Sharpis Messor barbarus - Haltungstagebuch

Unterfamilie: Myrmicinae

Sharpis Messor barbarus - Haltungstagebuch

Beitragvon Sharpington » 7. Mai 2018, 20:36

Moinsen zusammen!

Ich wollte eigentlich nur für mich ein Haltungstagebuch schreiben... gibt ja schon so viele.
Habe es mir dann doch anders überlegt, weil ja Jeder andere Parameter hat.

Gerne kann darüber im meinem Klatsch und Trasch - Thread geschrieben werden.

29.04.2018
Heute habe ich mir von der Terraristik-Börse (und guten Freunden) aus Hannover eine neue Kolonie M. barbarus mitgebracht. Diese kleinen Körnerfresser haben mich schon lange faziniert und es hat sich eben gepasst. :p

In der noch kleinen Kolonie befinden sich:
1ne Königin
10 Arbeiterinnen
paar Eier und Puppen, so wie Larven (konnte ich leider nicht alles genau erkennen und zählen)
1101

Am Abend nach der Börse habe ich sie erst einmal nur zur Seite gelegt. Ich bin selber Aussteller und Verkäufer und hatte nach dem Tag einfach keine Möge mehr...

Der Aufbau der Arena ist auch abgeschlossen.... weitere Teile folgen Morgen...
Benutzeravatar
Sharpington
Einsteiger
 

Beiträge: 25
Bilder: 58
Registriert: 15. August 2017, 15:48
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Sharpis - Haltungstagebuch 30.04.2018 Teil 1/2

Beitragvon Sharpington » 8. Mai 2018, 07:36

Sooooo....
heute habe ich mich an die Arena gemacht.
Ich hatte mich schon etwas belesen und schlau gemacht, mich aber dann doch für etwas eigenes entschieden, da die Preise für solche Sachen ja mal gar nicht gehen.... :andiewand:

Also lange Rede kurzer Sinn: Ich bin nen Spinnentyp... Haribodosen eignen sich als Aufzuchtdose, wieso nicht ne Arena draus bauen!?! ;)
Kurzerhand ne ansehnliche Dose heraus gesucht, Loch gebort, Schlauch hinein gesteckt und mit einem externen Gips-Nest verbunden. Das Nest hatte ich vor einiger Zeit schon mal gegossen.
Dann noch etwas Sand, Deko, Futter und Wassergel hinein und alles gut. :D
1102

DENKSTE! Nix gut...
Der Sand war zu fein und das Reagenz zu groß! :andiewand: :andiewand: :andiewand:
1103
Nun ja.... das Erkunden der neuen Umgebung ging ziemlich schnell, nachdem ich die Watte entfernt hatte. Das problem war, dass die Kleinen beim "Futterziehen" und schleppen im Sand regelrecht durchgedreht sind. Sie haben einfach keinen Halt gefunden... extrem ist mir dieses beim ziehen von einem kleinen, zerschnittenen Heimchen aufgefallen, welches ich als Proteinnahrung für die Larven erdacht hatte. Die Arbeiterinnen waren keine 5 Min in der Arena gewesen, als diese das Heimchen entdeckten und sofort begannen es weg zu zerren.
Des weiteren hatten sie auch Probleme, das zerstückelte Heimchen ins Reagenz zu bekommen (es ist einfach zu lang für die Dose).
Das alles hat mir nicht zugesagt.
Ich entschloss mich also eine neue Dose, mit neuem Bodengrund und neuen Zugängen herzurichten...

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sharpington für den Beitrag:
Serafine
Benutzeravatar
Sharpington
Einsteiger
 

Beiträge: 25
Bilder: 58
Registriert: 15. August 2017, 15:48
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

30.04.2018 Teil 2/2

Beitragvon Sharpington » 9. Mai 2018, 07:53

Ja nun, von den Haribodosen habe ich einiges rumliegen...

Habe gleich zwei Zugänge in die Dose gebort, so habe ich nicht nur das Gips-Nest extern, sondern auch das Reagenz.
Heißt, habe viel mehr Platz für anderes Gedönst in der Arena. :p
Von meiner Frau habe ich etwas Dekosteine als Bodengrund abgezwackt, 1mm klein und schwerer als der Sand, der vorher drinne war. Die Näpfe habe ich mit Heißkleber fest gemacht. Ob das so eine gute Idee war, weiß ich noch nicht. Auf jeden Fall sollte es jetzt erst einmal keine Probleme geben...
1108

Den Deckel habe ich mit einer Bohrkrone Ø 68 mm durchborhrt und mit feiner Gaze und Aquariensilikon verschlossen.
Damit ist alles Atmungsaktiv und die Wärme kann sich nach oben verflüchtigen.

Da ich nun 2 neue Terretorien in so kurzer Zeit der armen Kolonie angetan hatte und dazu ständig hin und her bewegt habe, werde ich sie für den Rest des Tages in Ruhe lassen.
Benutzeravatar
Sharpington
Einsteiger
 

Beiträge: 25
Bilder: 58
Registriert: 15. August 2017, 15:48
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

01.05.2018

Beitragvon Sharpington » 9. Mai 2018, 15:49

Der Morgen nach dem ganzen Stress...

Es war den Kleinen wohl etwas zu viel, Sie haben über nacht den Eingang (oder Ihren Ausgang zur Arena) dicht gemacht!!! :eek:
1110
Die Körnung des neuen Bodengrundes scheint wohl auch bestens dafür geeignet zu sein!

Jetzt mache ich mir Gedanken über Licht, bzw. eine Wärmequelle!
Heizmatte habe ich leider nur große da.... 7W wäre Minimum, sind aber dennoch zu groß (30x15cm).
Da viel mir ein, bei meinen Vogelspinnen verwende ich den Grundtal Spot von IKEA mit 10W. Könnte also auch klappen... gesagt getan, nur wie und wo fest machen?
Auf der Suche nach der passenden Halterung, bin ich auf Juniors Bauklötzer gestoßen. Einige Größen also für mich abgezwackt und in verschiedenen Aufbauhöhen ausgetestet. Fürs erste muss es reichen. Leider habe ich kein vernünftiges Thermometer zur Hand, muss also erstmal ein Asbachuraltding her halten...
1121

Der Aufbau sah dann wie folgt aus...
1109

Die Sache mit dem Asbachuraltthermometer gefällt mir nicht. Also habe ich mich kurzerhand entschlossen in unser Lager zu Fahren um ein vernünftiges Thermometer zu holen - und gleich noch ein paar andere Sachen für eine bessere Wärmequelle.
Als ich wieder zu Hause war, wurde gleich das neue Thermometer eingesetzt und ich musste in Höhe nachjustieren.
1111 1112

Das ganze ist natürlich nur erst einmal provisorisch. Denn meine Frau wollte die Ameisen nicht auf dauer auf unserer Anrichte im Esszimmer stehen haben.


Zum Futter...
Dieses wurde noch nicht weiter angerührt. Denke, die Kleinen haben wohl noch genug im Reagenz herumliegen. Des weiteren holen sie ja nur soviel, wie sie gerade brauchen.
Ich biete ihnen eine Körnermischung aus der Vogelnahrungssparte an.
1129
Bin auch gerade dabei Löwenzahnsamen auf unserem Rasen abzusammeln (mühselige arbeit)... Dank Junior in den letzten Jahren hab ich jeden Tag neue Pusteblumen.... Man kommt einfach nicht gegen an... :andiewand:

Zusätzlich hatte ich ja gestern ein kleines Heimchen zerschnitten, welches auch sofort angenommen wurde. Proteine brauch das Tier... ;)

Joah... beim Wasser hat sich bei mir das Aquagel bewährt. Kein Ersaufen, was für mich der Hauptgrund ist, und sie tragen sogar kleine Gelbrocken ins Nest. Sie können also Ihre Feuchtigkeit in gewisser weise selber etwas regulieren.
Benutzeravatar
Sharpington
Einsteiger
 

Beiträge: 25
Bilder: 58
Registriert: 15. August 2017, 15:48
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

02.05.2018

Beitragvon Sharpington » 9. Mai 2018, 16:00

Heute habe ich gesehen, das die Arbeiterinnen die Brut in den warmen Bereich tragen! :clap:
1106
Ich habe die Lampe zum Ende des Ganges aufgestellt. So dass Arena etwas wärmer wird, aber auch noch ihr geschüzter Tunnel. Am Ende des Reagenz ist es etwas kühler, so wie es auch in einem Erdnest der Fall ist - warm an der Oberfläche, kälter je tiefer das Nest in den Boden geht.
Auch habe ich um das Reagenz rote Folie gelegt, für einen schönen Dunkelheitseffekt im Reagenz.

Tagsüber ist der Ausgang zur Arena verschlossen. Den ganzen Tag sitzen sie in ihrem Nest und betreiben Brutpflege. Sie scheinen wohl soweit alles nötige zu haben.
Benutzeravatar
Sharpington
Einsteiger
 

Beiträge: 25
Bilder: 58
Registriert: 15. August 2017, 15:48
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

03.05.2018

Beitragvon Sharpington » 9. Mai 2018, 16:05

Es freut mich zu sehen, dass sie immer mehr Brut in den vorderen Bereich tragen und lagern.
1107
Leider ist es keine so gute Aufnahme... aber es ist auf jeden Fall einiges mehr als Gestern.

Tagsüber bleibt der Ausgang weiterhin verschlossen.
Benutzeravatar
Sharpington
Einsteiger
 

Beiträge: 25
Bilder: 58
Registriert: 15. August 2017, 15:48
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

04. - 07.05.2018

Beitragvon Sharpington » 10. Mai 2018, 18:27

In den letzten Tagen hat sich nicht viel getan... bis auf das der Ausgang am Tage verschlossen ist, die Brut intensiv gepflegt wird und die "Anlage" umgezogen ist.
Gegenseitiges Füttern konnte ich auch beobachten! Sehr putzig.

Sie stehen oder standen ja erst im Esszimmer auf der Anrichte. Doch jedes mal wenn jemand an die Schubladen geht um was heraus zu nehmen, ist Panik im Reagenz angesagt. Deswegen hab ich mich nach einem besseren Standort umgeschaut. Bin dann in 1.OG fündig geworden. Die Kolonie kommt in die "Durchgangsküche", die eh nicht benutzt wird. Dort ist alles was man braucht: Strom, Schräge zum befestigen der neuen Beleuchtung, fließend Wasser, Schubladen für die Utensilien und Ruhe... ;)
1113
Natürlich mussten meine beiden Vogelspinnen-Babys auch mit. Auch diese noch kleinen Spinnchen brauchen Wärme und Ruhe.

Zur Befestigung der Lampe habe ich eine Hängevorrichtung genommen (Keramikfassung, hängend). An der ich dann den Schirm und eine Gliederkette befestigte. So kann ich die Lampe in der Höhe problemlos verstellen, um die richtige Temperatur im Arena- und Nestbereich zu erhalten.
Als Leuchtmittel dient mir ein Halogen Sun Mini-Strahler mit 20W. Über eine Zeitschaltuhr steuere ich die Beheizungsdauer (7-19 Uhr).
1114

Ich würde sagen.... läuft!
1115

Am Abend des 07.05., wo sich wieder alles beruhigt hat, konnte ich sehen, dass die Kleinen einen Wächter (roter Feil) abgestellt hatten und etwas Müll (grüner Feil) im Ausgangsbereich des Reagenz abgelegt wurde. Den Wächter führe ich darauf zurück, dass beim Umzug nach oben der Ausgangsbereich zur Arena frei gelegt worden ist. Es könnte ja wer ungebetenes eindringen. Den Wächter gab es bis zum heutigen Abend nämlich nicht.
1130
Der Rest der Kolonie ist bei Königin und Brut. Die Samen und Körner haben sich etwas im Inneren des Reagenz durch den Umzug verteilt.
1119

Leider muss ich auch schon wieder zu Schicht. Mal schauen was morgen der Tag bringt.
Benutzeravatar
Sharpington
Einsteiger
 

Beiträge: 25
Bilder: 58
Registriert: 15. August 2017, 15:48
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

08.05.2018

Beitragvon Sharpington » 10. Mai 2018, 18:47

Heute Morgen habe ich direkt nach der Schicht nach dem rechten geschaut.
Lampe war noch aus und so konnte ich die Nachttemperatur in Augenschein nehmen. Denke mit den 21.5°C ist das ok.
1127 1128

Des weiteren haben sie wohl in der Nacht angefangen die ersten Körner aus der Futterschale einzubringen.
1122
Schön zu sehen, dass sie da auch bei gehen.

Die Arbeiterinnen Tragen die Brut mal hier hin und mal da hin, auf jeden Fall immer in Bewegung... hoffe, da kommt bald mal was.
1125

Etwas Müll wurde aus dem Nest geschmissen und im Ausgangsbereich in der Arena verteilt.
1124

Der Wassertank macht mir langsam Sorgen. Es ist nur noch Kondenzwasser vorhanden. Langsam müsste der Bereich bei Königin und Brut trocken werden. Hoffe nur, dass sie rechtzeitig umziehen. Gips-Nest steht bereit und wird regelmäßig befeuchtet.
1126

Da wie es scheint, jede Ameise ihrer Arbeit nachgeht, wird wohl noch alles zu deren Zufriedenheit sein.
Tagsüber wird die Brut in den warmen Bereich gebracht, Abends dann wieder zurück.
Auch konnte ich beobachten, wie Samen geknackt wurden.
Ein weiteres zerschnittenes Heimchen wurde auch wieder über Nacht eingebracht. Denke bei der Masse an Brut, können die es ganz gut gebrauchen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sharpington für den Beitrag:
Erne
Benutzeravatar
Sharpington
Einsteiger
 

Beiträge: 25
Bilder: 58
Registriert: 15. August 2017, 15:48
Hat sich bedankt: 1 Danke
Danke bekommen: 9 mal

Nächste

Zurück zu Messor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder