Messor barbarus Königin ohne Wasser im Reagenzglas

Re: Messor barbarus Königin ohne Wasser im Reagenzglas

Beitragvon Unkerich » 11. März 2018, 19:54

Hast du ein Bild von der Situation? Ist so nicht ganz einschätzbar.
Gefährlich dürfte es allerdings nicht sein.
Ich persönlich würde das ganze einfach ersteinmal ignorieren, sofern es nicht überhand nimmt. Evtl. lassen sich die Keimlinge auch vorsichtig mit einer Pinzette herausziehen?
Solltest du sie doch umsiedeln, wäre meine Empfehlung, ihr keine Körner mehr zu geben.
Messor barbarus gründet nunmal claustral, benötigt also keine Nahrung. Sofern es nicht über längere Zeit hinweg Probleme mit der Gründung gegeben hat, würde ich es ohne Fütterung versuchen.

Grüße
Meine Haltungsberichte: Camponotus substitutus, Camponotus socius, Solenopsis fugax

Empfehlenswert ist auch der Wissensteil des Forums
Benutzeravatar
Unkerich
Moderator
 

Beiträge: 1131
Bilder: 10
Registriert: 15. August 2016, 12:04
Auszeichnungen: 2
Mai (1) Juli (1)
Hat sich bedankt: 1840 mal
Danke bekommen: 1477 mal

Re: Messor barbarus Königin ohne Wasser im Reagenzglas

Beitragvon Tika » 13. März 2018, 09:54

20180313_094232[1].jpg
Hallo,
sorry dass ich so spät reagiere aber ich hatte die zweite Seite hier übersehen :andiewand:
Anbei ein foto vom Reagenzglas.
Das Rote rechts ist das "Neue" und das kleine weiße links, das in dem sie ankam (das ohne Wasser)
Ebenfalls ist die Watte links etwas schwarz geworden :confused: Ich hoffe das ist kein Schimmel
Tika
Einsteiger
 

Beiträge: 7
Registriert: 1. März 2018, 13:40
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Messor barbarus Königin ohne Wasser im Reagenzglas

Beitragvon Erne » 13. März 2018, 14:46

Oha, schöner Gemüsegarten. ;)
Die Stängel der gekeimten Körner würden im Prinzip noch nicht stören.
Allerdings sieht das reichlich feucht aus, Wasser scheint durch die Watte zu sickern.
Das ist alles zu feucht.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2149
Bilder: 274
Registriert: 18. April 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 3666 mal
Danke bekommen: 2901 mal

Re: Messor barbarus Königin ohne Wasser im Reagenzglas

Beitragvon Tika » 13. März 2018, 17:13

Ohje also doch neues RG und Watte fester stopfen?
Tika
Einsteiger
 

Beiträge: 7
Registriert: 1. März 2018, 13:40
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Messor barbarus Königin ohne Wasser im Reagenzglas

Beitragvon Erne » 14. März 2018, 13:06

Ja fester stopfen und den Stopfen nicht ganz so weit in das Wasser drücken.

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2149
Bilder: 274
Registriert: 18. April 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 3666 mal
Danke bekommen: 2901 mal

Re: Messor barbarus Königin ohne Wasser im Reagenzglas

Beitragvon Serafine » 14. März 2018, 15:22

Und vorher Hände waschen. Man glaubt kaum wieviele Leute da nicht dran denken.
(Klar ist das kein Garant für ein schimmelfreies RG, aber ich bin immernoch der Ansicht dass viele Ameisenhalter 90% der Bakterien und Pilze die später Probleme machen selber ins RG einbringen - ich hatte z.B. noch nie größeren Schimmelbefall in irgendeinem meiner RGs, selbst nach 12 Monaten nicht.)
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1507
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 189 mal
Danke bekommen: 840 mal

Re: Messor barbarus Königin ohne Wasser im Reagenzglas

Beitragvon Erne » 14. März 2018, 17:12

Ist das nicht etwas zu gut gemeint? ;)
Ist es nicht auch denkbar, dass Ameisen selber Schimmelsporen ins Nest (Reagenzglas) tragen?
Wie sind die allgegenwertigen Schimmelsporen aus der Luft zu bekommen, bevor das Reagenzglas verschlossen wird? :confused:
Dass sie später, bei offenen Nest(Reagenzglas) den Weg nicht ins Innere finden? :confused:

Grüße Wolfgang
Benutzeravatar
Erne
Admin
 

Beiträge: 2149
Bilder: 274
Registriert: 18. April 2014, 10:00
Hat sich bedankt: 3666 mal
Danke bekommen: 2901 mal

Re: Messor barbarus Königin ohne Wasser im Reagenzglas

Beitragvon Serafine » 14. März 2018, 19:55

Erne hat geschrieben:Ist das nicht etwas zu gut gemeint? ;)

Möglich, meine eigene Erfahrung spricht aber zumindest nicht dagegen.
In meinen diversen Ameisenbecken liegen mittlerweile ein gutes Dutzend RGs und keines davon hat auch nur ansatzweise mit Schimmelproblemen zu kämpfen - nicht mal das RG der Solenopsis fugax, indem sie fast 18 Monate verbracht haben. Es gab kurzzeitig eine gewissen Verfärbung bei den Lasius niger als die sich entschlossen Abfall gegen die feuchte Watte zu drücken, das haben sie aber effizient geköst indem sie Sand auf den Fleck gedrückt haben und nach ein paar Wochen war kaum mehr was zu sehen.
Das einzige RG das je Schimmelprobleme hatte war das einer Solenopsis fugax Königin - nachdem die Königin gestorben war.

Zumindest dürfte es bei der Schimmelvermeidung nicht gerade helfen, wenn man mit dreckigen Fingern an Watte langt die später über Monate einer feucht-warmen Umgebung ausgesetzt ist.
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1507
Registriert: 1. März 2017, 16:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 189 mal
Danke bekommen: 840 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteiger Fragen und Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder