Ameisenbestimmung aus der Natur

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.

Ameisenbestimmung aus der Natur

Beitragvon Zitrone22 » 15. April 2018, 19:39

Hallo liebe Ameisenfreunde und Halter ich war heute etwas im Heinich Wald und der Wiese davor unterwegs und habe ein paar Ameisen gefunden die ich nicht bestimmen kann. Auch allerlei andere komische Sachen die ich mir nicht erklären kann. Nun mal zur ersten Art die mich am meisten Interesiert ich vermute aufgrund des Körperbaus das es eine Camponotus ist aber was weiß ich schon.
Dateianhänge
2018-04-15 19.38.34.jpg
vermute Camponotus
Zitrone22
Einsteiger
 

Beiträge: 97
Registriert: 16. Oktober 2017, 09:58
Hat sich bedankt: 24 mal
Danke bekommen: 6 mal

Re: Ameisen Bestimmung aus der Natur

Beitragvon Zitrone22 » 15. April 2018, 19:46

Sie ernährte sich warscheinlich von Lasius flavus oder lebte mit ihr zusammen da ich keine eigene Kolonie finden konnte.
Doch hir noch eine die in dem selben Hügel auch mit vereinzelten Lasius flavus ameisen zusammen lebte und ich genauso wenig bestimmen konnte
Dateianhänge
2018-04-15 19.45.28.jpg
Zitrone22
Einsteiger
 

Beiträge: 97
Registriert: 16. Oktober 2017, 09:58
Hat sich bedankt: 24 mal
Danke bekommen: 6 mal

Re: Ameisen Bestimmung aus der Natur

Beitragvon Ameisenstarter » 15. April 2018, 20:29

Das erste ist schon schwierig, da man die Ameise nicht so gut erkennt. Ich tendiere ehrlich gesagt eher zu Formica, als zu Camponotus. Es wäre hilfreich etwas über Nest etc. zu erfahren.


Bei der zweiten ist das Foto wirklich zu schlecht meiner Meinung nach. Man kann erahnen, dass es sich um eine Myrmicinae (siehe Petiolus und Postpetiolus, kann aber auch nur auf dem Bild so wirken) handelt. Mit einer Größenangabe wäre die Bestimmung leichter, mit etwas Fantasie meine ich, dass es sich um Manica rubida handeln könnte. Um die Aussage sicherer zu treffen muss ein besseres Bild vorhanden sein.

Ich hoffe ich konnte dir trotzdem etwas helfen. Wenn du noch weißt, wo genau die Kolonien sind kannst du ja, wenn du möchtest noch mal versuchen ein Bild zu machen.

Liebe Grüße :)
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Halter
 

Beiträge: 476
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 1
Auszeichnung Dezember (1)
Hat sich bedankt: 213 mal
Danke bekommen: 339 mal

Re: Ameisen Bestimmung aus der Natur

Beitragvon Zitrone22 » 15. April 2018, 20:35

Die waren leider nicht besser zu fotografieren ich habe kein Nest gefunden vermute aber das sie mit den Lasius flavus die ich gefunden habe in irgendeiner form zusammen lebte da sie dort die ganze zeit umher gehirscht sind was mich am meisten interessiert ist wieso die alle zusammen gelebt haben und auch nur an dieser stelle habe noch min. 6 weitere L.flavus hügel gefunden ohne andere Ameisen im umkreis von 1-2 Metern
Die Qualität musste ich leider stark senken da ich nicht weis wie ich das bild anferst einfügen kann
Zitrone22
Einsteiger
 

Beiträge: 97
Registriert: 16. Oktober 2017, 09:58
Hat sich bedankt: 24 mal
Danke bekommen: 6 mal

Re: Ameisen Bestimmung aus der Natur

Beitragvon User3165 » 15. April 2018, 20:38

Dass sich Arten, die dasselbe Habitat bewohnen, nicht ständig bekriegen ist ganz normal, ich bezweifle, dass die Ameisen tatsächlich zusammenleben. Wie groß war die Arbeiterin denn im Vergleich zu den *Lasius cf. flavus* Arbeiterinnen?

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor User3165 für den Beitrag:
Ameisenstarter
Benutzeravatar
User3165
Halter
 

Beiträge: 350
Bilder: 105
Registriert: 1. Juli 2017, 12:11
Wohnort: Laufen
Auszeichnungen: 1
August (1)
Hat sich bedankt: 489 mal
Danke bekommen: 332 mal

Re: Ameisen Bestimmung aus der Natur

Beitragvon Ameisenstarter » 15. April 2018, 20:45

Dass die beiden Arten tatsächlich zusammen leben, möglich, aber unwahrscheinlich. Wenn ich in der Natur Ameisen beobachte kommt es oft vor, dass sich verschiedene Kolonien tolerieren. Das ist von der Art abhängig, aber Lasius flavus ist ja keine sehr aggressive Spezies. Eine Lasius niger hat da eher ein Problem mit anderen Ameisen in der Umgebung. Also halte ich eine sogenannte Parabiose für eher unwahrscheinlich. (Zwei Arten, die sich Nest teilen und auch miteinander kommunizieren)

Liebe Grüße :)
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Halter
 

Beiträge: 476
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 1
Auszeichnung Dezember (1)
Hat sich bedankt: 213 mal
Danke bekommen: 339 mal

Re: Ameisen Bestimmung aus der Natur

Beitragvon Zitrone22 » 15. April 2018, 20:59

Habe das Nest der mirmica aufgebrochen und zu meiner überaschung strömten auch 1 2 flavus Arbeiterinnen aus dem Nest ka also wenn ich das nächste mal dort bin werde ich das nochmal genauer untersuchen die 3. Große Arbeiterin ( die in der Dose war fast doppelt so groß wie die flavus und ich habe einen Haufen toter flavus Arbeiterinnen in der nähe gefunden dachte erst es handle sich um so ne Art Müll platz aber in der nähe huschten wider diese großen ameisen umher
Zitrone22
Einsteiger
 

Beiträge: 97
Registriert: 16. Oktober 2017, 09:58
Hat sich bedankt: 24 mal
Danke bekommen: 6 mal

Re: Ameisen Bestimmung aus der Natur

Beitragvon Ameisenstarter » 15. April 2018, 21:04

Okay, vielleicht können wir ja genaueres sagen, falls du mal wieder zum Nest kommst.

Nur noch eine kurze Anmerkung, du schreibst vom "Nest der mirmica". Wenn überhaupt Myrmica und ich würde es auch nicht auf Myrmica festlegen, sondern vermute, dass es sich um eine Myrmicinae handelt, also eine Knotenameise, ohne genauer zu bestimmen, da das nicht möglich ist.

Liebe Grüße :)
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Halter
 

Beiträge: 476
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 1
Auszeichnung Dezember (1)
Hat sich bedankt: 213 mal
Danke bekommen: 339 mal

Nächste

Zurück zu Europäische Ameisenarten & Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron