Erste Fütterung

Erste Fütterung

Beitragvon Trululu » 9. Juni 2018, 22:53

Guten Abend alle zusammen
Ich habe eine Königin (vermutlich Lasius niger) in einem Reagenzglas mit Wassertank. Diese hat bereits erste Eier gelegt. Ich habe gelesen, dass man erst füttern muss, wenn die ersten Arbeiterinnen da sind. Doch muss man bereits bei den Larven füttern. Oder wie ernährt die Gyne diese sonst?

Lg Trululu
Trululu
Einsteiger
 

Beiträge: 17
Registriert: 7. Juni 2018, 19:44
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Erste Fütterung

Beitragvon Ameisenstarter » 9. Juni 2018, 23:03

Hallo Trululu.
Die Gyne ist Mithilfe ihrer Reserven in der Lage, sich und ihre Brut/Arbeiterinnen einige Zeit am Anfang zu versorgen. Es wird tatsächlich erst gefüttert, wenn erste Arbeiterinnen schlüpfen. Bei der Gründung wird zum Beispiel die Flugmuskulatur der Gyne abgebaut.

Lass deiner Gyne Ruhe und Zeit, schau alle 1 oder 2 Wochen vielleicht mal nach ihr und dann wird die Gründung erfolgreich ablaufen.

Liebe Grüße :)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
Trululu
Benutzeravatar
Ameisenstarter
Moderator
 

Beiträge: 1189
Bilder: 7
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Wohnort: Weidenberg
Auszeichnungen: 2
Auszeichnung Dezember (1) August (1)
Hat sich bedankt: 729 mal
Danke bekommen: 1228 mal

Re: Erste Fütterung

Beitragvon Trululu » 9. Juni 2018, 23:19

Vielen Dank!
Doch wie macht das die Gyne? Die Larven/Arbeiterinnen werden ja wohl nicht von ihrer Flugmuskulatur abbeißen :p :spin2: .
Trululu
Einsteiger
 

Beiträge: 17
Registriert: 7. Juni 2018, 19:44
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 0 Danke

Re: Erste Fütterung

Beitragvon Harry4ANT » 10. Juni 2018, 00:00

Die Königin hat genügend Reserven im Gaster usw. - quasi "Fettreserven" aus dem Mutternest, sowie durch den Abbau der Flugmuskulatur.

Diese Reserven reichen aus um die erste Brut zu legen und die ersten Larven mit Nahrungssekret zu versorgen.
Teilweise werden auch die weiteren Eier an die Larven verfüttert.

Die ersten geschlüpften Arbeiterinnen übernehmen dann die weitere Versorgung mit Nährstoffen.

Aus diesem Grund sind die ersten geschlüpften Arbeiterinnen (Pygmäen) in der Regel auch kleiner als die späteren voll ausgebildeten Arbeiterinnen.
Sonst würde es z.B. nur für 2-3 Arbeiterinnen reichen statt für 6-10 (fiktives Beispiel) und dann wäre das Risiko bei einem Verlust von Arbeiterinnen durch Fressfeinde und ähnliches bei der Nahrungsbeschaffung (und damit das eventuelle Ende der Kolonie) viel Größer.
A. octospinosus - T. nylanderi - C. cosmicus - C. nicobarensis - P. megacephala - A. gracilipes - M. barbarus - L.niger
YT Channel - Wissensteil

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Harry4ANT für den Beitrag:
Trululu
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1083
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Ludwigsburg
Auszeichnungen: 2
März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 186 mal
Danke bekommen: 718 mal

Re: Erste Fütterung

Beitragvon Serafine » 10. Juni 2018, 00:05

Sie baut die Flugmuskulatur ab und setzt sie in ihre Bestandteile (hauptsächlich Proteine) um, aus denen sie dann (in spezialisierten Drüsen) Nahrungsbrei herstellt. Unser Körper kann das auch, wenn sich Astronauten längere Zeit im Weltraum aufhalten baut der Körper soviel Muskulatur ab, dass die zurück auf der Erde teilweise kaum mehr laufen können (ist heute keinso großes Problem mehr, die Astronauten müssen jetzt im All Muskeltraining machen, damit genau das nicht passiert). Die Ameisenkönigin macht das halt gezielt und viel effektiver (und bekommt im Gegensatz zum Astronauten auch keine Gichtanfälle wenn der Körper mit Muskelprotein überschwemmt wird).
Außerdem hat sie in ihrem dicken Hinterleib auch noch reichlich Reserven eingelagert - viele Ameisenarten können sogar eine komplette Überwinterung durchhalten und im darauffolgenden Jahr immernoch Arbeiterinnen aufziehen.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Serafine für die Beiträge (total 3):
TrululuUser3165Ameisenstarter
Benutzeravatar
Serafine
Halter
 

Beiträge: 1446
Registriert: 1. März 2017, 17:07
Auszeichnungen: 1
September (1)
Hat sich bedankt: 175 mal
Danke bekommen: 769 mal

Re: Erste Fütterung

Beitragvon Trululu » 11. Juni 2018, 20:33

Vielen Dank für eure Antworten!
Bin dann mal gespannt wie sich die «Kolonie» (ist ja noch nicht wirklich eine) entwickelt.
Trululu
Einsteiger
 

Beiträge: 17
Registriert: 7. Juni 2018, 19:44
Hat sich bedankt: 8 mal
Danke bekommen: 0 Danke


Zurück zu Einsteiger Fragen und Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder