Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Themen über exotische Ameisenarten.

Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Beitragvon BlackHammer » 25. April 2018, 15:38

Hallo zusammen,
ich halte nun seit knapp 4 Jahren eine Camponotus nicobarensis Kolonie. Anfangs mit einigen sich in die Länge ziehenden Startschwierigkeiten seitens der Vermehrung. Dies wollte in den ersten beiden Jahren überhaupt nicht wirklich funktionieren.
Nun im jetzigen 4 Jahr hat sich die Kolonie sehr gut vermehrt.
Nun zu meiner Frage: wie ich schon in mehreren Berichten gelesen habe, besteht wohl die Möglichkeit, dass mehr als eine Kolonie mehr als eine Königin akzeptiert (mögliche Adoption einer weiteren Gyne)
Hat hier jemand bereits Erfahrungen damit gemacht?

Grüße

BlackHammer
Benutzeravatar
BlackHammer
Einsteiger
 

Beiträge: 16
Registriert: 27. Mai 2014, 19:18
Wohnort: 77830 Bühlertal
Hat sich bedankt: 3 mal
Danke bekommen: 10 mal

Re: Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Beitragvon Feinstaub » 2. Mai 2018, 18:17

Hallo Black Hammer,

Ich habe das schon erfolgreich hinter mir. Ich habe eine Kolonie mit zwei Königinnen und zwei Kolonien mit je einer Königin zu einer Gemeinschaft zusammengeführt. FAZIT: 4 Königinnen die miteinander leben ;-)

LG

Christian
Feinstaub
Einsteiger
 

Beiträge: 33
Registriert: 15. Februar 2015, 12:43
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 27 mal

Re: Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Beitragvon Feinstaub » 2. Mai 2018, 18:22

Jetzt haben sie einmal eine Ringelnatter die ich beim Spazierengehen tot aufgefunden habe als Abendessen bekommen.
Hat eine Nacht und ein paar Stunden gedauert dann war nur noch das Skelett über.

Ansonsten habe ich jetzt von der Zoohandlung gefrorene Babymäuse gekauft. Die lieben sie mehr als alles andere was ich so gefüttert habe. Da sind auch 12 Mäuse in einer Woche weggewesen. Hungrige Artgenossen muss ich schon sagen.

Wenn du Fragen bezüglich der Vergesellschaftung mehrerer Königinnen hast nur zu.

LG

Christian
Dateianhänge
20180418_194646.jpg
20180418_204319.jpg
20180418_204353.jpg
20180418_204358.jpg
20180418_204447.jpg
20180419_063647.jpg
20180419_063654.jpg
20180420_144759.jpg
20180420_145835.jpg
20180420_175426.jpg
20180420_175438.jpg
20180420_175448.jpg
20180420_183107.jpg
20180420_184334.jpg
20180420_184350.jpg
20180420_184417.jpg
20180420_184507.jpg

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Feinstaub für die Beiträge (total 4):
UnkerichtrailandstreetBasti87GrANTed
Feinstaub
Einsteiger
 

Beiträge: 33
Registriert: 15. Februar 2015, 12:43
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 27 mal

Re: Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Beitragvon OdinsRabe » 2. Juli 2018, 18:55

Hi Christian,

du hast also eine spätere Vergesellschaftung geschafft?
Ich hab auch zwei C. nicobarensis Königinnen und würde die auch gerne Vergesellschaften, hast du darüber ein Bericht oder hilfreiche Tips?
Da man doch ab und an liest das es wohl nicht ganz so einfach wäre und es ein Risiko darstellt´, wollte ich besser vorher nochmal Fragen.

Falls es schon ein Bericht darüber gibt würde ich mich über einen Link freuen und auch Hilfe dazu.
Wenn man eine nachträgliche Vergesellschaftung komplett ausschließt eurer seits, würde ich mich wohl von einer Kolonie trennen wollen.

Gruß

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor OdinsRabe für den Beitrag:
supi004
OdinsRabe
Einsteiger
 

Beiträge: 93
Registriert: 14. Januar 2018, 00:41
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 25 mal

Re: Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Beitragvon supi004 » 11. Juli 2018, 10:26

Moin Moin

Ich habe zur Zeit was ähnliches vor. Ich habe eine Kolonie mit so 1000+ Arbeiterinnen und merke so langsam, dass das Wachstum nach lässt. Was der Antstore an gibt, dass die Kolonie so bis 2000 Arbeiterinnen groß wird könnte also stimmen.

Aber ich will eine große schöne Anlage Bäuchen und die paar Ameisen wurden in ihr völlig unter gehen. Also überlege ich, eine gründende Königinnen nach zu setzen, die noch keinen Arbeiterinnen hat. Bislang konnte mir noch niemand was dazu sagen.

Wie hat bei dir die Vergesellschaftung geklappt? Hast du die Königinnen in der Gründungsphase vergesellschaftet oder wie lief das bei dir ab?

LG Daniel[img]https://uploads.tapatalk-cdn.com/20180711/101d22840de07632ba42c5f818329262.jpg[/img]

Gesendet von meinem Aquaris X Pro mit Tapatalk
Benutzeravatar
supi004
Halter
 

Beiträge: 215
Registriert: 20. Januar 2008, 21:34
Wohnort: Höxter
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 22 mal

Re: Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Beitragvon OdinsRabe » 11. Juli 2018, 10:57

Hi,

ok meine Kolonien sind noch etwas kleiner, die erste zwischen 200-400 vielleicht k.A. schwer zu zählen. Die andere hat erst um die 5 Arbeiterinnen.
Normal sollte eine nachträgliche Vergesellschaftung nicht funktionieren bzw. nur sehr schwer, soweit ich das mal hier irgendwo gelesen hab.

Ein von mir überlegter Gedanke:
Man könnte relativ lange Schläuche zu einer recht großen Gemeinschaftsarena führen. Damit sie auch genug Platz haben um sich zurück zu ziehen. Vielleicht näheren sie sich dann aneinander an und gewöhnen sich an den Geruch.
Was vielleicht auch mitwirken könnte ist ob sie aus der gleichen Gegend bzw. dem gleichen Volk sogar ursprünglich stammen?
Alles nur spekulationen und einfach mal geschrieben was ich mir so überlegt habe "vielleicht"
Ich denke trotzdem das es ein Risiko darstellt das eine Königin sterben wird, ich meine mich sogar zu erinnern das jemand geschrieben hat das es sein kann das die Arbeiterinnen wo nicht zu der jeweiligen Königin gehören, nach einiger Zeit auf einmal die andere Königin angreift und sie tötet. Das weiss ich noch so genau, weil ich auch die überlgung damals schon hatte eine zweite Königin dazu zu tun, aber mich dieser Grund abgeschreckt hatte.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor OdinsRabe für den Beitrag:
supi004
OdinsRabe
Einsteiger
 

Beiträge: 93
Registriert: 14. Januar 2018, 00:41
Hat sich bedankt: 18 mal
Danke bekommen: 25 mal

Re: Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Beitragvon supi004 » 11. Juli 2018, 11:02

Ja ich vermute auch, dass es mit einer Kolonie nur schwer klappen wird. Sowas soll aber klappen, wenn die alte Königin gestorben ist.

Die andere Frage ist, wenn die Königin noch keinen eigenen Arbeiterinnen hat. Ich werde berichten, wenn ich was raus bekomme

Gesendet von meinem Aquaris X Pro mit Tapatalk

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor supi004 für den Beitrag:
OdinsRabe
Benutzeravatar
supi004
Halter
 

Beiträge: 215
Registriert: 20. Januar 2008, 21:34
Wohnort: Höxter
Hat sich bedankt: 6 mal
Danke bekommen: 22 mal

Re: Camponotus nicobarensis mehrere Königinen

Beitragvon Ameisenstarter » 11. Juli 2018, 12:07

Zwei intakte Kolonien zusammenführen ist bei den allermeisten Arten eine sehr schlechte Idee. Hierzu gehört m.E. auch Camponotus nicobarensis.

Was klappen soll, ist die Adoption weiterer Gynen in die Kolonie. Habe auch irgendwann mal einen Bericht dazu gelesen und dort lief das Ganze äußerst unproblematisch (kann leider nicht mehr sagen, wo dieser war).

Trotzdem birgt auch der Adoptionversuch einer zweiten Königin große Risiken.

Liebe Grüße :)
Gute Lektüre für Neue im Forum: Wissensteil, Forenregeln
Meine HBs: Camponotus nicobarensis, Formica sanguinea, weitere Kolonien und andere
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 866
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 1
Auszeichnung Dezember (1)
Hat sich bedankt: 506 mal
Danke bekommen: 806 mal

Nächste

Zurück zu Exotische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder