Diskussionsthread zu "Maddio singt den Blues"

Alle Themen, die in kein anderes Unterforum passen.

Diskussionsthread zu "Maddio singt den Blues"

Beitragvon Maddio » 19. Mai 2018, 17:15

Hallo,

Hier ist Platz für Lob, Verbesserungsvorschläge und allem was Euch noch so zu meiner Musik einfällt :)

Maddio singt den Blues (Klick!)
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1935
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3668 mal
Danke bekommen: 2032 mal

Re: Diskussionsthread zu "Maddio singt den Blues"

Beitragvon ReliAnt » 19. Mai 2018, 17:25

Hallo Maddio,

mir gefällt der Song und Deine Stimme sehr gut.
Find ich gut, dass der Auftritt in Dir den Ehrgeiz geweckt hat, ein Jonny Cash Stück einzustudieren.

Welches Mikofon und welche Anordnung verwendest Du?
Denkst Du auch, dass da noch deutlich mehr drin was das Recording (Hardware/Set-Up) angeht?

Freu mich darauf mehr von Dir zu hören.

Viele Grüße

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor ReliAnt für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
ReliAnt
Einsteiger
 

Beiträge: 184
Registriert: 4. April 2018, 20:01
Auszeichnungen: 1
Mai (1)
Hat sich bedankt: 117 mal
Danke bekommen: 163 mal

Re: Diskussionsthread zu "Maddio singt den Blues"

Beitragvon Maddio » 19. Mai 2018, 18:40

Hallo ReliAnt,

Vielen Dank für Dein Feedback, das weiß ich sehr zu schätzen!

ReliAnt hat geschrieben:mir gefällt der Song und Deine Stimme sehr gut.
Find ich gut, dass der Auftritt in Dir den Ehrgeiz geweckt hat, ein Jonny Cash Stück einzustudieren.


Wenn ich es soweit geschafft habe, dass das Publikum begeistert ist, dann kommen meist die Songwünsche. Und es ist immer wieder schade, wenn ich die nicht bedienen kann. Bei der Fülle an Musik in der Welt ist das nicht zu ändern. Aber ich habe schon meinen Schwerpunkt beim Southern Rock, und das ich nichts von Johnny Cash kann, das kam mir schon wie eine große Lücke vor und hat glaub ich auch bei den Zuhörern für etwas Verwunderung gesorgt. Nochmal passiert mir das nicht ;)

Die Motivation, Songs zu lernen, ist nach einem Auftritt sicher immer am Größten und das versuche ich nun auszunutzen. Ich bin jemand der immer am Ball bleibt, aber es gibt auch Phasen wo wenig Neues dazu kommt, und Schaffensperioden gilt es dann zu nutzen wenn sie aufkommen.

Beim letzten Auftritt hatte ich ca. 3 Stunden reine Spielzeit, ich hatte bei einer Abendveranstaltung die musikalische Untermalung für den kompletten Abend übernommen. Anfangs war es eher fein und gediegen, ich spielte dem Anlass entsprechend Klassik, später artete es mit dem harten Kern in ein dionystisches Gelage aus (ich selbst war mit dem Auto, also nüchtern) wofür ich den Soundtrack lieferte (dann Rock& Pop) und alle mitgegrölt haben, das war so genial. Aber auch anstrengend. Ich habe alles gegeben! Eine fast schon spirituelle Erfahrung und unbezahlbar dieses Gefühl :)

ReliAnt hat geschrieben:Welches Mikofon und welche Anordnung verwendest Du?
Denkst Du auch, dass da noch deutlich mehr drin was das Recording (Hardware/Set-Up) angeht?


Du hast mich ertappt ;) diese Aufnahme ist auch wieder nur mit dem Handy gemacht. Es war tatsächlich auch direkt der zweite Take und ich habe den Song erst grade neu eingeübt. Also da ist noch viel Spielraum für Verbesserungen! Ich mag aber auch das Ungeschliffene, und zu diesem Song passt es besonders gut. Mein Onkel hat wohl eine PA, und wir wollen mal schauen ob wir da nicht demnächst mal eine Aufnahme machen können. Da sollten dann qualitativ Welten zwischen liegen...

Steigerung wär dann noch ins Studio zu gehen. Ich bräuchte eigentlich nur noch jemanden der dann Schlagzeug spielt. Gesang, Rythmusgitarre, Leadgitarre und Bass könnte ich alles selbst einspielen. Und dann kommen die ganzen Tricks mit denen gearbeitet wird: Vier Gitarrenspuren übereinander, drei Gesangsspuren übereinander, Auto-Tune etc.

Aber ich glaub ich will sowas gar nicht. Da sitz ich doch später mehr am PC oder irgendwelchen Reglern, als mit der Gitarre in der Hand vorm Mikro.

Du siehst, es ist irgendwie so ein Zwischending. Fängt man erstmal an mit dem Aufnehmen, so muss man sich auch mit dem Drumherum beschäftigen. Diese Zeit fehlt dann für die künstlerische Weiterentwicklung. Ein Spagat, bei dem ich noch viel dazulernen kann.

LG Maddio
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1935
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3668 mal
Danke bekommen: 2032 mal

Re: Diskussionsthread zu "Maddio singt den Blues"

Beitragvon ReliAnt » 20. Mai 2018, 00:00

Maddio hat geschrieben:Wenn ich es soweit geschafft habe, dass das Publikum begeistert ist, dann kommen meist die Songwünsche. Und es ist immer wieder schade, wenn ich die nicht bedienen kann. Bei der Fülle an Musik in der Welt ist das nicht zu ändern. Aber ich habe schon meinen Schwerpunkt beim Southern Rock, und das ich nichts von Johnny Cash kann, das kam mir schon wie eine große Lücke vor und hat glaub ich auch bei den Zuhörern für etwas Verwunderung gesorgt. Nochmal passiert mir das nicht ;)


Ja, das kann ich verstehen. Da wirst Du Dich bestimmt auch etwas geärgert haben wenn Du, und davon gehe ich aus, Deine Musik ernst nimmst.
Geht mir auch gelegentlich so, dass ich mein größter Kritiker (wenngleich häufig auch mit einem Lächeln auf den Lippen) bin :cool:
Aber hey - wie sagt man: "Mut zum Krater" :-)
Du hast das Beste daraus gemacht und die "Lücke" schnell gefüllt.

Maddio hat geschrieben:Beim letzten Auftritt hatte ich ca. 3 Stunden reine Spielzeit, ich hatte bei einer Abendveranstaltung die musikalische Untermalung für den kompletten Abend übernommen. Anfangs war es eher fein und gediegen, ich spielte dem Anlass entsprechend Klassik, später artete es mit dem harten Kern in ein dionystisches Gelage aus (ich selbst war mit dem Auto, also nüchtern) wofür ich den Soundtrack lieferte (dann Rock& Pop) und alle mitgegrölt haben, das war so genial. Aber auch anstrengend. Ich habe alles gegeben! Eine fast schon spirituelle Erfahrung und unbezahlbar dieses Gefühl :)

Also ein dreistündiger Auftritt verlangt einem sicher schon einiges ab. Alle Achtung!
War bestimmt toll zu erleben wie sich die Stimmung verändert und die Menschen mitgehen.
Mache zwar selbst keine Musik aber ich kann mir vorstellen, dass so ein Erlebnis auch noch lange nachklingt im wahrsten Sinne...
Wahrscheinlich für Dich ganz besonders. Das spendet bestimmt auch in einer gewissen Weise Erfüllung.

Maddio hat geschrieben:
ReliAnt hat geschrieben:Welches Mikofon und welche Anordnung verwendest Du?
Denkst Du auch, dass da noch deutlich mehr drin was das Recording (Hardware/Set-Up) angeht?


Du hast mich ertappt ;) diese Aufnahme ist auch wieder nur mit dem Handy gemacht. Es war tatsächlich auch direkt der zweite Take und ich habe den Song erst grade neu eingeübt. Also da ist noch viel Spielraum für Verbesserungen! Ich mag aber auch das Ungeschliffene, und zu diesem Song passt es besonders gut. Mein Onkel hat wohl eine PA, und wir wollen mal schauen ob wir da nicht demnächst mal eine Aufnahme machen können. Da sollten dann qualitativ Welten zwischen liegen...

Das habe ich mir fast gedacht :)
Handy oder recht pragmatisches Set-Up.
Ich finde ja bei Dir stimmt die (wenn man es so ausdrücken kann) musikalische Leistung und da kann es mit einem Technik-Upgrade eigentlich nur noch besser werden.
Vom Streaming weiß ich wie viel ein gutes Mikrofon ausmachen kann ohne das man gleich ein eigenes Tonstudio zu hause braucht.
150€ Investment bringen da schon Welten im Vergleich zum Headset oder Handy aber wem sag ich das - Du machst Musik auf der Bühne und weißt das garantiert besser :)

Ich wünsche Dir jedenfalls noch ganz viele so einschneidend positive und gleichzeitig motivierende Erfahrungen mit Deiner Musik wie bei Deinem Konzert.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor ReliAnt für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
ReliAnt
Einsteiger
 

Beiträge: 184
Registriert: 4. April 2018, 20:01
Auszeichnungen: 1
Mai (1)
Hat sich bedankt: 117 mal
Danke bekommen: 163 mal

Re: Diskussionsthread zu "Maddio singt den Blues"

Beitragvon Sir Joe » 24. Oktober 2018, 15:57

Hey Maddio,

schön dass wir mal wieder etwas von dir zu hören bekommen. Ich weiß es geht vielen so, aber ich liebe Pink Floyd und auch „wish you were here“ lief bei mir schon rauf und runter.
Tolles Cover von dir :clap:
Was mich an deiner Verson nur ein wenig wundert, ist der schnelle Takt. Soll das so sein oder warst du bei der Aufnahme einfach nur zu flott mit deinen Fingern?

Viel Spaß jedenfalls schon einmal vorab, für deinem Auftritt am Freitag.

PS: Ich hoffe du hast für die Wünsche diesmal auch etwas von Johnny Cash in petto ;)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 667
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 17:05
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 914 mal
Danke bekommen: 890 mal

Re: Diskussionsthread zu "Maddio singt den Blues"

Beitragvon Maddio » 24. Oktober 2018, 22:24

Hallo Sir Joe,

vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sir Joe hat geschrieben:Tolles Cover von dir :clap:
Was mich an deiner Verson nur ein wenig wundert, ist der schnelle Takt. Soll das so sein oder warst du bei der Aufnahme einfach nur zu flott mit deinen Fingern?


Schon möglich, dass es mit dem Tempo schonmal mit mir durchgeht. Am Original orientiere ich mich dabei weniger, dass ist dann wieder der Unterschied zwischen Tribute und Cover. Aber ich spiele ja nicht zu einem Drum-Track oder Metronom (beim Üben natürlich manchmal schon), da kann es passieren, dass man während des Songs unbewusst das Tempo etwas anzieht oder verlangsamt.

Rythmus ist generell so ziemlich das Wichtigste, was es zu meistern gilt.

Sir Joe hat geschrieben:Viel Spaß jedenfalls schon einmal vorab, für deinem Auftritt am Freitag.

PS: Ich hoffe du hast für die Wünsche diesmal auch etwas von Johnny Cash in petto ;)


Danke, den Spaß werden wir sicher haben. Am Samstag spiele ich sogar noch auf einem Geburtstag, von daher lohnt sich das Üben derzeit doppelt.

Heute hatten wir noch Generalprobe und haben gute drei Stunden Musik gemacht. Gerade das E-Bass spielen macht mir derzeit viel Freude, weil es wirklich anspruchsvoll ist und man immer auf den Punkt spielen muss, damit es sich gut anhört, und man muss auch sauberer spielen als auf der Gitarre, weil Nebengeräusche sich noch mehr bemerkbar machen. Dafür ist der Sound von meinem Longscale E-Bass mit Flatwoundsaiten (letztere eher ungewöhnlich, aber ich mag den satten Bass-Sound und den Punch der Saiten sehr und wenn Steve Harris von Iron Maiden die auch spielt kann es ja nicht so falsch sein ;)) schön mächtig und liefert ein tolles Fundament für Gitarre und Gesang.

Hier ein Beispiel, diese Basslinie habe ich z.B. neu eingeübt für den Auftritt (das ist ein Lehrvideo, ist nicht von mir selbst!):

(geht bei Minute 1:10 erst richtig los mit den Riffs)

Johnny Cash haben wir gleich mehrere Songs im Gepäck. Mein Bandkollege (wenn man bei 2 Personen schon von einer Band sprechen kann - wobei nur noch einer zum "Power-Trio" fehlt) ist Bass-Sänger und kann so den Johnny Cash perfekt verkörpern, Gänsehaut vorprogrammiert. Ich begleite ihn bei Folsom Prison Blues mit der Gitarre und Hurt spielt und singt er alleine.

Wir spielen übrigens auf einem Ponton auf einem Fluss, daher auch der Name des Events "Smoke on the Water" :cool:.

LG Maddio

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für die Beiträge (total 2):
UnkerichSir Joe
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1935
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3668 mal
Danke bekommen: 2032 mal

Re: Diskussionsthread zu "Maddio singt den Blues"

Beitragvon Sir Joe » 31. Oktober 2018, 18:58

Maddio hat geschrieben:Wir spielen übrigens auf einem Ponton auf einem Fluss, daher auch der Name des Events "Smoke on the Water" :cool:

Das hört sich nach einer interessanten Lokation an, nächstes Mal sagst du uns bitte auch, wo es die Karten zu kaufen gibt ;)

Wie waren denn deine Auftritte? Ich hoffe du hast dich mit Rum und Zigarren einigermaßen zurück gehalten :p

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sir Joe für den Beitrag:
Maddio
Benutzeravatar
Sir Joe
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 667
Bilder: 1
Registriert: 2. August 2015, 17:05
Auszeichnungen: 3
Auszeichnung Dezember (1) Mai (1) Oktober (1)
Hat sich bedankt: 914 mal
Danke bekommen: 890 mal

Re: Diskussionsthread zu "Maddio singt den Blues"

Beitragvon Maddio » 31. Oktober 2018, 20:21

Hallo Sir Joe,

Sir Joe hat geschrieben:Das hört sich nach einer interessanten Lokation an, nächstes Mal sagst du uns bitte auch, wo es die Karten zu kaufen gibt ;)


Die Location ist Café Sahne in Bocholt: https://www.cafe-sahne-bocholt.de/ueber-uns/.

Mit den Karten ist es nicht so einfach, da diese nicht über den Veranstaltungsort zu bekommen sind, sondern ausschließlich über den Organisator des Events. Ernstgemeinte Anfragen gerne per PN an mich, ich kann diese gerne weitergeben :)


Sir Joe hat geschrieben:Wie waren denn deine Auftritte? Ich hoffe du hast dich mit Rum und Zigarren einigermaßen zurück gehalten :p

Die Auftritte hätten gar nicht besser laufen können. Zigarren habe ich gar nicht angerührt und vom Rum habe ich nur mal einen winzigen Schluck gekostet. Denn ich bin an dem Abend mit dem Auto gewesen, hatte unsere Ausrüstung und meinen Bandkollegen, der von beiden reichlich genossen hat, zu transportieren ;). Dieser eine kleine Schluck war aber ausgesprochen lecker, hätte ich nicht gedacht, bin ich eher nicht der Typ für Spirituosen. Zigarren rauche ich ganz grundsätzlich nicht, weil ich Ex-Raucher bin und auch wenn man Zigarren nur pafft, nimmt man trotzdem Nikotin über die Lippen auf, und da ist mir das Risiko eines Wiederauflebens der Sucht viel zu groß. Zu meiner Freude wurde aber auch noch Flammkuchen serviert, und da habe ich dann ordentlich zugeschlagen :D.

Die Leute sind toll mitgegangen und haben sehr viel mitgesungen. Was uns besonders freut, es war noch der ein oder andere Gastronom unter den Teilnehmern und wir haben einige Folgeaufträge angeboten bekommen. Liedwünsche konnten wir zu zweit größtenteils abdecken. Purple Rain von Prince blieb unerfüllt ;).

An dem Geburtstag am folgenden Tag habe ich dann alleine gespielt. Auch das ist optimal gelaufen, wenn auch der Charakter der Veranstaltung ein ganz anderer war. Ich habe direkt bei der Ankunft mit der Gitarre schon für Aufsehen gesorgt, da sich scheinbar rumgesprochen hatte, dass noch Live-Musik kommt. Da kommst du dann also von der Kälte in die Hütte, und kannst erstmal nichts sehen wegen beschlagener Brillengläser und dann merkst du wie du von allen erwartungsvoll gemustert wirst^^

Ich hatte dann zwei Sets zu je vier Songs gespielt, erst relativ ruhig im Sitzen und dann zu späterer Stunde nochmal die Gitarre umgeschnallt und mich stehend mitten im Raum postiert. Man merkt dann schon eine gewisse Routine, trotz allem Lampenfieber. Ich habe den Augenkontakt gesucht, weil ich alles komplett frei spiele ist das kein Problem und konnte dementsprechend mit den Leuten interagieren, die teilweise getanzt, auf Tischen getrommelt oder mitgesungen haben :punk: im zweiten Set habe ich z.B. was von den Rolling Stones, Blues Brothers, Jimi Hendrix und Kid Rock (All Summer Long) gespielt. Also es war schon echt wieder ein krasses Erlebnis, wenn man spürt wie die eigene Stimme den Raum bis in die letzte Ecke füllt und die Leute sich im Rythmus der Gitarre mitbewegen.

LG Maddio

P.S.: Am ersten Abend war später noch ein bisschen Aftershow-Party im Lokal selbst, wo man doch merkt, dass der ein oder andere Gast Schlagseite hat vom Rum. Neben Westerland und Zu Spät von den Ärzten, wo die Leute nochmal richtig Spaß gehabt haben, habe ich dann einfach mal Hank starb an 'ner Überdosis Hasch vom Götz Widmann gespielt, und zu meiner Überraschung kannte es sogar einer der Teilnehmer und hat es mir zusammen gesungen, dass war mein persönliches Highlight^^ (Wortspiel nicht beabsichtigt :p)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Maddio für den Beitrag:
Sir Joe
Benutzeravatar
Maddio
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1935
Registriert: 15. März 2007, 11:35
Wohnort: Bocholt
Auszeichnungen: 1
April (1)
Hat sich bedankt: 3668 mal
Danke bekommen: 2032 mal

Nächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder