Bhatkar Diät

Futtertiere, Futtertierhaltung, Diskussion, sonstige Überlegungen und Ideen

Re: Bhatkar Diät

Beitragvon Maddio » 12. Mai 2018, 21:08

ReliAnt hat geschrieben:In den Beiträgen vorher habe ich stets von Erleichterungen für die Urlaubsvertretung gesprochen und damit meinte ich, dass von dieser dann die Bhaktar Diät nur alle paar Tage ausgetauscht werden müsste für die 14-21 Tage.
Ein, zwei Mehlwurmpuppen dazu und fertig ist.
Quality-of-life also für die Pflegerin, nicht für die Ameisen.

Wir haben also das gleiche Verständnis :division:


Ok, ich war mir auch nicht ganz sicher wie es gemeint war. Danke für die Aufklärung :)

Wobei die quality of life der Urlaubsvertretung schon durch den häufigen Kontakt mit den Ameisen verbessert werden sollte ;)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
ReliAnt
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1916
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3606 mal
Danke bekommen: 1998 mal

Re: Bhatkar Diät

Beitragvon ReliAnt » 12. Mai 2018, 21:19

Maddio hat geschrieben:Ok, ich war mir auch nicht ganz sicher wie es gemeint war. Danke für die Aufklärung :)

Wobei die quality of life der Urlaubsvertretung schon durch den häufigen Kontakt mit den Ameisen verbessert werden sollte ;)


Sofern es nach diesem Urlaub noch die gleiche ist :fettgrins:
Mit der Webcam konnte ich nämlich erkennen, dass sich auf dem abgekochten Hackfleisch ein riesen Berg Maden entwickelt hatte. Grund waren zwei Fliegen in der Arena die durch den kleinen Schlitz am Deckel hereinfliegen konnten.


Eigentlich garnicht mal so schlecht :huepfer:
Ich überlege ernsthaft das zu reproduzieren indem ich das abgekochte Hack einfach für ne Stunde nach draußen stelle bevor ich es in die Arena gebe. Nach einer knappen Woche gibt’s dann Lebendfutter das ich sogar teilweise einsammeln kann.

Schau Dir mal an wie es da wimmelt:

10E8595F-FA44-4C84-AA42-5B012D9108BE.png
Benutzeravatar
ReliAnt
Einsteiger
 

Beiträge: 181
Registriert: 4. April 2018, 21:01
Auszeichnungen: 1
Mai (1)
Hat sich bedankt: 113 mal
Danke bekommen: 154 mal

Re: Bhatkar Diät

Beitragvon Kalinova » 12. Mai 2018, 21:45

Maddio hat geschrieben:
Kalinova hat geschrieben: Dort finden die Ameisen auch Mineralien und Vitamine. Alternativ können Mineralien und Vitamine dem Trinkwasser beigemischt werden, wobei die Dosierung ausgetestet werden sollte.


Kann man machen, ist sicher gut gemeint, aber überhaupt nicht notwendig und im schlimmsten Falle schädlich. Obst und Gemüse als Zusatz, das kann nicht schaden. Aber Ameisen sind nicht auf diese Nahrungsquellen zur Deckung ihres Nährstoffbedarfes angewiesen.

Von Zumischungen ins Trinkwasser würde ich defintiv abraten, woher wollt ihr denn wissen an welchen Stoffen ein Mangel bei den Ameisen besteht, oder wie die Dosierung artabhängig auszusehen hat? Und Trinkwasser müssen die Tiere zwingend aufnehmen, können sich also nicht aussuchen ob sie die Beisätze mit aufnehmen wollen oder nicht.

Wie soll man die Dosierung "austesten"? Woran merkt man, dass die Dosierung richtig gewählt ist? Was verändert sich, wenn die Ameisen schon vorher mit ausgewogener Ernährung versorgt wurden? Das sind so die Fragen die mir dazu einfallen.


Mit die Dosierung austesten meine ich, dass zum Beispiel mehrere Tränken angeboten werden. Eine ohne Zusätze, Eine mit Zusätzen und eventuell noch weitere in unterschiedlichen Dosierungen. Der Rest ist Beobachtung und Deutung durch den Halter. :)

Einigen dürfte bekannt sein, dass ich meinen Ameisen gelegentlich Obst und Gemüse anbiete, der jeweilige Andrang war für mich unerwartet. So bleiben Süße Erdbeeren meist uninteressant, Apfel ist mal mehr mal weniger interessant, Kartoffeln und Gurken sorgen fast schon für Volksfeststimmung. Ich kenne mich mit dem Zuckergehalt dieser Dinge nicht besonders aus und Proteine sollten kaum enthalten sein. Daher gehe ich sehrwohl davon aus, dass Ameisen mehr als nur Einfachzucker und Proteine benötigen, ob in den Futtertieren alles weitere enthalten ist mag ich ebenfalls nicht beurteilen.
Das sind meine Beobachtungen und Deutungen aus der Haltung meines einen Volkes. Sicherlich gibt es Halter mit mehr Erfahrung und einem breiteren Spektrum. Im Endeffekt geht es hier aber nicht um diese Art der langfristigen Ernährung, sondern um diese Bhatkar Diät für vorübergehende Zeiträume.
Daher entschuldige bitte ReliAnt, mein Offtopik ich wollte Maddios Frage allerdings nicht unbeantwortet lassen. :)

Ich halte es für Urlaubszeiträume einfach, kleine Döschen im Tiefkühler mit der Menge an Futtertieren die pro Fütterung angeboten werden sollen. Die Urlaubspflege darf diese dann einfach in die Arena kippen, Honig aus der Spritze in den Napf füllen, Wasser checken und fertig. :D
Es wäre aber sicher Interessant zu erfahren, wie die Bhatkar Diät als Zusatzangebot angenommen wird. Bin mir sicher, dazu in deinem Haltungsbericht in Zunkunft fündig zu werden. ;)

Gruß Kalinova
Meine erste Ameise: Lasius niger -> weisellos abgegeben für Chthonolasius Gründungsversuch
Aktuelles Volk: Camponotus cosmicus

Links: Wissensteil, Regeln
Benutzeravatar
Kalinova
Moderator
 

Beiträge: 1537
Bilder: 1
Registriert: 18. Juli 2015, 12:42
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 1435 mal
Danke bekommen: 1970 mal

Re: Bhatkar Diät

Beitragvon Maddio » 12. Mai 2018, 22:29

Kalinova hat geschrieben:Mit die Dosierung austesten meine ich, dass zum Beispiel mehrere Tränken angeboten werden. Eine ohne Zusätze, Eine mit Zusätzen und eventuell noch weitere in unterschiedlichen Dosierungen. Der Rest ist Beobachtung und Deutung durch den Halter. :)


Da wird nicht viel zu deuten sein^^

Ameisen haben ja einen Sozialmagen, von daher werden die Trinkangebote sich im Sozialmagen der Kolonie vermischen und man wird keine eindeutigen Effekte zuordnen können. Die Dosierung schwankt dann also über den Sozialmagen der Kolonie betrachtet und ist von den Vorgaben der Halter nicht beeinflussbar.

Welche Tränken favorisiert besucht werden, kann zudem auch immer noch andere Gründe haben, als evtl. enthaltene Zusätze, welche die Ameisen u.U. gar nicht wahrnehmen.
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1916
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3606 mal
Danke bekommen: 1998 mal

Re: Bhatkar Diät

Beitragvon MDANT » 13. Mai 2018, 14:36

Zum Thema Urlaub ist mir da noch gekommen:
Hat jemand ne Idee, wie lange sich Insekten in dem Bhatkar Gelee halten?
Dann könnte man ja z.B. ein paar Drosos mit in das Gelee einarbeiten, dann muss die Vertretung tatsächlich nur alle paar Tage das Gelee wechseln.
Benutzeravatar
MDANT
Halter
 

Beiträge: 215
Registriert: 21. Februar 2018, 19:06
Wohnort: Baden-Württemberg
Hat sich bedankt: 43 mal
Danke bekommen: 91 mal

Re: Bhatkar Diät

Beitragvon Maddio » 13. Mai 2018, 15:57

Der Tenor bei solchen Diskussionnen ist meist gewesen, dass die verschiedenen Nahrungsbestandteile nicht vermischt werden sollten. Also auch keine mit Honig überzogenen Insekten ;). Denn so können die Ameisen immer entscheiden, ob sie jetzt Proteine oder Kohlenhydrate wollen.

Eine bessere Idee ist vlt, Fliegenpuppen kurz nach dem Verpuppen ins Formikarium zu geben. Viele Arten öffnen diese Puppenkokons nicht. Die Fliegen brauchen dann je nach Temperatur etwa 2-10 Tage, bis sie schlüpfen (2 Tage nur bei der optimalen, recht hohen Temperatur).

So hätte man dann eine zeitverzögerte Proteinquelle.

Eine andere Idee sind mechanische Vorrichtungen, die mit einer Zeitschaltuhr betrieben z.B. pro Tag einmal einen Tropfen Honig ins Becken geben, oder eine Ladung vorportionierte getrocknete Insekten/Fischfutter.
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1916
Registriert: 15. März 2007, 12:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3606 mal
Danke bekommen: 1998 mal

Re: Bhatkar Diät

Beitragvon MDANT » 13. Mai 2018, 20:35

Ja, bei dem Vermischen stimme ich zu.
Meistens wird die Diskussion ja dabei geführt, ob es nicht reicht, nur Honig-/Zuckerwasser zu geben, da da ja auch Wasser dabei ist.
Mein Gedanke war eher, das die Drosos in dem Gelee sind wie quasi bei Aspik/Sülze, die man bei Metzger etc.kaufen kann. Dann können die Ameisen quasi entscheiden, knabbern sie Nährstoffe aus dem Gelee oder picken sie sich ein Insekt raus.
Wie gesagt soweit der Gedanke. Da ich aber noch nie mit der Bhatkar Diät praktisch zu tun hatte, war die Frage, ob sowas möglich wäre

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor MDANT für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
MDANT
Halter
 

Beiträge: 215
Registriert: 21. Februar 2018, 19:06
Wohnort: Baden-Württemberg
Hat sich bedankt: 43 mal
Danke bekommen: 91 mal

Vorherige

Zurück zu Futterversorgung, was ist machbar für unsere Ameisenhaltung?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder