halte ich ebenfalls für mässig geeignet, aber zum Verschliessen der kleinen Poren des Steins sicherlich dennoch sinnvoll.
Zur langen Nutzung kann ich auch nur zustimmen, dass das in der Realität anders aussieht. Mein Ytongstein war mir nach einer Saison schon so unansehnlich, dass was Neues hermusste. Beim beheizen von unten würde ich vor dem Kleben vielleicht testen, ob die Nesteinsicht nicht wegen beschlagener Scheibe leidet.
Bei deiner Arenaeinrichtung solltest du dir über die möglichen Folgen bewusst sein. Die feuchte Erde wird ihnen sicher Grabefreude bringen nur ist es dann mit Ordnung in der Arena vermutlich vorbei. Da besteht natürlich auch die Gefahr, dass sie es da gemütlicher als im Reagenzglas finden und umziehen.
Wenn du zu deinem Bonsai jegliches Mitgefühl hast, solltest du ihn lieber woanders lassen. Ich hatte den Versuch mit alten Kakteen, die innerhalb von 24h enterdet wurden. Danach wurden an vielen Stellen die Stacheln abgeknipst. Tilandsien wurden auch liebevoll beschnitten (besonders junge Triebe) und zuletzt wurde in alle Zwischenräume Dreck und Korn gestopft. Da du ja klein anfängst könnte das ganze jedoch durchaus einige Zeit gut gehen.

LG
Timo

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor WardenOfTheNorth für den Beitrag:
CptDrake
WardenOfTheNorth
Einsteiger
 

Beiträge: 9
Registriert: 21. April 2017, 21:09
Hat sich bedankt: 7 mal
Danke bekommen: 3 mal

Re: Messor barbarus Arena und Nestfragen

Beitragvon CptDrake » 8. Februar 2018, 16:19

Welchen Durchmesser sollte der Schlauch von der Arena zur Farm haben?

Für die Bohrung im Aquarium find ich einfach keinen 27mm Bohrer. Das wären so die Optionen: 20mm, 22mm, 25mm, 28mm, 30mm, 35mm

Müsste dann natürlich auch ne passende PG Kabelverschraubung geben. 26,9 mm gibts zb. oder auch 22mm.
CptDrake
Einsteiger
 

Beiträge: 56
Registriert: 20. November 2016, 18:16
Hat sich bedankt: 16 mal
Danke bekommen: 9 mal

Re: Messor barbarus Arena und Nestfragen

Beitragvon klebi » 8. Februar 2018, 16:35

Ich würde dir 20mm empfehlen, da durch diese Schläuche selbst die großen Majors durchpassen.
LG
Benutzeravatar
klebi
Einsteiger
 

Beiträge: 120
Bilder: 0
Registriert: 10. August 2017, 22:14
Hat sich bedankt: 59 mal
Danke bekommen: 63 mal

Re: Messor barbarus Arena und Nestfragen

Beitragvon CptDrake » 8. Februar 2018, 17:21

Also 20mm Schlauchinnendurchmesser? Heisst das die Gänge im YTong Nest sollten auch 2cm durchmesser haben?

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor CptDrake für den Beitrag:
klebi
CptDrake
Einsteiger
 

Beiträge: 56
Registriert: 20. November 2016, 18:16
Hat sich bedankt: 16 mal
Danke bekommen: 9 mal

Re: Messor barbarus Arena und Nestfragen

Beitragvon Serafine » 8. Februar 2018, 17:42

Die 27mm-Adapter vom Antstore sollten sich auch an 28mm-Löchern anbringen lassen (da kommt ja am anderen Ende eine Mutter drauf), die Zwischenräume könnte man mit Aquariensilikon stopfen damit nichts wackelt (einfach 2-3 Tage ausdampfen lassen bevor die Ameisen ins Becken kommen). Einfach nur einen Schlauch ins Becken ragen lassen würde ich mit Messor barbarus nicht machen, die stehen im Ruf alles anzunagen an das sie rankommen, auch blind endende Schläuche.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für den Beitrag:
CptDrake
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1331
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 149 mal
Danke bekommen: 682 mal

Re: Messor barbarus Arena und Nestfragen

Beitragvon Harry4ANT » 8. Februar 2018, 17:48

Also die Gänge bei mir im Ytong Nest der M. barbarus haben ca. 12 mm "Höhe"- reicht gut.

Als Standarschlauch würde ich dir 14 oder 16 mm innen empfehlen - natürlich umso größer umso besser aber eben auch aufwendiger beim Bohren, verlegen usw.


Für Bohren in Glas gibt es günstige Diamant Kronenbohrer Sets z.B. in Ebay, für alles andere kann ich dir einen Stufenbohrer sehr empfehlen.

z.B.:

https://www.ebay.de/itm/Glasbohrer-Set- ... Sw49lZuPtY

https://www.ebay.de/itm/Professionelle- ... 0506.m3226

Schlauchverbindung geht auch mit normalen Kabel PGs aus dem Baumarkt / Internet - die haben einen Nennbereich von-bis also z.B. vom 12 bis 16 mm, wo sie sauber und dicht schließen.
A. octospinosus - T. nylanderi - C. cosmicus - C. nicobarensis - P. megacephala - A. gracilipes - M. barbarus - L.niger
YT Channel - Wissensteil

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
CptDrake
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1082
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 186 mal
Danke bekommen: 718 mal

Nächste

Zurück zu Einsteiger Fragen und Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder